Rosenmontag in Lingen trotz Unwetterwarnung Wagen und Fußgruppen zogen durch Lingens City

LingenRosenmontagsumzug2016©ESM (1)

Lingen. Karnevals-Vereinigung-Lingen e.V. (KVL) hat den Rosenmontagsumzug trotz der Unwetterwarnung mit 600 Akteuren sowie 40 Motivwagen und Fußgruppen ohne Komplikationen durchgeführt. „Helau und Alaaf“ riefen gestern die Narren den Menschen zu und warfen jede Menge Kamellen, Gummibärchen und Popcorn den die Straßen säumenden Zuschauern zu. Den Karnevalisten ist es erneut gelungen, mit befreundeten Vereinen den Rosenmontagsumzug auf die Beine zu stellen. Um 15.11 Uhr gab Zugmarschall Jonathan Scholz das Startsignal für die 600 Jecken, die durch die Innenstadt zogen. „Wir haben 33 Zugnummern vergeben. Es sind zahlreiche Wagen, Fußgruppen und Musikkapellen unterwegs. Während des Umzuges haben sich noch einige Gruppen eingereiht, die nicht rechtzeitig den Sammelplatz an den Emslandhallen erreichten“, freute sich Hannelore Dall, Präsidentin der KVL. Im Getümmel der illustren Gesellschaft fuhr auch der Motivwagen der Stadt Lingen mit, auf dem Oberbürgermeister Dieter Kronen thronte. Der Slogan war „Lingen radelt, skatet und flaniert, Spaß im Emsauenpark ist garantiert“. Mit lauter Musik zog die Jecken-Karawane rund zweistunden durch die Innenstadt.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.