Umfeld am Speller Bahnhof wurde rundum erneuert

Spelle- Das Umfeld um den alten Bahnhof in Spelle wurde in den letzten Monaten umfangreich erneuert. Das Areal wurde neu geordnet und hat darüber hinaus eine optische Aufwertung erfahren.

Zum Abschluss der Arbeiten machten sich Dipl.-Ing. Michael Gladen (Ingenieurbüro Gladen), Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus, Bernard Krone (Geschäftsführender Gesellschafter der Bernard Krone Holding SE & Co. KG), Bürgermeister Andreas Wenninghoff, Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Bernhard Räkers (Fa. Bernhard Räkers GmbH & Co. KG) und Dipl.-Ing. Otto Wallmeyer (Samtgemeinde Spelle) (von links) ein Bild vom umgestalteten Bahnhofsumfeld.

Bereits vor wenigen Wochen wurde die Bushaltestelle vor dem ehemaligen Bahnhofsgebäude an der Bernard-Krone-Straße neu angelegt. Nach Abschluss dieser Baumaßnahme wurde nun der angrenzende Parkplatz komplett umgestaltet. Auf diese Weise sind 32 neue Parkplätze entstanden sowie der rückwärtige Zugang zum Bahnhofsgebäude erneuert worden. Speziell für das dort ansässige Sanitätshaus wurde ein barrierefreier Zugang angelegt. Darüber hinaus sind Grünflächen entstanden, auf denen in Kürze Anpflanzungen vorgenommen werden. So sollen u.a. Heckenpflanzen und weitere Bäume gepflanzt werden. Umgesetzt wurden die Arbeiten in einer Bauzeit von nur zehn Wochen durch das Unternehmen Bernhard Räkers GmbH & Co. KG aus Spelle. Die Planungen wurden durch das örtliche Ingenieurbüro Gladen ausgeführt. „Die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes hat zu einer enormen Aufwertung geführt und das historische Gebäude wird jetzt noch stärker hervorgehoben. Zudem wurde durch die Neuordnung der Parkplätze die Verkehrssicherheit verbessert“, stellte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf anlässlich des Abschlusses der Bauarbeiten fest. Bürgermeister Andreas Wenninghoff begrüßte, dass für die Aufträge an örtliche Unternehmen vergeben werden konnten. Dipl.-Ing. Michael Gladen und Bernhard Räkers von der bauausführenden Firma wiesen darauf hin, dass die Arbeiten innerhalb des Zeitplanes umgesetzt wurden und der Bereich rund um den Bahnhof nun wieder einen einladenden Charakter aufweise. „Die Neugestaltung des Parkplatzes ist eine wichtige Bereicherung für unseren Ort. Zudem profitiert unser Unternehmen von dieser Investition, denn die Parkplätze werden tagsüber von unseren Mitarbeitern genutzt und insbesondere in den Abendstunden können Gäste unseres Hotels und der Gaststätte ‚Haus Krone‘ hier bequem das Auto abstellen“, dankte Bernard Krone, Geschäftsführender Gesellschafter der Bernard Krone Holding SE & Co. KG, für die zügige Umsetzung des Projektes. Das Bahnhofsgebäude wurde um 1875 errichtet und 1991 durch die Gemeinde Spelle erworben. Heute sind dort Wohnungen, ein Imbissbetrieb, ein Sanitätshaus und ein Finanzdienstleister untergebracht. Am 31. Mai 1969 fuhr der letzte Personenzug auf der Strecke Rheine – Spelle – Quakenbrück. Seit dem wird die Strecke Spelle – Rheine ausschließlich für Güterverkehr der örtlichen Unternehmen genutzt.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.