Zahl der Asylbewerber sinkt leicht

Mehrere Gründe für Rückgang – Unterschiedliche Situation in Kommunen 

Meppen. Erstmals seit Monaten ist die Zahl der Leistungsempfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz im Landkreis im Emsland wieder leicht gesunken. Während Ende Mai noch 5.344 Asylsuchende finanzielle Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes erhielten, ist diese Zahl Ende Juni auf 5.274 gesunken. 

bib-el_lr-winter

„Die Situation in den einzelnen emsländischen Kommunen verhält sich unterschiedlich. Während die Zahl der Hilfeempfänger in einigen Städten und Gemeinden im Betrachtungszeitraum noch anstieg, fiel sie in anderen Kommunen bereits deutlich“, erläutert Landrat Reinhard Winter.

Gründe für die Veränderung sind insbesondere die Zuerkennung des Flüchtlingsstatus und der damit verbundene Wechsel in den Bereich des Sozialgesetzbuches II (Grundsicherung für Arbeitsuchende). Darüber hinaus sind in diesem Jahr aktuell 472 Asylbewerber freiwillig ausgereist, insgesamt 62 Personen wurden ausgewiesen.

Nach der Aufnahmequote des Landes Niedersachsen hat der Landkreis Emsland bis Ende Juli 2016 noch 57 Asylsuchende aufzunehmen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.