Arbeitsminister Laumann besucht Bauvorhaben der Green Teuto Systemtechnik GmbH

Ibbenbüren: 169 lang, 73 m breit und elf Meter hoch – die erste Halle des GTS Bauprojekts ist fast fertig und wird aktuell mit der Dachabdeckung und mit der technischen Gebäudeausrüstung (TGA) versehen; damit liegt das Bauvorhaben der Green Teuto Systemtechnik GmbH (kurz GTS, eine eigenständige Gesellschaft im Verbund der Krone Gruppe) im Ibbenbürener Gewerbegebiet Schierloh voll im Zeitplan. In der rund 12.300 qm großen Produktionshalle werden ab den Sommermonaten komplexe Schweißbaugruppen gefertigt, die z.B. in Krone Landmaschinen verbaut werden.  Damit der Produktionsstart planmäßig anlaufen kann, hat GTS bereits mit der Personalakquise begonnen; im ersten Schritt sucht man aktuell etwa 40 neue Mitarbeitende.

Vom Baufortschritt auf dem insgesamt 19 ha großen Areal überzeugten sich heute Bernard Krone, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Bernard Krone Holding SE & Co. KG sowie Dr. David Frink, Vorsitzender des Vorstands der Bernard Krone Holding SE & Co. KG. Die beiden begrüßten zur Besichtigung der ersten Halle auch Arbeitsminister Karl-Josef Laumann vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Bernard Krone betonte, dass in der neuen GTS-Fertigung nicht nur hochmoderne Produktionstechniken installiert werden, sondern dass GTS auch auf eine bestmögliche energetische Versorgung gemäß KfW Standard 55 EE (erneuerbare Energien) achte. Geheizt wird z.B. mit Luft-Wasser-Wärmepumpentechnik. Zusätzlich ist eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und Kaltwassersatz zur Kühlung der Halle vorgesehen. Im ersten Schritt wird auch ein Drittel des Hallendachs mit einer Photovoltaikanlage (330 Kilowatt) versehen. Für die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts (Halle, inkl. Technik und Zuwegung) hat GTS ein Investitionsvolumen in Höhe von rund 15 Mio. Euro veranschlagt.

Arbeitsminister Karl-Josef Laumann freut sich sehr über diese Ansiedlung: „Ich habe 15 Jahre meines Lebens in der Landmaschinenfertigung gearbeitet. Sie hat in dieser Region eine lange Tradition. Es ist schön, zu sehen, dass die Ansiedlung an diese Tradition des Tecklenburger Landes anknüpft. Die Ansiedlung von Krone bietet vielen Menschen gute Perspektiven für ihre berufliche und private Zukunft. Langfristig spricht GTS von bis zu 400 neuen Arbeitsplätzen. Das ist eine gute Entwicklung und zeigt die große Bedeutung industrieller Wertschöpfung für die Region wie für ganz Nordrhein-Westfalen.“

Mittel- und langfristig sind auf dem insgesamt 19 ha großen GTS-Areal weitere vier Bauabschnitte auf ca. 60.000 qm geplant; so sind zusätzliche Produktionshallen ebenso vorgesehen wie z.B. Lagerflächen, ein Verwaltungsgebäude oder aber auch ein modernes Kantinengebäude. Der Zeitplan sieht eine Umsetzung in den kommenden fünf Jahren vor; das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf rund 90 Mio. Euro.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.