Betrugsmasche in der Innenstadt von Rheine

Geld©ESM

Rheine – Unter die berechtigten Spendensammler mischen sich erfahrungsgemäß immer wieder Diebe und Betrüger. In der Vergangenheit warnte die Polizei auch vor Täterinnen und Tätern, die bei Spendensammlungen ein Klemmbrett bzw. eine Liste verwandten. Dieses diente nur der Ablenkung. Nach den Begegnungen fehlten den hilfsbereiten Bürgerinnen und Bürgern oftmals Bargeld im Portmonee.

Am Mittwochvormittag (23.12.2015) waren den Meldungen zufolge mehrere Spendensammler im Stadtgebiet unterwegs. Auf der Matthiasstraße hatten sie gegen 11.30 Uhr mehrere Passanten angesprochen.

Aufmerksame Bürger, die der Sache auf den Grund gehen wollten, sprachen die Stadtwacht an, um eine Überprüfung zu veranlassen. Die Spendensammler gaben jedoch sofort Fersengeld und rannten davon. Die Angestellten der Stadtwacht und ein Polizeibeamter nahmen die Verfolgung auf, konnten die Personen aber nicht einholen. Ein hilfsbereiter Bürger hatte dem Polizisten noch sein Fahrrad zur Verfolgung zur Verfügung gestellt. Als ein Passant eine flüchtende Person festhalten wollte, ließ diese ein Klemmbrett zurück. Sollte das darauf vermerkte Spendenergebnis stimmen, haben die Unbekannten von zahlreichen Bürgern etwa 200 Euro gesammelt. Das Vorgehen der Personen lässt den Verdacht auf einen Betrug zu, so dass der Polizeibeamte gegen die Unbekannten eine Anzeige vorlegte. Die Polizei bittet um besondere Vorsicht. Achten Sie bei jeder Spende genau darauf, wem sie aus welchem Grund eine Spende zukommen lassen.

Geben Sie ihrem Gegenüber im Zweifelsfall deutlich zu verstehen, dass sie ihm keine Spende übergeben werden.

Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.