Um- und Erweiterungsbau der Johannesschule Eschendorf eingeweiht

Rheine. Mit einem kleinen Festakt wurde in der letzten Woche der Um- und Erweiterungsbau der Johannesschule Eschendorf eingeweiht. Im Rahmen der Grundschuloffensive erhielt die Schule ein neues Zentrum, welches erstmals mit einer Aula versehen wurde und barrierefreie Verbindungen zu den anderen Baukörpern geschaffen wurden.

Insgesamt wurden rund 3,4 Millionen Euro inklusive der Außenanlagen investiert. Für die Finanzierung wurden zwei Millionen Euro aus dem Programm „NRW.Bank.Gute Schule 2020“ in Anspruch genommen. Der Eigenanteil der Stadt Rheine umfasste 1,375 Millionen Euro.

Bürgermeister Peter Lüttmann sprach anlässlich der Einweihung allen, die am Umbau beteiligt waren, seinen herzlichen Dank aus und freute sich über das Ergebnis.

Musikalisch gestaltet wurde die Feierstunden von Schülern der Johannesschule Eschendorf.

Foto Pressereferat v.l.: NRW Bank Frau Roscyk, Stadt Rheine Herrn Gausmann, MDL Frau Stullich, Architekt Herr Achterkamp, Architekt Herr Möller, Stadt Rheine Frau Schauer, scheidende Schulleiterin Frau Tuma, BM Dr. Lüttmann, komm. Schulleiterin Frau Wolters

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.