Autofahrerin kollidiert mit einem Absicherungsanhänger auf der A31

Wietmarschen – Auf der A 31 kam es am Donnerstag um 17.45 Uhr in Höhe Wietmarschen zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person. Eine 73-jährige Frau aus Moormerland war mit ihrem BMW in Richtung Norden unterwegs, als sie vor einer Wanderbaustelle seitlich gegen einen dortigen Absicherungsanhänger stieß,, wo grade Schilder abgeladen und angebracht werden sollte. Das Auto schleuderte von dort gegen die Außenschutzplanke. Die 73-Jährige musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Unmittelbar vor Ort befindliche Bauarbeiter blieben unverletzt. Ein Autofahrer, der über herumliegenden Trümmerteile fuhr, blieb ebenfalls unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 50.000 Euro geschätzt.

 

 

Sanierung der Schlanestraße abgeschlossen

Freude über die sanierte Schlanestraße bei (von links): Markus Morhaus (Vorsitzender Umwelt-, Planungs- und Bauausschuss), Jörg Siering (Geschäftsführer Fa. Siering Straßenbau GmbH), Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Bürgermeister Andreas Wenninghoff und Dipl.-Ing. Otto Wallmeyer (Samtgemeinde Spelle).

Spelle- Die Fahrbahn der Schlanestraße in Spelle wurde komplett saniert. Nachdem die Bauarbeiten abgeschlossen sind, ist die Straße nun wieder befahrbar.

In nur wenigen Tagen wurde die Fahrbahn der Schlanestraße in Spelle auf einer Länge von 1.700 Metern und einer Ausbaubreite von drei Metern komplett erneuert. In den Randbereichen wurde jeweils eine Bankette angelegt. Die Gesamtkosten von rund 136.000 Euro werden zu 53 Prozent durch das Förderprogramm „Ländlicher Wegebau“ des Landes Niedersachsen getragen. Die restliche Finanzierung erfolgt durch die Gemeinde Spelle und Anliegerbeiträge. „Ich bin dankbar, dass sich das Land Niedersachsen dazu entschlossen hat, nach vielen Jahren wieder den ländlichen Wegebau finanziell zu unterstützen. Ohne diesen Zuschuss wäre die Sanierung nicht möglich gewesen“, hob Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf hervor. Im Laufe der vergangenen Jahre habe sich ein erheblicher Sanierungsbedarf im Straßenbau aufgestaut. Auch Bürgermeister Andreas Wenninghoff zeigte sich erleichtert über die neuen Straßenverhältnisse: „Dank dieser Förderung wurde aus einer ‚Huckelpiste‘ endlich eine intakte Fahrbahn.“ Die sanierte Straße würde nicht nur der Landwirtschaft zu Gute kommen sondern habe auch positive Faktoren beispielsweise für Rad- und Wandertouristen.

Ratsmitglieder besichtigen Bioenergiepark in Saerbeck

Spelle/Saerbeck – Mit einer ausgiebigen Führung durch den Bioenergiepark Saerbeck verschafften sich die Ratsmitglieder der Samtgemeinde Spelle sowie der Mitgliedsgemeinden Spelle, Schapen und Lünne einen intensiven Einblick in die dortige Tätigkeit.

Gekonnt stellte der Dozent Heinz Klostermann (3. v. l.) den Bioenergiepark in Saerbeck den Ratsmitgliedern der Samtgemeinde Spelle sowie den Mitgliedsgemeinden Spelle, Schapen und Lünne vor.

Begrüßt wurde die Delegation von Saerbecks Bürgermeister Wilfried Roos. Dieser bezeichnete den Bioenergiepark als wichtiges Vorzeigeprojekt für die Gemeinde Saerbeck. „Im Jahr 2011 hat die Gemeinde Saerbeck das circa 90 Hektar große Gelände des ehemaligen Munitionshauptdepots Saerbeck übernommen und entwickelte aus dem Areal mit lokalen Investoren den Bioenergiepark“, ließ Heinz Klostermann, Referent des Bioenergieparks, die Entstehung Revue passieren. Durch Wind, Sonne und Biomasse wird inzwischen genug Strom für 19.000 Haushalte erzeugt. Doch die Stromerzeugung ist nicht alles. Der Bioenergiepark hat sich zu einem Kompetenzzentrum für erneuerbare Energie und der Energiewende entwickelt. „Neben der Produktion von Strom wird hier auch geforscht und unterrichtet“, betonte Klostermann. In der Gesamtheit verfügt der Park über 39.000 Quadratmeter Photovoltaikanlagen, die die alten Munitionsbunker überdecken, sieben Windkraftanlagen, einer Biogasanlage und einem Kompostwerk. „Durch die tolle Umsetzung des Parks konnte eine gelungene weiterführende Nutzung des Geländes gesichert werden. Gerade die Thematik des Klimawandels stellt heute und auch für die Zukunft eine große Herausforderung dar“, zeigte sich Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf beeindruckt und dankte Herrn Klostermann im Namen aller Beteiligten für die gelungene Vorstellung.

Spelle – Einbrecher von Eigentümerin überrascht

 

Spelle  – Am Mittwochmorgen ist ein bislang unbekannter Mann in ein Wohnhaus an der Adlerstraße eingedrungen. Als er von der heimkehrenden Hauseigentümerin überrascht wurde, flüchtete er. Der Täter hatte zwischen 9.30 und 10.30 Uhr zunächst eine Terrassentür aufgebrochen und anschließend mehrere Räume nach Wertsachen durchsucht. Als er gerade das Schlafzimmer durchwühlte, kehrte die Eigentümerin nach Hause zurück. Der Unbekannte ergriff die Flucht. Er wird als etwa 25 Jahre alt und von schlanker Statur beschrieben. Er trug schwarzes, kurzes Haar und war mit einem hellen Kapuzenpullover und einer dunklen Hose bekleidet. Hinweise nimmt die Polizei Spelle unter der Rufnummer (05977)929210 entgegen.

Mann masturbiert an Autobahn

Emsbüren- Ein bislang unbekannter Mann hat sich am Dienstagabend an der A31 in Höhe Emsbüren vor mehreren Autofahrern entblößt. Er stand gegen 18 Uhr am Fahrbahnrand der Autobahn und manipulierte mit heruntergelassener Hose an seinem Geschlechtsteil.

Die verständigte Polizei traf vor Ort niemanden mehr an. Eine detaillierte Beschreibung des 40 bis 50 Jahre alten Mannes liegt nicht vor. Bereits am Freitag, 30. August, ist es an selber Stelle, ebenfalls um kurz nach 18 Uhr, zu einem identischen Vorfall gekommen.

Hinweise zu den Taten nimmt die Autobahnpolizei Lingen unter der Rufnummer (0591)87715 entgegen.

 

Landjugendfest in der Reithalle Spelle am 9.10.2019

Wie in jedem Jahr findet wieder das traditionelle Landjugendfest der KLJB Spelle am 3. Samstag im Oktober statt.
Dieses Jahr ganz neu mit der Band Smile!
Es wird wieder die Klopferbar mit vielen verschiedenen Klopfern für 1€ geben. Auch die Cocktailbar wird einige Neuheiten bieten.
Das DJ Team „dance effect“ wird mit der Band Smile für eine geile Party sorgen!!!

Für Mitglieder der KLJB Spelle ist der Eintritt frei und mit dem Landjugendausweis kostet der Eintritt nur 4€ anstatt 5€.

Einlass nach dem Jugendschutzgesetz!

Kläranlage Spelle energetisch und technisch vorbildlich

Spelle – Im Rahmen einer Mitglieder-Sommerfahrradtour der CDU Spelle wurde die Kläranlage an der Schlanestraße in Venhaus besichtigt.

 

„Bereits im Jahr 1999 hat der Wasserverband Lingener Land die Kläranlage sowie den Schmutzwasserkanal von der Samtgemeinde Spelle übernommen. Eine Übernahme der Unterhaltung des Regenwassernetzes erfolgte im Jahr 2012“, erklärte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und stellte die positive Entwicklung dar. Derzeit werden rund 5 Mio. Euro durch den Wasserverband Lingener Land investiert. Das Investitionsvolumen steht für die Erweiterung des Trinkwassernetzes, welches bereits fertiggestellt wurde, sowie für die Modernisierung der Kläranlage zur Verfügung. Diese Maßnahme wird mit einer Millionen Euro aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) bezuschusst. Der technische Leiter des Wasserverbandes, Andreas Westerink-Richter stellte die durchgeführten Maßnahmen mit der Errichtung eines Vorklärbeckens, einer Schlammfaulung und eines Blockheizkraftwerkes für die Verstromung der erzeugten Klärgase vor. „Hierdurch kann der Strombedarf der Kläranlage bis zu 80 Prozent selbst erzeugt werden“, wies Westerink-Richter auf einen wesentlichen Aspekt des Gesamtkonzeptes hin. Weiterhin wird die Kapazität der Kläranlage von derzeit 14.000 auf künftig 23.000 Einwohnergleichwerte erhöht. Die Fertigstellung ist in den kommenden Monaten geplant. „Sehr erfreulich ist die Erweiterung der Kapazitäten ohne weiteren Flächenverbrauch und die energetische Optimierung in Richtung Selbstversorgung“ stellte der Ortsvorsitzende der CDU Spelle Ludger Kampel fest.

Wochenmarkt vom Borneplatz in die nahegelegene Poststraße verlegt am 14.09.2019

Rheine. Aufgrund der Straßenparty wird am Samstag, 14.09.2019 der Wochenmarkt vom Borneplatz in die nahegelegene Poststraße verlegt. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, wird deshalb der untere Teil der Poststraße in Höhe der Marktstraße bis zur Bahnhofstraße von 6 bis 14 Uhr für Fahrzeuge komplett gesperrt. Auch der seitliche Parkstreifen kann in dieser Zeit von Pkws und Taxis nicht genutzt werden, da dort die Stände der Markthändler positioniert werden. Es wird das gesamte Sortiment angeboten, sodass das Markttreiben nicht beeinträchtigt wird. Der Markt findet wie gewohnt in der Zeit von 8 bis 13 Uhr statt.

Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus

 

 

Rheine – Am frühen Mittwochmorgen (11.09.), gegen 1.30 Uhr, hat es in der Catenhorner Straße einen Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus gegeben. Der Lagerraum einer Pizzeria brannte dabei vollständig aus. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Durch die starke Hitze- und Rauchentwicklung ist auch das Ladenlokal stark beschädigt worden. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Nach ersten
Ermittlungen besteht der Verdacht der Brandstiftung. In die weiteren
Ermittlungen ist ein Brandsachverständiger eingeschaltet. Der Sachschaden liegt bei ca. 51.000 Euro.

Viele gute Nachrichten für den Sport in Lünne

Lünne – Gute Nachrichten regnete es für den Bereich Sport in der Gemeinde Lünne. Das Land Niedersachsen stellt der Gemeinde erhebliche Fördermittel aus dem Sportstättensanierungsprogramm zur Verfügung.

In der Gesamtheit sind 27 Maßnahmen in dem Sportstättensanierungsprogramm enthalten. Für die Sanierung der Turnhalle in Lünne wurden vom Innenministerium rund 280.000 Euro zugesagt. Und das ist nicht alles. Oben drauf profitiert auch der Sportverein Lünne von einem Geldsegen für den Neubau des Umkleidetraktes. Für diese Maßnahme fließen Gelder in Höhe von 100.000 Euro durch das Vereinssportstättenförderprogramm des Landes in das Projekt ein. „Das von der CDU-Landtagsfraktion initiierte Sanierungsprogramm ist ein wichtiges Signal an den Breitensport in unserer Region und hilft dabei, die Finanzierungslücken zu schließen. Mit dem Fördergeld aus Hannover erhalten wir sehr gute Unterstützung für den Sport in den Schulen und Vereinen”, so der CDU-Landtagsabgeordnete Christian Fühner, der sich für die Unterstützung der Anträge eingesetzt hat. „Für die Gemeinde Lünne ist die Bewilligung der Gelder ein Glücksfall. Es ist außergewöhnlich, dass gleich zwei Maßnahmen bezuschusst werden“, freute sich Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf über die Neuigkeiten. Auch Bürgermeisterin Magdalena Wilmes zeigte sich erfreut und bedankte sich bei allen Beteiligten, vom Sportverein, über die Verwaltung bis in die Landespolitik. Es gelte nun die Baumaßnahmen zügig und kosteneffizient umzusetzen, so Wilmes.

Freuen sich über den Zuschuss des Landes: (hintere Reihe von links): Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Lünnes Bürgermeristerin Magdalena Wilmes, Landtagsabgeordneter Christian Fühner, Stellv. Bürgermeister Andreas Wintermann, Erster Vorsitzender Blau-Weiß Lünne Michael Oldenburg, Kassenwart Blau-Weiß Lünne Christian Heskamp, Dipl.-Ing. Thomas Wranik (Samtgemeinde Spelle) und Dezernent Stefan Sändker (Samtgemeinde Spelle)

 

Gellendorf, Brand einer Scheune

 

Rheine  – Am Montagmorgen (09.09.2019), gegen 01.35 Uhr, wurde die Polizei von einem Brand in Gellendorf in Kenntnis gesetzt.Als die Beamten vor Ort eintrafen, stand die Scheune, in der nur Strohballen gelagert waren, in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf andere Gebäude verhindern, die Scheune brannte jedoch vollständig nieder. Warum die Scheune in Brand geriet ist bislang noch nicht geklärt. Die Brandstelle ist beschlagnahmt. Brandexperten der Polizei werden die Brandstelle aufsuchen, um die Ursache für diesen Brand herauszufinden.

Autofahrer bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Bawinkel. Der 54-jährige Fahrer eines 3er BMWs aus Geeste wurde am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Bawinkel (zwischen Lingen und Haselünne) auf der Straße „Gelshof“ (Kreisstraße 243) lebensgefährlich verletzt. Nach Angaben der Polizei hat ein anderer Verkehrsteilnehmer den total beschädigten Wagen quer auf der Straße stehend bemerkt und um 09.22 Uhr die Rettungskräfte informiert. Der BMW-Fahrer war in dem Fahrzeug eingeklemmt. Nach ersten Recherchen der Polizei war der Wagen in Richtung Meppen fahrend nach links von der Fahrbahn abgekommen, gegen einen Baum geprallt und wieder auf die Straße geschleudert worden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr aus Bawinkel retteten den Mann aus dem Auto. Er kam im Rettungswagen in das Krankenhaus nach Meppen.

Vollalarm für die Feuerwehren aus der Samtgemeinde Spelle am Nordring


Spelle– Um 8:34 Uhr wurde ein Gebäudebrand am Nordring in Spelle gemeldet. Es brannte der Heizungsraum in einer Werkstatthalle in dem auch Öl gelagert wurde. Nach ersten Angaben hatte ein Heizlüfter Feuer gefangen, die Eigentümer hatten versucht vor Eintreffen der Feuerwehr, den Brand mit Feuerlöschern zu löschen, was nicht gelang. Durch das schnelle eingreifen der Feuerwehr Spelle konnte ein Übergreifen auf das Hallen komplex verhindert werden,, sodass ein Eingreifen der Kräfte aus der Samtgemeinde nicht mehr erforderlich war.
Personen sind nach ersten Angaben nicht zu Schaden gekommen. Zum entstanden Schaden konnten aktuell noch keine Angabe gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Spelle, Schapen, Lünne und Venhaus, sowie ein Rettungswagen der DRK und die Polizei Spelle

Über 150 Fahrzeuge bei der Oltimermeile in Spelle (Mit Bildergalerie)

Spelle- Wenn schmucke Oldtimer durch die Straßen Spelles und der Region ziehen, ist es wieder Zeit für die Oldtimermeile wie am  Sonntagnachmittag. Ab 11:30 Uhr konnten sich die Teilnehmer am Trainingszentrum bei der  Firma KRONE anmelden, um 12:30 Uhr hieß es dann, Start frei zur großen Ausfahrt. Die Fahrstrecke betrug 50 km auf ruhigen Landstraßen. Zielpunkt war die Oldtimermeile der Oldtimerfreunde Spelle am Wöhlehof.

Auf dem Wöhlehof in Spelle angekommen, wurde jedes Fahrzeug von Moderator Michael Schweer vorgestellt. Zirka 1.700 Besucher und über 150 Fahrzeuge waren am Sonntag zur Oldtimermeile nach Spelle gekommen. Die Frauen der Oldtimerfreunde Spelle versorgten die Gäste im Wöhlehof mit Kaffee und Kuchen. Bei bestem Wetter wurden unter den Teilnehmern viele interessante Benzingespräche geführt.

Wie Bernd Krawinkel aus Haselünne uns erklärte ist Oldtimer zu fahren, Wind im Haar, in den Ohren das Dröhnen des Motors, in der Nase kratzt eine Mischung aus Abgase und frischem Gras. „Das ist Oldtimer fahren.“ Am liebsten fahre ich mit Freunden von meiner Oldtimer-Clique, in einer Kolonne von fünf, sechs Klassikern durch das Emsland. Das ist einfach nur Entspannung pur. Aber eins ist klar, und steht auch jedes Jahr in meinem Kalender die Oltimermeile Spelle da darf man einfach nicht fehlen, so Bernd Krawinkel. 

„Lünne blüht auf“

Lünne- Der landwirtschaftliche Ortsverein Lünne hat im Mai diesen Jahres auf Eigeninitiative ca. 2,4 ha Blühstreifen angelegt. An dieser Aktion haben 13 Landwirte mit insgesamt 17 Teilflächen teilgenommen. Die Fläche von 2,4 ha hat einen Wert von ca. 2500 €/Jahr und ist vergleichbar mit der Größe von 4 Fußballfeldern oder zum Beispiel von 240 Siedlungsvorgärten. Die ausgesäte Wildackermischung, die sich aus Saathafer, Buchweizen, Sonnenblumen, Ringelblume und Phacelia zusammensetzt, wurde von der Jägerschaft kostenlos bereitgestellt. Ziel dieser Aktion ist es, neue Lebensräume für die Insekten zu schaffen und auch dem Niederwild mehr Rückzugsmöglichkeiten zu bieten. Der landwirtschaftliche Ortsverein bedankt sich bei allen teilnehmenden Landwirten, bei den Jägern und bei der Maschinengemeinschaft Lünne für die Bereitstellung der Maschine.

Neues KUR- und Stadtprinzenpaar in Rheine vorgestellt

Rheine. Markus Schulte und Ramona Schulte-Klümper sind am vergangenen Mittwoch im Rathaus der Stadt Rheine als neues KUR- und Stadtprinzenpaar für die Session 2019/2020 vorgestellt worden.

Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann begrüßte zunächst die anwesenden Vertreter der Karnevalsgesellschaften aus Rheine und bedankte sich beim Prinzenpaar der Session 2018/2019, Prinz Uwe II. und Prinzessin Andrea Victoria (Niehoff). Bevor es an die Lüftung des gut gehüteten Geheimnisses um das neue Prinzenpaar ging, gab Präsident Paul-Dieter Michalski einen kurzen Rückblick über die vergangene Session. Er dankte allen Helferinnen und Helfern für eine gelungene, erfolgreiche Karnevalszeit im Jahr 2018/2019, besonderer Dank ging selbstverständlich an das scheidende Prinzenpaar.

Die Spannung stieg und der Präsident der Karnevals-Union Rheine (KUR) begann mit der Vorstellung. Der zukünftige Prinz sei gebürtiger Kölner, aufgewachsen in Elte und derzeit aktiver Wagenbauer in seinem Heimatverein. Die zukünftige Prinzessin habe bereits seit ihrer Geburt den Karnevalsvirus in sich. Bereits 1980 ist sie Kinderprinzessin im Karnevals-Verein Wadelheim (KVW) gewesen. Beide waren in der Session 2016/2017 das Vereinsprinzenpaar des KVW. So wurden schnell Blicke unter den anwesenden Vertretern der Vereine ausgetauscht und es wurde klar – die Session 2019/2020 wird von Markus Schulte und Ramona Schulte-Klümper regiert.

Sodann wurden unter stehendem Applaus Prinz Markus III. und seine Lieblichkeit Prinzessin Ramona Victoria in den Ratssaal gebeten. Zu den ersten Gratulanten gehörte Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann. Er wünschte allen Karnevalisten für die Session 2019/2020 ein gutes Gelingen und viel Erfolg. Vor allem freue er sich auf tolle Karnevalssitzungen in ganz Rheine.