Neue Königspaare im Königreich Venhaus

Venhaus- Es ist geschafft der Schützenverein St. Vitus Venhaus hat neue Königspaare. Beim Königsschießen des St. Vitus Schützenvereins konnte sich Frank Löcken als (Alter König) durchsetzen, zur Königin erkor er seine Frau Bärbel. Florian Kohle konnte sich als (Junger König) durchsetzen, und erkor Christina von der Haar zu seiner Königin.

Aktion gegen Blutkrebs beim SC Spelle-Venhaus ein voller Erfolg Registrierung bringt 87 neue potenzielle Spenderinnen und Spender

Spelle-  In den vergangenen Monaten führte der SC Spelle-Venhaus eine Registrierungsaktion zugunsten der Deutschen Knochenmark-Spenderdatei durch. Basierend auf der Idee der Trainer der ersten und zweiten Fußballmannschaft des Vereins, Hanjo Vocks und Thomas Feldkämper, wurden in neun Teams von der U19 über die Damenmannschaften hin zu den Alten Herren Proben genommen. Zusätzlich schlossen sich noch die Volleyballerinnen des Vereins an. So konnten schließlich 87 neue potenzielle Spenderinnen und Spender von Stammzellen im Kampf gegen den Blutkrebs gewonnen werden. Ziel der Aktion war es – auch ohne konkrete Erkrankung im Verein – die Arbeit der DKMS zu unterstützen. Viele Mitglieder waren bereits vorher registriert, sodass nun eine Quote von nahezu 100% erreicht wurde. Zusätzlich wurde dem DKMS-Vertreter Hendrik Stapper symbolisch ein Scheck über eine Geldspende überreicht. Durch finanzielle Spenden von einzelnen Personen, aber auch Mannschaften kamen bislang 1000 Euro für die Arbeit gegen den Blutkrebs zusammen.

von links: Karsten Pöppe (Fußballvorstand), Michael Vehr (Koordinator 3.-5. Mannschaft), Hanjo Vocks (Trainer 1. Mannschaft), Johannes Tenkleve (Verantwortlicher Damen-Abteilung), Melanie Rietmann (Volleyball-Abteilung), Manfred Brämsmann (Verantwortlicher U19), Hendrik Stapper (DKMS), Thomas Feldkämper (Trainer 2. Mannschaft).

 

Neue Energie für Radler am Markelo Platz in Spelle

reuen sich über die Installation der E-Bike-Ladestation auf dem Markelo-Platz in Spelle: Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Kommunalberater Rainer Oesting und Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus (v. l. ).

Spelle- Die Gemeinde Spelle hat eine E-Bike-Ladestation durch das Energieunternehmen innogy SE erhalten. Der Kommunalberater Rainer Oesting, Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf sowie Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus nahmen die Ladestation auf dem Markelo-Platz in Betrieb.

„In den letzten Jahren haben die E-Bikes einen großen Zuspruch erfahren. Durch die Aufstellung einer weiteren E-Bike-Ladestation unterstützen wir diesen Trend“, so Hummeldorf und dankte innogy für die Unterstützung und ergänzte, dass auch der touristische Bereich durch das Aufstellen der Ladesäulen profitiert. Für die Radfahrer, die die Umgebung erkunden möchten bieten die Anlaufstellen eine Sicherheit um „schnell wieder Strom zu laden“. Insgesamt gibt es in der Gemeinde Spelle drei Ladestationen. „Durch die weitere Aufstellung der Ladestation wird die klimafreundliche und gesunde Fortbewegung weiterhin unterstützt“, erklärte Oesting. Die Elektro-Fahrräder sind bekannter Weise einfach zu fahren. Nur wenn man in die Pedale tritt, lässt sich die Motorunterstützung per Tastendruck in mehreren Stufen zuschalten. „Die E-Bikes geben auch der älteren Generation die Möglichkeit weitere Touren durchzuführen und fördern die Gesundheit“, erklärte Lohaus. An der Ladestation auf dem Markelo-Platz können zeitgleich drei E-Bikes angeschlossen werden.

Schwerer Verkehrsunfall auf der K308 zwischen Spelle und Varenrode ( Video)

Foto: ES Media Spelle

SpelleVarenrode.

Bei einem Verkehrsunfall auf der K308 zwischen Spelle und Varenrode ereignete sich am Donnerstagabend gegen 17.08 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall, wo zwei Personen schwer verletzt wurden.

Nach Angaben der Polizei geriet der Mann aus noch ungeklärter Ursache nach einer Kurve in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einer entgegenkommenden 23-jährigen Autofahrerin. Die 23-jährigen Pkw-Fahrerin aus Lingen musste aus dem völlig zerstörten Pkw von der Feuerwehr befreit werden, und wurde dann an den Rettungsdienst übergeben. Der 37-jährige Pkw-Fahrer aus Spelle konnte nach ersten Angaben alleine, schon vor Eintreffen der Einsatzkräfte den PKW durch die Beifahrerseite verlassen. Er wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Vor Ort im Einsatz waren die Feuerwehren aus Spelle und Lünne sowie der Rettungsdienst und die Polizei Spelle.

Die Sommerferien nahen, mit Spiel, Spaß und Kreativität durch die Sommerferien

 

Anmeldung Sommerferienaktion nur noch bis zum 09.06.2019

Allgemeine Informationen:

Einverständniserklärungen:

Hier findest du 130 tolle Aktionen die auf dich warten:

Seniorennachmittag mit etwa 200 Gästen

Spelle – Bereits zum 56. Mal hatte die Gemeinde Spelle gemeinsam mit der Kath. Frauengemeinschaft und der Ev.-Luth. Kirchengemeinde zum Seniorennachmittag eingeladen. Über 200 Interessierte waren dieser Einladung ins Schützenfestzelt gefolgt.

Mit großem Aufwand und hohem Einsatz haben die Mitglieder der Katholischen Frauengemeinschaft Spelle sowie der Ev.-Luth. Kirchengemeinde in Kooperation mit der Samtgemeinde Spelle den jährlichen Seniorennachmittag vorbereitet und durchgeführt. Hannelore Thien, Vorsitzende der kfd Spelle, konnte hierzu 200 Seniorinnen und Senioren begrüßen. Diese erfreuten sich an einem vielfältigen Programm. So informierte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf über aktuelle Projekte und machte deutlich, dass viele Aktionen nur stattfinden könnten, weil sich Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich für andere und die Allgemeinheit einsetzen. So sei auch der jährliche Seniorennachmittag nur möglich, weil engagierte Frauen mit Ideenreichtum und besonderem Engagement diesen Jahr für Jahr vorbereiten würden. „Ohne diese Unterstützung wäre die Veranstaltung in dieser Größenordnung nicht möglich“, richtete Hummeldorf auch im Namen von Bürgermeister Andreas Wenninghoff einen besonderen Dank aus. Pfarrer Ludger Pöttering und Pastor Konrad Pfannkuche informierten über das aktuelle Geschehen in den Kath. sowie Ev.-Luth. Kirchengemeinden und Maria Lambers stellte den monatlichen Mittagstisch „Gemeinsam, nicht einsam“ im Wöhlehof vor. Dabei durften sich drei glückliche Gewinner über Freikarten freuen. Herbert Schweer, Koordinator der Initiative „Generation 50plus“, informierte über die kommenden monatlichen Fahrten. Für tolle Unterhaltung sorgte die Plattdeutsche Theatergruppe des Heimatvereins unter der Regie von Elisabeth Korte. Die acht Mitglieder auf und hinter der Bühne sorgten mit humorvollen Sketchen für jede Menge Spaß und die Tastenrowdys unter der Leitung von Jürgen Prause waren wie gewohnt ein Garant für eine schwungvolle musikalische Gestaltung.

Vortrag: Trennung und Scheidung – aus Sicht der Kinder

Spelle/Emsbüren – Die Familienzentren Emsbüren, Salzbergen und Spelle sowie die Initiative „Seitenblicke“ aus Emsbüren laden alle Interessierten, besonders alle Alleinerziehenden, zum Vortrag „Trennung und Scheidung – aus Sicht der Kinder“ ein am Donnerstag, 13. Juni 2019, um 19:00 Uhr im Michaelsheim, Papenstraße 7 in Emsbüren.

Der Referent Dr. Christoph Hutter, Leiter des Referates für Ehe-, Familien-, Lebens- und Erziehungsberatung im Bistum Osnabrück, umreißt den Themenabend wie folgt: „Es ist längst normal geworden, dass Kinder und Jugendliche die Trennung ihrer Eltern erleben. In vielen Familien, in jeder Kindergartengruppe, in jeder Schulklasse gehören „Trennungskinder“ aber auch akute Trennungszeiten zum Alltag. Diese Normalität darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass eine Trennung nicht nur für Eltern, sondern gerade auch für die Kinder ein einschneidendes Erlebnis ist.“ Dabei sei völlig klar, dass es aus der Sicht von Kindern keine schnelle und schmerzlose Trennung gebe. Auch wenn die Trennung für Erwachsene oft eine Lösung sei, sei sie für die Kinder fast immer vor allem ein Problem. Dennoch: Hatte man früher eher das Bild vor Augen, dass eine Trennung eine Katastrophe ist, so sieht man heute mehr, dass es nach der Trennungskrise für alle Beteiligten Chancen gibt, gemeinsam in Kontakt zu bleiben und für sich einen glücklichen Weg zu finden. Der Abend lädt besonders alleinerziehende Mütter und Väter, aber auch Interessierte, dazu ein, dieses nicht ganz leichte Gebiet zu erkunden. Was passiert im Zuge der Trennung? Was hilft, diese Zeit erträglicher zu machen? Wie kann es danach weitergehen? Die Initiative Seitenblicke und die Familienzentren der Gemeinden Salzbergen, Emsbüren und der Samtgemeinde Spelle möchten mit dieser Veranstaltung die besonderen Herausforderungen von alleinerziehenden Müttern und Vätern in den Fokus nehmen und mit ihnen ins Gespräch kommen. Anmeldung und Informationen für diese kostenlose Veranstaltung über folgende Ansprechpartner: Familienzentrum Emsbüren (Tel.: 05903 7952, familienzentrum-st.josef-emsbüren@gmx.de) Initiative Seitenblicke (Tel.: 05903 931014, karin.schoo@kirchspiel-emsbueren.de) Familienzentrum Salzbergen (Tel.: 05976 7894943, hoormann.familienzentrum@salzbergen.de) Familienzentrum Samtgemeinde Spelle (Tel.: 05977 768901, E-Mail: Familienzentrum@Spelle.de).

„Generation 50plus“ fährt zum Freilichtmuseum Hagen

Spelle – Die Initiative „Generation 50plus“ bietet am Donnerstag, 13. Juni 2019, eine Fahrt zum Freilichtmuseum Hagen an. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Das Hagener Freilichtmuseum ist ein Museum für Handwerk und Technik. Es entführt die Besucher in eine andere Zeit, denn etwa 65 historische Werkstätten befinden sich in kleinen Fachwerkhäusern, davon werden etwa 20 verschiedene Handwerke vorgeführt. Die Handwerker stellen viele Erzeugnisse her, vom Brot bis zum Sensenblatt. Die Besucher erleben, wie glühendes Eisen im Feuer zu Sicheln oder Nägeln geschmiedet, wie Papier aus der Bütte geschöpft wird oder wie in der Seilerei aus dünnen Hanffäden dicke Seile entstehen. Auch im Tabakhaus, beim Bäcker, beim Goldschmied oder dem Friseur sind die Handwerker täglich „an der Arbeit“. Zudem laden ein historischer Krämerladen, ein Restaurant und eine Brauerei zum Besuch ein. Die Kosten für Busfahrt und Eintritt betragen gestaffelt bis 20 Personen 35 Euro, von 21 bis 30 Personen 30 Euro und von 31 bis 40 Personen 25 Euro pro Person. Zum Mittagessen bietet der Busfahrer Erbsensuppe mit Heißwürstchen an. Für Getränke, Wasser und Bier, wird während der Fahrt gesorgt. Anmeldung nimmt der Koordinator der Initiative „Generation 50plus“, Herbert Schweer, entgegen, Tel. 0151 54037959. Abfahrt: 09:30 Uhr: Landgasthaus Rosken, Schapen. 09:45 Uhr: Parkplatz an der Kath. Kirche, Lünne, 10:00 Uhr: ZOB am Rathaus, Spelle. Rückkehr ist gegen 19:00 Uhr vorgesehen.

Rheine, vier LKW’s aus dem Verkehr gezogen

Rheine- Am Montagvormittag (03.06.) sind einer Polizeistreife des Verkehrsdienstes auf der Hafenstraße vier Sattelzüge aufgefallen, deren Ladung zu beanstanden war. Die Ladung der Auflieger, jeweils 2 Zugmaschinen, ragte über die obere Bordwand hinaus. Die gemessene tatsächliche Höhe betrug 4,41 Meter. Zulässig sind jedoch nur 4 Meter. Die meisten Brücken, außerhalb der Autobahn sind nur bis zu einer Höhe von 4 Metern ausgelegt. Bei einer Weiterfahrt durch Rheine wäre ein Unfall vorprogrammiert gewesen. Als die Beamten die Auflieger näher untersuchten, stellten sie fest, dass die Ladung, jeweils zwei Sattelzugmaschinen, mit selbst angeschweißten Metalllaschen gesichert war. Die Beamten untersagten den bulgarischen Fahrern die Weiterfahrt. Gegen die Fahrer wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Der Halter der Sattelzüge musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 5.000 Euro entrichten, die er noch vor Ort bezahlte. Vor der Weiterfahrt müssen die acht Zugmaschinen auf Fahrzeuge umgeladen werden, die für den Transport von LKW’s zugelassen sind.

Krone Smart Capacity Management gewinnt Green Truck Trailer Innovation

München/Werlte, 4. Juni 2019 – Für das Smart Capacity Management ist Krone gestern Abend mit dem Award Green Truck Trailer Innovation ausgezeichnet worden. Damit würdigte die Jury die nachhaltige Steigerung der Transporteffizienz, welche durch die Nutzung des Smart Capacity Managements ermöglicht wird. Den Preis nahm Dr. Frank Albers, Geschäftsführer Vertrieb&Marketing, stellvertretend für das ganze Krone Team entgegen.

Beim Krone Smart Capacity Management handelt es sich um eine Informationsaustauschplattform mit Verbindung zu einer Frachtenbörse, bei der digitale Daten von dem Absender empfangen und dann an den Transporteur und den Warenempfänger weiterleitet werden – und umgekehrt. Aus den digitalen Daten der im Anhänger verbauten Krone Telematik in Verbindung mit dem elektronischen Bremssystem, Laderaumerkennung und Ladungsträgersensorik, wird die aktuell verfügbare Nutzlast und Ladefläche, Art und Menge der Ware sowie der aktuelle Standort ermittelt und mit den Daten aus angebotenen Transportaufträgen der Frachtenbörsen in Echtzeit abgeglichen. Der Spediteur erhält nach dem „Entweder-Oder-Prinzip“ zusätzliche Transportvorschläge von Gütern, welche im Krone Telematik-Portal zur Buchung angezeigt werden. Bei Buchung eines Transportauftrags werden die digitalen Lieferscheindaten direkt während der Fahrt des Trailers in die ERP-Systeme der an der Sendung beteiligten Parteien übertragen. Damit wird der Trailer bestmöglich ausgelastet und die Transporteffizienz gesteigert, d.h. Leerfahrten werden vermieden, verfügbare Ladekapazitäten genutzt und CO2 wird eingespart. Das Smart Capacity Management zeigt Krone auch vom 4. bis 7. Juni auf der Fachmesse „transport logistic“ in München.

Der Award Green Truck Trailer Innovation (Auflieger/Anhänger) wurde am Vorabend der „transport logistic 2019“ erstmalig verliehen; die Jury setzt sich aus Redakteuren der renommierten Fachzeitschriften VerkehrsRundschau und Trucker zusammen.

Paul Niehaus jetzt Ehrenvorsitzender des Speller Spielmannszuges über 500 Schützenbrüder auf Generalversammlung – neuer Schießstand ab 2020

Als Dank für 25-jährige Tätigkeit als Vorsitzender des Spielmannszuges wurde Paul Niehaus (3 von links) zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Es gratulierten (von links) Ludger Gude (Präsident des Schützenvereins), Catrin Kerkhoff (Vorsitzende des Spielmannszuges) und Dorothee Determann (2. Vorsitzende des Spielmannszuges).

Spelle – Auf der diesjährigen Generalversammlung des St. Johannes Schützenvereins Spelle e.V. 1798 konnte Vereinspräsident Ludger Gude über 500 Schützenbrüder begrüßen. Musikalisch umrahmt wurde die Versammlung durch den Spielmannszug des Schützenvereins und den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Spelle-Venhaus. Zu Beginn wurde der Verstorbenen Mitglieder des letzten Jahres gedacht. Durch zahlreiche Bierspender konnte an diesem Abend wieder reichlich Freibier ausgeschenkt werden. Schatzmeister Paul Niehaus konnte einen positiven Kassenbericht vorlegen. Frank Deters gab den Tätigkeitsbericht für die Schießgruppen ab. Anschließend stellte Vorstandsmitglied Bernard Krone die umfangreichen Umbaumaßnahmen am Schießstand vor. Der Schießstand wird räumlich deutlich erweitert, sodass zukünftig die Anzahl der Schießgruppen verdoppelt werden kann. Die Umbaumaßnahmen sollen nach dem diesjährigen Schützenfest beginnen und zum Schützenfest 2020 abgeschlossen sein. Vorstandsmitglied Hermann Markmann war 25-Jahre als Hausmeister des Schießstandes, sowie als Schieß- und Kassenwart der Schießgruppen tätig. Ludger Gude bedankte sich ganz herzlich im Namen des Vereins für diese lange Zeit. Für den neuen Schießstand muss eine Nachfolgeregelung gefunden werden Höhepunkt des Abends war die Stabübergabe beim Spielmannszug des St.-Johannes-Schützenvereins. Paul Niehaus gab nach 25 Jahren das Amt des 1. Vorsitzenden in jüngere Hände. Dr. Bernard Krone und Ludger Gude dankten Paul Niehaus für die geleistete ehrenamtliche Tätigkeit. Ab sofort wird Catrin Kerkhoff als Vorsitzende mit ihrem Team die Geschicke des Spielmannszuges leiten. Unter großem Beifall der Mitglieder wurde Paul Niehaus zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Das vom früheren Vorsitzenden Franz Breuckmann komponierte Lied: „Spelle mein Heimatland“ wurde vom Musikzug neu als Marsch arrangiert und an diesem Abend als Uraufführung erstmals gespielt. Der Vorsitzende Ludger Gude bedankte sich bei den Mitgliedern des Musikzuges für diese schöne Überraschung. Bei den Vorstandswahlen wurde Paul Niehaus als Schatzmeister und Andreas Wenninghoff als Beisitzer einstimmig in Ihren Funktionen bestätigt. Der Vorstand setzt auf Verjüngung und so wurden an diesem Abend Andre Senker, Nick Heeke, Martin Uphaus, Andre Rietmann und Maik Schütte neu in den Gesamtvorstand des Schützenvereins gewählt. Die KLJB Spelle stellt das Projekt der 72-Stunden-Aktion vor und die Schützenbrüder honorierten dieses ehrenamtliche Engagement der Jugend mit einer entsprechenden Geldspende. Am Samstag, 22. Juni wird der Schützenverein am Jubelfest des St.-Hubertus-Schützenvereins Plantlünne teilnehmen. Abfahrt ist ab 12.30 Uhr von der Gaststätte Zum Kegelkotten. 23 neue Mitglieder wurden neu in den Schützenverein aufgenommen. Mit dem Film des Schützenfestes 2019 und dem Lied der Deutschen schloss der Vorsitzende Ludger Gude die Versammlung gegen 00.20 Uhr. Am Samstag, 16. November 2019 wird die Rede am Ehrenmal aus Anlass des Volkstrauertages der Bundesminister a.D. Dr. Rudolf Seiters halten. Der Verein weist schon heute auf diese Veranstaltung hin.

Auch in 2020 wird das MoorMusic-Festival stattfinden

Spelle – Mit acht DJs, einer Live-Band und rund 1.000 Besuchern hat das MoorMusic-Festival in Spelle einen neuen Rekord aufgestellt. Dabei hat sich das Festival als Treffpunkt für Jung und Alt etabliert.

Auch in der zweiten Auflage war das MoorMusic-Festival in Spelle ein Besuchermagnet für Ausflügler aus nah und fern. Die etwa 1.000 Besucher nutzten das gute Wetter und feierten ausgelassen zu den Klängen der acht DJs, die allesamt aus der Samtgemeinde Spelle stammen. Für eine Überraschung sorgte die Band „Die zwei glorreichen Drei“ mit ihrem Liveauftritt. Daher zogen die Veranstalter, Michael Schweer, Hendrik Müller und Ludger Schröer, ein durchaus zufriedenes Fazit: „Wir konnten in diesem Jahr mehr Besucher begrüßen und es herrschte eine super Atmosphäre. Es war beeindruckend zu sehen, dass alle Altersklassen hier gemeinsam gefeiert haben.“ Für den reibungslosen Ablauf dankten die Initiatoren allen Besuchern, Helfern, DJs, Firmen und Organisationen. Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf dankte für die Initiative zur Durchführung dieser Open-Air-Veranstaltung. Eines haben die Veranstalter bereits durchblicken lassen: Der 01. Mai 2020 sollte im Kalender bereits jetzt für die 3. Auflage des MoorMusic-Festivals freigehalten werden.

Neue Schützenkönige in Schapen

Der Schützenverein St. Raphael Schapen hat an Christi Himmelfahrt sowie den darauf folgenden Tagen sein Schützenfest gefeiert.

Das Schützenfest begann wie gewohnt mit dem Kinderschützenfest. Hier konnte sich Lukas Niemöller als neuer Kinderkönig durchsetzen. Derweil sorgten Anja Buscher und ihr Team für Kurzweil, indem viele verschiedene Spiele für Kinder im Festzelt angeboten wurden. Am jährlichen Laserschießen nahmen 210 Vereinsmitglieder teil. Dabei wurde die neue Laseranlage in Betrieb genommen. Es konnten 34 Auszeichnungen vergeben werden, davon zweimal die silber-grüne Kordel. Mit der höchsten Tagesringzahl von 53,3 Ringen sicherte sich Mario Vaal die Ferdi-Kollenberg-Gedächtnis-Plakette.

Am Freitag folgte nach dem gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche St. Ludgerus sowie dem Umzug zum Festplatz, der wie gewohnt auch am Seniorenwohnheim St. Elisabeth vorbeiführte, das gemeinsame Frühstück der Schützenbrüder im vollbesetzten Festzelt. Parallel dazu frühstückten 180 Frauen gemeinsam in der Vereinsgaststätte Düsing. Im Anschluss wurden die Ehrungen der Gold- und Silberkönige sowie weiterer Schützenbrüder für ihre Schießleistungen durch den ersten Vorsitzenden Matthias Dirkes vorgenommen. Karl Hofhues konnte zudem für das seltene 60-jährige Jubiläum eine Auszeichnung übergeben werden. Anschließend ging es gemeinsam zum Ehrenmal, wo der Gefallenen und Vermissten der Weltkriege gedacht wurde, die Ansprache hielt der Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf.

Auf dem vollbesetzten Festplatz folgte dann das Plaketten- und Königschießen auf dem Vogelschießstand. Auf je einen Vogel schossen die alten und jungen Schützen in spannenden Wettkämpfen ihren König aus. Bei den alten Schützen setzte sich Günter Krandick durch, er nahm seine Ehefrau Marion zur Königin. Als neuer König bei den jungen Schützen konnte schließlich Niklas Wibbeling proklamiert werden, er erkor Leonie Hoge zu seiner Königin.

Die neuen Könige wurden am Freitag- sowie Samstagabend mit der Blaskapelle Schapen von zu Hause ausgeholt und danach mit großen Königsbällen gefeiert.

14-jährige Radfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Spelle- Eine 14-jährige Radfahrerin wurde heute Morgen gegen 06.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Katharinenstraße leicht verletzt. Die bislang unbekannte Fahrerin eines schwarzen Kleinwagens übersah das Mädchen beim Abbiegen und erfasste das Fahrrad. Die Jugendliche stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Die Unfallverursacherin stieg zunächst aus und sprach mit dem Mädchen, dann setzte sie ihre Fahrt fort, ohne sich weiter um die 14-Jährige zu kümmern. Die Frau hatte graue Haare und war etwa 40 bis 50 Jahre alt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Spelle unter der Telefonnummer (05977) 929 210 zu melden.

Fallschirmspringer in Rheine schwer verletzt

Rheine- Am Samstagvormittag (01.06.), gegen 10.50 Uhr, ist die Polizei zum Flugplatz Rheine- Eschendorf gerufen worden. Ein 24-jähriger Fallschirmspringer war bei einem Fallschirmsprung schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 24-Jährige unmittelbar vor der Landung durch Seitenwinde die Kontrolle über seinen Fallschirm verloren und war dann ungebremst zwei bis drei Meter zu Boden gestürzt. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor.