Yannic Suchanke geht in seine dritte Saison beim SC Spelle-Venhaus

Yannic „Sushi“ Suchanke verlängert für ein weiteres Jahr beim SCSV. In dieser Saison hatte Sushi leider Pech, denn er verletzte sich im Pokalspiel gegen die Regionalligamannschaft des VfB Oldenburg am Kreuzband. Diese schwere Verletzung hat er nun überstanden und bereits einige Spiele in der U23 des SC Spelle-Venhaus absolviert.
Sushi hat in der Saison 16/17 unter Beweis gestellt, wie stark er die Position des Innenverteidigers ausfüllt. „Ich freue mich ihn wieder im Getränke-Hoffmann-Stadion auflaufen zu sehen,“ so Trainer Sebastian Röttger.

Jugendliche sammeln Plastikdeckel für Polio-Impfung

Spelle- Mit einer besonderen Aktion macht das Jugendforum Spelle auf sich aufmerksam: Um weltweit Impfungen gegen die Kinderlähmung Polio zu finanzieren, schließen sich die Jugendlichen an eine Sammelaktion von Plastikdeckeln an. Zunächst bis Ende August stehen an verschiedenen Stellen in der Samtgemeinde Spelle entsprechende Sammelbehälter.
Mit der Aktion „500 Deckel für 1 Leben ohne Kinderlähmung“ sollen Polio-Impfungen finanziert werden. Die Kinderlähmung Polio ist eine hoch ansteckende Krankheit, die vor allem Kleinkinder, aber auch Erwachsene befallen und tödlich verlaufen kann. Der Virus verursacht dauerhafte Lähmungen und Verkrüppelungen. Besonders häufig tritt die Krankheit in ärmeren Ländern auf. Das Speller Jugendforum schließt sich einer Sammelaktion des Rotary-Clubs an, mit der Plastikdeckel von Mehrweg- und Einwegflaschen aber auch von Tetrapacks gesammelt werden. Die gesammelten Deckel dienen der Finanzierung einer Polio-Impfung. „Für die Finanzierung eines Impfstoffes ist ein Kilogramm Plastik erforderlich, dies entspricht eine Menge von ca. 500 Deckeln“, erklärte Erzieher Stefan Sommer. Am Ende der Sammelaktion werden die gesammelten Deckel durch den Rotary-Club an ein Recycling-Unternehmen verkauft und durch den Erlös werden die Kosten für die Impfung gedeckt. Die Firma Tönsmeier Emsland GmbH & Co. KG aus Spelle stellt kostenlos eine große Anzahl an Mülltonnen als Sammelbehälter zur Verfügung. Abgabestellen sind bei den Schulen der Samtgemeinde Spelle, bei den Lebensmittelmärkten Aldi, Netto, Getränke Hoffmann und Getränkevertrieb Krolak in Spelle, in den K+K-Märkten in Spelle und Schapen sowie im Rathaus, am Sportplatz und im Jugendzentrum „Alte Feuerwehr“ in Spelle. Die Sammelaktion läuft zunächst bis Freitag, 31. August 2018. Wird die Aktion erfolgreich angenommen, wird diese eventuell verlängert. „Dass die Jugendlichen sich für die medizinische Versorgung von Kindern weltweit einsetzen, verdient besondere Beachtung. Auf dieses starke soziale Engagement bin ich stolz und hoffe auf einen großartigen Erfolg der Sammelaktion“, betonte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf.

Autotransporter auf der A31 in Brand geraten-Die Einsatzkräfte lobten die Rettungsgasse, Problemlos konnten alle Einsatzfahrzeuge die Einsatzstelle erreichen.

Um 07:09 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Schüttorf mit dem Alarmstichwort PKW-Brand alarmiert. Bei eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus das Fahrzeuge auf einem Autotransporter in Brand geraten waren. Mit einem massiven Schaumangriff wurde das Feuer durch Trupps unter Atemschutz gelöscht. Um 7:28 Uhr wurde dann die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Emsbüren nachgefordert. Die Einsatzkräfte konnten die Zugmaschine retten.
Die Freiwillige Feuerwehren  Schüttorf  und Emsbüren war mit neun Fahrzeugen und rund 32 Einsatzkräften vor Ort.

Die Einsatzkräfte lobten die Rettungsgasse, Problemlos konnten alle Einsatzfahrzeuge die Einsatzstelle erreichen.

Fotos: Feuerwehre Emsbüren

Public Viewing am Freitagabend am #Wöhlehof in Spelle

Es geht los🇩🇪⚽️⚽️⚽️…..Public Viewing am Freitagabend am #Wöhlehof in #Spelle

#Spelle- Das Wöhlehof-Team trifft zusammen mit der Wirtegemeinschaft die ersten Vorbereitungen für das Vorbereitungsspiel zur WM 2018, Deutschland gegen Saudi-Arabien am Freitagabend um 19:30 Uhr.

Trikot an, Deutschlandfahne nicht vergessen und los geht’s zum Wöhlehof👍

19-Jähriger flüchtet vor Polizei und stellt sich später

Freren – Am späten Dienstagnachmittag ist es in Freren zu mehreren Straßenverkehrsgefährdungen durch einen 19jährigen Mann bekommen. Eine Streifenbesatzung der Polizei Spelle wurde gegen 17.20Uhr am Neuen Markt auf den Fahrer eines VW Caddy aufmerksam. Als er kontrolliert werden sollte, ergriff er die Flucht. Mit sehr hoher Geschwindigkeit und äußert rücksichtslosem und gefährlichemFahrverhalten, fuhr der Mann in Richtung Kaiserstraße davon. Dabei gefährdete er mehrere Autofahrer und Fußgänger. Der 19jährige konnte zunächst entkommen. Eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen blieb zunächst ohne Erfolg. Gegen 18.15 Uhr erschien der Mann dann aber zu Fuß bei der Dienststelle in Freren. Reumütig gab er zu, der gesuchte Fahrer des Caddy zu sein. Er haben einen Blackout gehabt. Außerdem stehe er unter dem Einfluss von Marihuana. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die Beamten suchen nun nach weiteren Personen, die durch den 19jährigen gefährdet wurden. Sie und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (05902)93130 bei der Polizei Freren
zu melden.

Daniel Brink wird neuer Torwarttrainer beim SC Spelle-Venhaus

With Daniel Brink there is a goalkeeping coach in the team of Sebastian Röttger. Daniel was an outstanding goalkeeper in his playing career. He is a true personality on and off the court. Daniel brings the right professional attitude and the „positive madness“ of a goalkeeper.
In the past season he was able to celebrate as a goalkeeping coach, but also as a partially active goalkeeper with the FC Schüttorf 09, the championship in the district league. Daniel will train the two goalkeepers of the first team Florian Egbers and Bernd Düker as well as the goalkeepers of the U23 of SC Spelle-Venhaus,

Easy Fitness Club in der Großen Straße neu eröffnet


Lingen. Mit dem Easy Fitness Club hat kürzlich ein neues Fitnessstudio in der Lingener Innenstadt eröffnet. Auf 1.400 Quadratmetern und drei Etagen bietet Geschäftsführer Artur Kelbach Trainingsangebote für Anfänger und Fortgeschrittene. Citymanagerin Nadine Thale und die Geschäftsführerin der Lingen Wirtschaft und Tourismus GmbH Gesche Hagemeier gratulierten zur Neueröffnung und ließen sich das Konzept vorstellen. Nur zehn Wochen hat der Umbau in der Großen Straße gedauert. Das neue Fitnessstudio mit dunklem Holzboden und schwarz-grüner Farbgebung ist modern gestaltet und besticht durch seine großzügigen und hellen Räume.
Im Erdgeschoss können Einsteiger im Fit22-Circle alle Muskelpartien durchtrainieren und sich so den Wiedereinstieg erleichtern. Der klassischen Gerätepark und Cardio-Bereich ergänzen das Angebot. Zudem sind im Erdgeschoss die Umkleidekabinen, eine Getränkestation und die Möglichkeit zur Wassermassage und Solarium zu finden. In der ersten Etage liegt der Fokus auf Krafttraining und dem so genannten Functional Training. „Wir bieten speziell Kurse in diesem Bereich an, wobei der Fokus auf Maximalkraft, Kraftausdauer, Flexibilität, Koordination, Geschwindigkeit und Schnellkraft liegt – dafür sollten die Sportler eine gewisse Erfahrung mitbringen“, erklärt Artur Kelbach. Die unterste Etage soll hingegen für Kurse unter anderem aus dem Programm von Les Mills zur Verfügung stehen. Darüber hinaus bietet das Team beispielsweise auch Boxen und Kickboxen an. Das komplette Studio ist dank Fahrstuhl barrierefrei gestaltet. Parkplätze für Kunden sind auf dem Parkdach in der Kivelingsstraße reserviert.
Insgesamt sieben Mitarbeiter hat Artur Kelbach neu eingestellt, darunter eine Auszubildende und einen Studenten aus dem Dualen Bereich. „Das Team besteht aus durchweg sehr gut ausgebildeten und erfahrenen Trainern, darunter Sportwissenschaftler und Fitnessökonomen“, erklärt der Geschäftsführer, dem eine gute Betreuung seiner Kunden am Herzen liegt. Er selbst startet mit der Neueröffnung in die Selbstständigkeit. „Ich trainiere seit vielen Jahren und bringe als studierter Wirtschaftsingenieur neben dem sportlichen auch das geschäftliche Know-How mit“, erklärt Artur Kelbach. Bislang sei er sehr zufrieden mit der Resonanz. „Weitere Interessierte sind jederzeit zu einem Probetraining willkommen“.
Derzeit zählen über 100 Studios in Deutschland, Spanien, Polen und Österreich zu der Fitnesskette „Easy Fitness“. Die Mitgliedschaft berechtigt zum Training in jedem der angeschlossenen Studios.

Lingener Unternehmen Hair Doctor eröffnet Flag-Store an der Rheiner Straße


Lingen. Das Lingener Unternehmen Hair Doctor hat an der Rheiner Straße einen neuen Flagship-Store eröffnet. Der Friseursalon erstreckt sich über 135 Quadratmeter und dient zugleich auch als Show-Room für zukünftige Franchiseunternehmer. Im Dachgeschoss stehen weitere 150 Quadratmeter für Büros und Schulungen zur Verfügung. Beim Betreten des neuen Salons sticht vor allem das moderne und ansprechende Innendesign ins Auge. „Wir haben die natürlichen Bestandteile unserer Produktpalette, wie Mandel- und Argan-Öl auch im Interieur aufgenommen“, erklärt Heiko Meinert. So zeige die Tapete die hochwertigen Wirkstoffe des Hair Doctor Sortiments, die selbstverständlich auch vor Ort zu kaufen sind.
Dietmar Lager von der Wirtschaftsförderung gratulierte Nadine Hille, die als Franchiseunternehmerin den Salon leiten wird, zur Neueröffnung. „Die Rheiner Straße gewinnt damit einen weiteren Anziehungspunkt“, erklärte Dietmar Lager. Nadine Hille ist bereits seit sechs Jahren bei Hair Doctor beschäftigt und bringt deshalb weitreichende Erfahrungen mit. Zusätzlich zählen die Friseurmeisterinnen, Anika Fehren und Anna Stel, sowie zwei Gesellinnen, zum Team. Der neue Store wird ergänzt durch ein Zweithaarstudio für Herren und Damen.
Heiko und Marion Meinert haben Hair Doctor als mittelständischen Familienunternehmen von Lingen aus aufgebaut. Mittlerweile beschäftigen sie circa 40 Mitarbeiter an sieben Standorten und haben die Produktmarke Hair Doctor bereits deutschlandweit im Markt etabliert.

Gersten – Motorradfahrer schwer verletzt

Gersten – Am Mittwochvormittag ist es auf der Bawinkeler Straße zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 29jähriger Mannaus Gersten wollte gegen 11 Uhr mit seinem Traktor nach links in die Straße Bregenbeck abbiegen. Dabei übersah er, dass er gerade von einem 62jährigen Motorradfahrer überholt wurde. Es kam zum Zusammenstoß. Der Kradfahrer stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.

Schulleiter stehen im Austausch

Spelle – Von einem guten Miteinander ist die Schullandschaft in der Samtgemeinde Spelle geprägt. Zum regelmäßigen Austausch haben sich die Schulleiter der fünf in Trägerschaft der Samtgemeinde stehenden Schulen im Rathaus getroffen.

Den Schulleiterinnen und Schulleitern der Johannes-Grundschule Spelle, der St.-Vitus-Grundschule Venhaus, der Ludgerus-Grundschule Schapen und der Ludwig-Schriever-Grundschule Lünne sowie der Oberschule Spelle ist ein intensiver Austausch untereinander sowie mit dem Träger ein wichtiges Anliegen. „Die regelmäßigen Gespräche zwischen den Schulleitern und Träger sind wichtig, damit die Schülerinnen und Schüler bestmögliche Rahmenbedingungen vorfinden“, erklärte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Gleichzeitig würden durch den gemeinsamen Austausch neue Akzente gesetzt und die Qualität der schulischen Bildung verbessert. So wurden aktuell nicht nur die mit der Novellierung des Niedersächsischen Schulgesetzes verbundenen Änderungen angesprochen sondern auch derzeitige Investitionsprojekte an den Schulen thematisiert. So wurde deutlich, dass insgesamt in den vergangenen zehn Jahren durchschnittlich rund 2,5 Millionen Euro pro Jahr in die fünf Schulen investiert wurde. Aktuell besuchen etwa 1.260 Schülerinnen und Schüler die in Trägerschaft der Samtgemeinde Spelle stehenden Schulen.

Foto: Stefan Sändker (Dezernent der Samtgemeinde Spelle), Eva Lammers (Grundschule Lünne), Karsten Bittigau (Oberschule Spelle), Bärbel Löcken (ab 01. August 2018 Grundschule Spelle), Claudia Sülberg (Grundschule Spelle), Daniel Thien (Fachbereichsleiter der Samtgemeinde Spelle), Rita Reekers (Grundschule Venhaus), Martina Herbers (Grundschule Schapen) und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (von links).

Schapener Jugendfeuerwehr sät Wildblumenwiese ein

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Schapen haben insgesamt drei Flächen mit einer heimischen Saatgutmischung eingesät. Mit der Aktion soll Tieren und Pflanzen neuer Lebensraum geschenkt werden.


Mit dieser Saataktion beteiligt sich die Jugendfeuerwehr Schapen an dem Projekt „Das Emsland blüht auf – Für jeden Emsländer eine Blume“. Diese Aktion hat die Kreisjugendfeuerwehr Emsland anlässlich des 40-jährigen Jubiläums ins Leben gerufen und führt diese gemeinsam mit der Naturschutzstiftung Landkreis Emsland durch. Auf drei Flächen mit einer Größe von insgesamt rund 3.500 Quadratmetern wurde eine zertifizierte regionale Saatgutmischung aufgetragen, sodass hier künftig eine bunte Wildblumenwiese mit heimischen Pflanzenarten, wie Klatschmohn, Kornblume, Margerite und Kamille, entsteht. „Wildblumenwiesen sind wichtig, um dem Verlust der Artenvielfalt entgegenwirken, denn hier finden Insekten, Schmetterlinge, Honig- und Wildbienen Nahrung und Lebensraum“, betonte Walter Reekers-Kohne, Jugendfeuerwehrwart der Schapener Feuerwehr. Insgesamt 20 Mitglieder der Jugendfeuerwehr waren wie gewohnt mit Tatkraft zur Stelle, um zunächst den Boden vorzubereiten, das Saatgut aufzutragen und während der Wuchsphase die regelmäßige Bewässerung zu übernehmen. „Das Projekt zur Stärkung der heimischen Artenvielfalt verdient höchsten Respekt. Es ist gut, dass diese Initiative unterstützt wird und die Mitglieder der Jugendfeuerwehr schon früh für Natur begeistert wird“, zollte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf allen Beteiligten seinen Respekt. In einigen Wochen wird die bunte Blütenpracht nicht nur der Tier- und Pflanzenwelt zugutekommen, sondern auch das menschliche Auge erfreuen.

Spelle – Öffentlichkeitsfahndung nach Trickbetrüger

Spelle- Am 12. März 2018 ist es in einer Shisha-Bar am Markelo Platz in Spelle zu einem ungewöhnlichen Fall des Trickbetruges gekommen. Ein bislang unbekannter Täter hatte dem Geschädigten vorgegaukelt, durch einen chemischen Prozess echtes Geld verdoppeln zu können. Der Geschädigte sollte dabei einen erheblichen Scheingeldbetrag stellen. Mit normalem Papier, einigen Flüssigkeiten und ein wenig Pulver, sollte dann das täuschend echte Falschgeld hergestellt werden. Die Täter nutzen dann jeweils einen günstigen Moment und ergreifen mit dem echten Geld der Geschädigten die Flucht. Im vorliegenden Falle  erbeutete der Betrüger mehrere zehntausend Euro. Der auf den Fotos abgebildete Mann ist möglicherweise von nigerianischer Herkunft. Er könnte Verbindungen nach Nordrhein-Westfalen haben. Hinweise zur abgebildeten Person werden unter der Rufnummer (0591)870 bei der
Polizei Lingen entgegengenommen.

20 Jahre „Gabys Ponyparadies“

Am Samstag feierte Gaby Schomaker zusammen mit ihrem Team und zahlreichen Gästen das 20 jährige bestehen von „Gabys Ponyparadies“. Zu diesem Ehrentag wurde ein großes Hoffest veranstaltet. Viele Gäste aus nah und fern nutzten die Gelegenheit um sich so über die Ablaüfe auf dem Ponyhof zu informieren. Im Alltag dürfen bei Gaby Schomaker auch schon kleine Kinder ordentlich mitwirken. Dann ist alles was Spaß macht erlaubt.

An diesem Jubiläumstag kamen besonders die Kinder auf ihre Kosten. So wurde ein Ponyreiten veranstaltet und die Kinder durften sich schminken lassen. Als besondere Attraktion kamen auch die Quadtkinder zu Besuch, die mit den Kindern eine Runde durchs Dorf und dem Gelände gefahren sind. Alle Attraktionen waren für die Kinder kostenlos. Der Verein „Katzenhilfe Rheine und Umgebung“ informierte mit einem Stand über Katzen und deren Arbeit.

Für das leibliche Wohl gab es Kaffee mit selbstgebackenen Kuchen und Bratwurst vom Grill.

Zum Jubiläum ernteten Gaby Schomaker und ihr Team viel Lob und Anerkennung für deren sozialen Arrangement gegenüber den Kindern. Gerade in der heutigen Zeit mit Smartphones und Tablets bietet das Reiten bei Gaby Schomaker den Kindern eine gelungene Abwechslung. Und die Kinder haben viel Spaß dabei.

Wir vom Team ES-Media Spelle wünschen Gaby Schomaker und ihrem Team viel Erfolg für die nächsten 10 Jahre und darüber hinaus.

Große Kreisfeuerwehrbereitschaftsübung der Kreisfeuerwehrbereitschaft Osnabrück-Süd in Spelle!

Wie die Feuerwehr Spelle mitteilte wird am Samstag den 09.06.2018 um 14 Uhr die Kreisfeuerwehrbereitschaft Osnabrück-Süd in der Spelle eine Einsatzübung durchführen.

Die Übungen findet am Hafen Spelle\ Venhaus, an der Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH&Co.KG und an der Brückenstraße statt. Hier werden verschiedene Szenario dargestellt, die dann von den Einsatzkräften abgearbeitet werden müssen.

Die Kreisbereitschaft wird am besagten Tag mit 30 Fahrzeugen und ca. 150 Einsatzkräften die Übung durchführen. Aufgrund dessen wird es an den genannten Übung- Einsatzstellen zu einem erhöhten Fahrzeugaufkommen kommen. Nach der Einsatzübung werden sich die Einsatzkräfte dann an der Oberschule in Spelle einfinden.

Schwerer Verkehrsunfall am Freitagnachmittag in Schapen

Schapen: Nach ersten Angaben der Polizei ist es am Freitagnachmittag gegen 14.15 Uhr auf der Speller Straße in Schapen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Vier Fahrzeuge waren am Verkehrsunfall beteiligt. Bei dem Unfall wurden nach Angaben der Polizei mehrere Menschen verletzt, und in Krankenhäuser gefahren.

Varenroder haben Umfeld des Kriegerdenkmals neugestaltet

Ordentlich Hand angelegt haben Mitglieder des Schützenvereins St. Andreas Varenrode und Anlieger der Siedlungsgemeinschaft Seggerhook: In einer Gemeinschaftsaktion haben sie das Umfeld des Kriegerdenkmals erneuert.
Das Kriegerdenkmal im Zentrum von Varenrode kann sich sehen lassen. Eine neue Pflasterung und neu angelegte Beete schaffen einen würdigen Rahmen, um an die Todesopfer der beiden Weltkriege des Ortes zu erinnern. „Die alte Bepflanzung wurde über die letzten Jahre hinweg immer größer, sodass die Beetpflege mit einem enormen Arbeitsaufwand verbunden war“, erklärte Jürgen Meyerdirks, Vorsitzender des Schützenvereins, anlässlich der offiziellen Fertigstellung des Areals. Die regelmäßige Pflege haben sich die Schützen seit vielen Jahren auf die Fahne geschrieben. Die Neugestaltung beinhaltete die Erneuerung der Pflasterung sowie eine pflegeleichtere Gestaltung der Bepflanzung. Dabei haben die Varenroder insgesamt etwa 200 Stunden ehrenamtlich in die Neugestaltung investiert. Aus dem Erlös eines Festes haben die Nachbarn des Seggerhookes neue Pflastersteine angeschafft und in Eigenleistung die Aufnahme und Neuverlegung der Pflasterung vorgenommen. „Über 70 Jahre sind seit Kriegsende vergangen. Die mahnende Erinnerung an das dunkelste Kapitel unserer Geschichte ist heute leider aktueller denn je. Dass das Umfeld des Kriegerdenkmals hier in Varenrode ausschließlich in ehrenamtlicher Eigenleistung nicht nur regelmäßig gepflegt wird sondern auch neugestaltet wurde, verdient insbesondere vor diesem Hintergrund besondere Anerkennung“, würdigte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Insbesondere der laufende Unterhalt sei mit einem großen Aufwand verbunden.