Kindertagesstätten öffnen ihre Türen

Spelle – Die kommunalen Kindertagesstätten der Gemeinde Spelle laden am Samstag, 16. November 2019 von 14:30 bis 17:00 Uhr alle Interessierten herzlich ein, die drei Einrichtungen – Kindergarten Hölscherhof, Kinderkrippe Am Brink, Kita An der Bahn – kennenzulernen.

Eltern haben die Möglichkeit, mehr über die Arbeit in den Einrichtungen zu erfahren: Betreuungsangebot, pädagogische Ausrichtung, Schwerpunkte der Arbeit, Räumlichkeiten etc. Die Leiterinnen und alle Mitarbeiterinnen stehen für Fragen gerne zur Verfügung. Ausdrücklich laden die Einrichtungen auch pädagogische Fachkräfte und Auszubildende ein, um sich unverbindlich einen Eindruck von den Kindertagesstätten in kommunaler Trägerschaft als möglichen zukünftigen Arbeitsplatz zu machen.

 

Seit 40 Jahren Gansübergabe des Speller Heimatvereins

Gewohnt pünktlich hat der Heimatverein Spelle traditionell zum Martinstag den Pachtzins für das Heimathaus sowie für die Museumsscheune Hölscherhof an die Gemeinde Spelle übergeben. Bürgermeister Andreas Wenninghoff und Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann begrüßten die Delegation des Heimatvereins, Vertreter des Gemeinderates und weitere Gäste zur „Gansübergabe“ im Rathaus.

Im Beisein zahlreicher Gäste nahmen Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann (2. von links) und Bürgermeister Andreas Wenninghoff (10. von links) den Mietzins vom Vorsitzenden des Heimatvereins, Ulrich Rekers, (8. von links) entgegen.

Nach alter Väter Sitte hat Ulrich Rekers, Vorsitzender des Heimatvereins, eine schlachtreife Gans, einen Scheffel Roggen und ein Dutzend Eier im Rathaus übergeben. „Der vereinbarte Zins wurde auch in diesem Jahr wieder pünktlich übergeben. Ich freue mich, dass wir diese Tradition nun schon seit 40 Jahren pflegen“, dankte Wenninghoff. Einer altenhergebrachten Gepflogenheit folgend, wurde die Verlängerung des Mietvertrages zwischen Gemeinde und Heimatverein per Handschlag besiegelt. Rekers dankte für die Vermietung der Immobilien und brachte seine Hoffnung auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit zum Ausdruck. Torfstecher Johannes Stratmann versorgte die Anwesenden mit einem Tropfen aus der Blechbüchse. In gewohnter Weise wurde der Pachtzins dem Altenpflegeheim St. Johannes-Stift übergeben, wo die Bewohner die gern gesehenen Gäste bereits erwartet haben und mit alten Martinsliedern begrüßten. Heimleiterin Elsbeth Dagge nahm die Naturalien in Empfang und bedankte sich im Namen der Bewohner für die solidarische Geste. Im Anschluss ließen die Teilnehmer den Abend in geselliger Runde im historischen Ambiente des Heimathauses ausklingen. Am 05. November 1979 wurde der Mietvertrag zwischen Gemeinde und Heimatverein abgeschlossen und nach alter Väter Sitte die jährliche Übergabe der vereinbarten Naturalien am Martinstag vereinbart.

 

Neueröffnung von Leder Berensen im Lookentor

Lingen. Leder Berensen hat im Lookentor Lingen auf der ehemaligen Verkaufsfläche eines Bekleidungsgeschäfts neu eröffnet. Citymanager Andreas Löpker und Jan Koormann, Geschäftsführer der Lingen Wirtschaft und Tourismus (LWT), gratulierten dem Geschäftsführer Jürgen Berensen sehr herzlich zur mittlerweile 28. Filiale des Lingener Familienunternehmens. Die Neueröffnung im Lookentor ist eigentlich ein Umzug des Geschäfts Am Markt 2. Bis Ende Januar 2020 wird es noch beide Filialen geben.

Leder Berensen bietet alles rund um das Thema Taschen, Koffer und Lederwaren an. Das Familienunternehmen wurde vor 34 Jahren in Lingen gegründet. Jürgen Berensen führt das Unternehmen in zweiter Generation.

Tag der offenen Tür an der Oberschule Spelle

Spelle- Die Oberschule Spelle lädt alle Eltern und SchülerInnen der vierten Klassen der Grundschulen der Samtgemeinde Spelle herzlich zum Tag der offenen Tür ein. Am Samstag, 30, November 2019, ab 10.00 Uhr bieten wir Ihnen die Gelegenheit, sich ein Bild von der räumlichen und personellen Ausstattung sowie der pädagogischen Ausrichtung der Schule zu machen, die Ihre Kinder möglicherweise ab dem Schuljahr 2020/2021 besuchen werden.

Wir haben folgenden Ablauf geplant: Nach einer kurzen Begrüßung um 10.00 Uhr werden Ihre Kinder die Aula verlassen und  unter Anleitung unserer Fachlehrkräfte Gelegenheit zu praktischen Experimenten erhalten. Währenddessen werden Sie, liebe Eltern, in der Aula von uns über unsere Arbeit und die Angebote an der Oberschule informiert.

Ab etwa 11.00 Uhr haben Sie dann auch die Gelegenheit, unsere Schule zu besichtigen. In unseren Fachräumen werden Sie dann Ihre Kinder bei der praktischen Arbeit wiedertreffen. Nach Beendigung unseres Rundganges haben Sie die Möglichkeit, bei einer Tasse Kaffee oder Tee miteinander und mit den Schulleitungsmitgliedern noch einmal ins Gespräch zu kommen.  Darüber hinaus bieten wir den interessierten Eltern die Möglichkeit, sich dann noch einmal gezielt über unsere gymnasialen Bildungsmöglichkeiten zu informieren.

Einige unserer Schülerfirmen werden zum Gelingen der Veranstaltung beitragen und beispielsweise für ausreichend Kaffee und Kaltgetränke oder den „guten Ton“ sorgen.

Wir freuen uns wie jedes Jahr wieder auf den großen Zuspruch der Elternschaft der Samtgemeinde.

Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft in Geeste

Geeste- In der Nacht zu Dienstag ist es in einer Gemeinschaftsunterkunft an der Biener Straße zu einem Brand gekommen. Verletzt wurde dabei niemand. Nach ersten Erkenntnissen gehen die Ermittler davon aus, dass einer der drei Bewohner für den Brand verantwortlich ist. Die drei Männer unterschiedlicher Nationalitäten konnten sich nach Brandausbruch gegen kurz nach 0 Uhr selbstständig und unverletzt aus dem Gebäude befreien. Trotz umgehender Löschmaßnahmen durch die Feuerwehren aus Osterbrock, Groß Hesepe, Meppen und Haselünne konnte ein Totalschaden am Gebäude nicht mehr verhindert werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 150.000 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann im Amt

Spelle – Maria Lindemann hat am 01. November die Amtsgeschäfte als Samtgemeindebürgermeisterin der Samtgemeinde Spelle aufgenommen.

Maria Lindemann (4. von links) ist die erste Samtgemeindebürgermeisterin der Samtgemeinde Spelle. Viel Glück für die neue Aufgabe wünschten: Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus, Schapens Bürgermeister Karlheinz Schöttmer, Samtgemeindebürgermeister a.D. Bernhard Hummeldorf, Lünnes Bürgermeisterin Magdalena Wilmes und Spelles Bürgermeister Andreas Wenninghoff (von links).

Verbunden mit vielen guten Wünschen ist Maria Lindemann am ersten Arbeitstag im Speller Rathaus in die neue Aufgabe als Samtgemeindebürgermeisterin gestartet. Im Sitzungssaal stellte sich die neue Verwaltungschefin den Mitarbeitern der Samtgemeindeverwaltung vor und wünschte sich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit: „Ich freue mich darauf, gemeinsam mit Ihnen die Zukunft der Samtgemeinde Spelle gestalten zu dürfen.“ Dabei versteht sich Lindemann als Teamplayerin und lädt die Kolleginnen und Kollegen ausdrücklich ein, Ideen einzubringen und bei Problemen das offene Gespräch zu suchen: „Meine Tür steht immer offen.“ Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus unterstrich in der Begrüßung die gute fachliche Qualifikation Lindemanns und sicherte ihr die Loyalität und volle Unterstützung der Kollegen zu. Dieses unterstrich auch Marion Laarmann, Vorsitzende des Personalrates: „Im Namen der Kolleginnen und Kollegen freue ich mich auf eine gute, kooperative und vertrauensvolle Zusammenarbeit.“ Auch in den Worten von Magdalena Wilmes spiegelt sich diese Wertschätzung wieder, die in Ihrer Funktion als Stellvertretende Samtgemeindebürgermeisterin die Ernennungsurkunde überreichte: „Für die neue Aufgabe wünsche ich viel Erfolg und bin zuversichtlich, dass wir auch künftig mit den Mitgliedsgemeinden Spelle, Schapen und Lünne eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit pflegen.“ Beeindruckt von den vielen guten Wünschen erklärte die neue Samtgemeindebürgermeisterin: „Ich möchte gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen, der Politik, mit den Bürgerinnen und Bürgern, den Ehrenamtlichen und den Gewerbetreibenden die Samtgemeinde Spelle weiterentwickeln. Für mich kann es keine schönere Aufgabe in meiner Heimatgemeinde geben.“ Lindemann tritt die Nachfolge von Bernhard Hummeldorf an, der mit Ablauf der Wahlperiode zum 01. November 2019 in Ruhestand getreten ist. Die 51-jährige Diplom-Kauffrau stammt gebürtig aus Spelle-Varenrode und begann 1986 bei der Samtgemeinde Spelle die Verwaltungslaufbahn. Bis 2008 war sie hier als Fachbereichsleiterin tätig und übernahm anschließend Führungspositionen in Marsberg und Telgte, zuletzt war Lindemann Erste Beigeordnete der Kreisstadt Steinfurt.

Protestaktion der Bauern auf der B70 zwischen Salzbergen und Lingen mehr dazu im Video

Heute Morgen ist es zwischen 06:00-09:00 Uhr auf einer Vielzahl der Hauptverkehrsstraßen im Emsland und der Grafschaft Bentheim, sowie auf der B70 zwischen Holsterfeld und Lingen zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen gekommen. Grund hierfür war eine spontane Protestaktion von Treckerfahrern die mit ihren Fahrzeugen langsam mit 25km/h über die Bundes – und Landesstraßen fuhren und dabei den Verkehrsfluss merklich behinderten. Betroffen waren dabei unter anderem die Bundesstraßen B70, B213, B402 und B403. Die Polizei Lingen geht von rund 200 Traktoren aus, wobei vermutlich nicht alle Fahrzeuge auch erfasst werden konnten. Während der Fahrten kam es zu keinerlei Unfällen. Auch im Rahmen des heutigen Feierabendverkehrs, zwischen 16:00-19:00 Uhr, rechnet die Polizei mit ähnlichen Einschränkungen auf den Bundes-und Landesstraßen.

Mehr zur Protestaktion im Video mit Matthias Everinghoff

 

 

Motorradfahrer bei Unfall in Lingen lebensgefährlich verletzt

Lingen. Ein 51-jähriger Motorradfahrer aus Messingen (Samtgemeinde Freren) ist am Montagabend bei einem Verkehrsunfall im Lingener Ortsteil Mundersum auf der Osnabrücker Straße (L 57) lebensgefährlich verletzt worden. Er war gegen 17.50 Uhr mit einem VW-Bulli zusammengestoßen. Nach Angaben der Polizei war der 32-jährige Fahrer des VWs aus Lingen von einer untergeordneten auf die L 57 eingebogen. Dabei hat er offensichtlich den Kradfahrer übersehen und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der 51-Jährige trug dabei lebensgefährliche Verletzung davon und kam in das Lingener Krankenhaus, der Bulli-Fahrer blieb unverletzt. Für die Unfallaufnahme war die L 57 für rund zwei Stunden gesperrt.

Abschied von Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf

Spelle – Mit einem feierlichen Empfang im Wöhlehof und vielen lobenden Worten ist Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf mit Ablauf der Wahlperiode in den Ruhestand verabschiedet worden.

: Zur Verabschiedung überreichten die Bürgermeister Andreas Wenninghoff, Magdalena Wilmes (von links) und Karlheinz Schöttmer (rechts) gemeinsam mit Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus (2. von rechts) einen Scheck für die St.-Martin-Pflege GmbH an den scheidenden Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Dank galt Ehefrau Maria für die jahrelange Unterstützung.

 

Der Wöhlehof in Spelle war bis auf den letzten Platz gefüllt: Etwa 170 Gäste aus Politik und Gesellschaft verabschiedeten sich im Rahmen einer Feierstunde von Bernhard Hummeldorf, der nach 45 Dienstjahren mit Ablauf der Wahlzeit in den Ruhestand getreten ist. 1975 begann Hummeldorf, der gebürtig aus Elbergen stammt, die Verwaltungslaufbahn beim damaligen Landkreis Lingen und war bis zum Wechsel zur Samtgemeinde Spelle im Jahr 1990 beim Landkreis Emsland beschäftigt. 1992 – im Alter von 33 Jahren – folgte die Ernennung zum Stellvertretenden Samtgemeindedirektor. Seit dem 01. Januar 2005 hatte Hummeldorf schließlich das Amt des ersten hauptamtlichen Samtgemeindebürgermeisters inne. „Hohe Fachkenntnis und Nähe zum Bürger zeichnen Ihre Persönlichkeit ebenso aus wie Mut und Beharrlichkeit“, würdigte Magdalena Wilmes, Bürgermeisterin in Lünne und Stellvertretende Samtgemeindebürgermeisterin, die Verdienste Hummeldorfs. Ähnlich äußerte sich auch Spelles Bürgermeister Andreas Wenninghoff: „Es ist maßgeblich Ihren Anstrengungen zu verdanken, dass sich in unseren Gemeinden vieles zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger entwickeln konnte.“ Eng mit seinem Namen verbunden bleiben wird beispielsweise die Erweiterung des Hafens Spelle-Venhaus. Karlheinz Schöttmer, Bürgermeister der Gemeinde Schapen, hob den starken Arbeitseinsatz Hummeldorfs hervor: „Für Sie war das Amt des Samtgemeindebürgermeisters nicht nur ein Job, sondern Sie haben die Funktion gelebt – im wahrsten Sinne des Wortes ein Vollblutpolitiker.“ Aus Sicht der Kirchengemeinden bescheinigte Pfarrer Ludger Pöttering mit persönlichen Worten Hummeldorfs „Anpacker-Mentalität“ und Verlässlichkeit. Gemeindebrandmeister Alois Wilmes würdigte Hummeldorfs Verdienste und Wertschätzung für das Feuerwehrwesen und Martina Herbers, Schulleiterin der Ludgerus-Grundschule Schapen, hob die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den fünf Schulen in Trägerschaft der Samtgemeinde hervor. Andreas Kaiser, Bürgermeister der Gemeinde Salzbergen und Kreisvorsitzender des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes (NSGB), dankte für den Einsatz zum Wohle des südlichen Emslandes, insbesondere in den Funktionen als Vorsitzender der Lokalen Aktionsgruppe der LEADER-Region „Südliches Emsland“ sowie als Vorsteher des Bodenkulturzweckverbandes Lingen. In Anerkennung für die 15-jährige Tätigkeit als Samtgemeindebürgermeister überreichte er für den NSGB eine Urkunde sowie die Ehrennadel in Bronze. Personalratsvorsitzende Marion Laarmann beschrieb Hummeldorfs humorvolle Art und erklärte: „Bedanken darf ich mich im Namen aller Bediensteten für Ihr offenes Ohr, dass Sie immer für uns und für unsere Belange hatten und insbesondere auch für Ihre Flexibilität im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“ Die vielen Verdienste würdigten die Gäste mit stehendem Applaus. Der scheidende Samtgemeindebürgermeister erklärte abschließend, dass viele Projekte eine Gemeinschaftsleistung verschiedener Akteure seien und hob die Bedeutung des Ehrenamtes für die Gesellschaft hervor. „Es war mir eine große Freude und besondere Ehre, Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Spelle gewesen sein zu dürfen.“ Aufgrund der Dauer der neuen Wahlperiode über sieben Jahre sei eine erneute Kandidatur keine Option gewesen. Hummeldorf, der in diesem Jahr das 60. Lebensjahr vollendet hat, dankte besonders seiner Familie und Ehefrau Maria für den Rückhalt, ohne den die Tätigkeit nicht möglich gewesen wäre. Für den feierlichen musikalischen Rahmen sorgten Bernd Gortheil, Angelika Hartung, Johanna Evers und Jonas Thale von der Musikschule des Emslandes. Mit Beginn der neuen Wahlperiode hat Maria Lindemann am 01. November das Amt der Samtgemeindebürgermeisterin übernommen.

 

Unfall in Lingen fordert eine Schwerverletzte

Lingen. Im Stadtteil Damaschke ist am Sonntag bei einem Verkehrsunfall aus der Haselünner Straße (B 213) eine 57-jährige Frau aus Lingen schwer verletzt worden. Zwei weitere Personen kamen mit leichteren Blessuren davon. Wie die Polizei mitteilt, befuhr ein 58-jähriger Mann aus Lingen mit seinem KIA-VAN die Haselünner Straße stadteinwärts. An der Auffahrt zur Umgehungsstraße prallte er in die Beifahrerseite eines BMW aus Lingen, der ihm offensichtlich die Vorfahrt genommen hatte. Dabei wurde dessen Beifahrerin mit schweren Verletzungen eingeklemmt. Sie konnte von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr gerettet werden und kam ins Krankenhaus. Der 56-jährige BMW-Fahrer und der Fahrer des KIA trugen leicht Verletzungen davon.

 

Eine Mischung aus Lyrik und Fotografien

Spelle – Künstler, Kunstliebhaber und Dichter sind in Spelle auf ihre Kosten gekommen: Monika Niesert hat in der Diele des Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof in Spelle eine Auswahl ihrer Bilder verbunden mit Gedichten ausgestellt.

Gemeinsam mit Elisabeth Korte (Vorsitzende Kultur Forum Erleben) (links) und Bürgermeister Andreas Wenninghoff (rechts) sowie vielen weiteren Gästen eröffnete Monika Niesert (Mitte) die Kunstausstellung im Wöhlehof.

Die Kunstwerke im Wöhlehof vermitteln einen Einblick in die vielseitige Schaffenskraft der regionalen Künstlerin. Unter dem Motto „Lyrik und Fotos“ wird passend zu jedem Exemplar ein selbstgeschriebenes Gedicht veröffentlicht. „In den Zeilen findet man häufig eine Kombination aus Freude und den Bezug zur Natur“, erklärte die Künstlerin und stellte das Bild „Vulkanausbruch“ als Beispiel vor. Begonnen hat die Arbeit von Niesert im Jahr 1994 bei der Schreibwerkstatt Druckfest in Rheine. „Doch schon als Kind habe ich Gedichte, Briefe und Geschichten geschrieben, diese landeten doch allesamt in einer geheimen Schublade“, erzählte Niesert unterhaltsam und blickte auf die Anfänge zurück. Neben den Fotografien und Gedichten erfasste Monika Niesert ihr erstes Kinderbuch „Tapferkeitsmedaille“, welches im Nu vergriffen war. In diesem Zusammenhang wurde ein Rückblick auf ihre Arbeit gegeben. Monika Niesert aus Rheine ist eng mit dem Wöhlehof verbunden. „Als Mitglied im Literarischen Café bereichert uns Frau Niesert mit ihren Werken. Die damit verbunden selbstgeschriebenen Gedichte sind eine Seltenheit“, betonte Elisabeth Korte, Vorsitzende des Forums Kultur Erleben und dankte ihr für die Präsentation ihrer Arbeit. Die Bilder sind noch bis zum 08. Dezember 2019 zu den Öffnungszeiten des Wöhlehofes (Mo. bis Do. 08.00 bis 16.00 Uhr, Fr. von 08.00 bis 12.00 Uhr) sowie an Tagen mit Veranstaltungen und nach Absprache zu besichtigen. Bürgermeister Andreas Wenninghoff sah in der Ausstellung einen großen Gewinn für das örtliche Kulturleben: „Der Wöhlehof bietet für diese Fotografien den passenden Rahmen und bietet Raum für Inspiration.“

 

19-jähriger bei Unfall in Gersten verletzt

Gersten – Heute Morgen ist es um 07:50 Uhr auf der Bawinkeler Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei zog sich ein 19-jähriger Mann Verletzungen zu. Der Mann war mit seinem Auto in Richtung Gersten unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache in einer Kurve von der Fahrbahn abkam und in Schleudern geriet . Der PKW überschlug sich und kam auf dem Dach liegend in einem Vorgarten zum stehen. Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten den Mann aus seinem PKW. Der 19-Jährige wurde anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An seinem PKW entstand Totalschaden.

Die Feuerwehren aus Bawinkel, Gersten und Langen waren mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften vor Ort und waren neben der Rettung des verletzten Autofahrers auch für die Sperrung der Fahrbahn zuständig.

Vortrag „Was ist Rheuma?“ im Wöhlehof

 

Spelle – Am Freitag, 15. November 2019, wird Dr. med. Alexander Puls, um 19:00 UHR im Wöhlehof in Spelle einen Vortrag zum Thema „Was ist Rheuma?“ halten. Dr. Puls ist Leitender Arzt der Rheumaklinik Bad Wildungen der DRV Oldenburg-Bremen und Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie. Er stammt gebürtig aus Spelle.

Entgegen der landläufigen Meinung ist Rheuma keineswegs nur eine Erkrankung älterer Menschen. Auch Jugendliche und Kinder sind von rheumatischen Erkrankungen betroffen. Mit Rheuma werden Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat mit fließenden, reißenden und ziehenden Schmerzen bezeichnet, die oft mit funktioneller Einschränkung einhergehen. Die Initiative „Generation 50plus“ der Samtgemeinde Spelle lädt herzlich zu diesem sehr informativen Vortrag ein. Nach dem Vortrag wird Dr. Puls gern Fragen aus dem Publikum zur Behandlung von Rheuma beantworten. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Anrufe falscher Polizisten in Rheine

Rheine – Am Mittwoch (06.11.) hat es in Rheine bis in den Abend hinein vermehrt Anrufe „falscher Polizisten“ gegeben. Bei den Angerufenen handelt es sich fast immer um ältere Menschen. Der angebliche Polizist behauptet in den meisten Fällen, dass in der Straße, in der der Anrufer wohnt, gerade Einbrecher festgenommen worden seien. Man befürchte nun, dass auch bei diesen Personen eingebrochen werden würde. Die Polizei warnt weiterhin vor dieser Masche. Die Betrüger haben es auf Ihr Bargeld oder Ihre Wertsachen abgesehen. Viele Bürgerinnen und Bürger kennen diese Maschen inzwischen und reagieren entsprechend. Nach jetzigem Stand handelten alle Betroffenen gestern besonnen, ließen sich auch durch die geschickte Gesprächsführung des Unbekannten nicht irritieren und legten schließlich auf. In keinem Fall wurden Bargeld oder Wertsachen übergeben. Die Empfehlung der Polizei: Gehen Sie nicht auf derartige Gespräche ein! Legen Sie auf! Übergeben Sie niemals Bargeld oder Wertgegenstände an fremde Personen. Auch dann nicht, wenn die Personen von den „Verwandten/Polizisten“ zu ihnen geschickt worden sind, um Geld abzuholen.
Lassen Sie niemals Fremde in ihr Haus/ihre Wohnung.

Gestohlenes Auto im Kanal aufgefunden

Foto Polizei

Lingen- Nachdem es in der Nacht vom 22. auf den 23. Januar an der Straße Altes Sägewerk zum Diebstahl eines Skoda Octavia RS gekommen war, ist das Auto nun buchstäblich wieder aufgetaucht. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Meppen hat am Mittwoch Sondierungen im Dortmund-Ems-Kanal an der Darmer Hafenstraße, Höhe Agravis, durchgeführt. Gegen 13.45 Uhr wurden sie dabei auf einen größeren Gegenstand aufmerksam, welcher auf dem Kanalgrund lag. Bei Bergung stellte sich heraus, dass es sich um den im Januar gestohlenen Skoda handelt. Das Fahrzeug dürfte bereits seit mehreren Monaten im Kanal liegen und wurde augenscheinlich durch darüberfahrende Schiffe schwer beschädigt. Der Skoda wurde beschlagnahmt und wird nun aufwändig kriminaltechnisch untersucht. Die unbekannten Täter waren damals zunächst in das Wohnhaus der Fahrzeugbesitzer eingedrungen. Sie entwendeten Bargeld aus zwei Portemonnaies und den Schlüssel zu dem vor dem Haus geparkten Auto. Anschließend fuhren sie mit dem weißen Skoda Octavia RS in unbekannte Richtung davon.  Hinweise nimmt nach wie vor die Polizei Lingen unter

(0591)870 entgegen.

Wer hat was gesehen? – Einbruch in einem Einfamilienhaus in #Spelle

Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 13.30 und 19.45 Uhr, ist es in der Straße Zur Kampelbrücke zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus gekommen.
Es wurde eine Fensterscheibe beschädigt und geöffnet. Die Täter durchsuchten das Haus und entwendeten Bargeld und Schmuck. Hinweise nimmt die Polizei in Spelle unter der Rufnummer 05977-929100 entgegen.