Dank an DRK Spelle für Hilfseinsatz in Hannover

Spelle – Für den Einsatz in der zentralen Aufnahmestelle für Geflüchtete aus der Ukraine in Hannover hat Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann den Mitgliedern des DRK Spelle besonders gedankt.

Regelmäßig sind Mitglieder in Hannover und haben mit anderen Hilfsorganisationen die Arbeit unterstützt. „Dieses ehrenamtliche Engagement der Mitglieder des DRK Spelle macht mich stolz“, bekräftigte Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann und übergab als Anerkennung einen Scheck an den Vorsitzenden Bernhard Hummeldorf sowie an den zweiten Vorsitzenden Udo Reiners. In diesem Zusammenhang hob Lindemann auch das starke Engagement des DRK vor Ort hervor.

BU: Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann dankte dem DRK-Vorsitzenden Bernhard Hummeldorf sowie dem zweiten Vorsitzenden Udo Reiners (von rechts) für den Einsatz des DRK Spelle als Hilfsorganisation in der zentralen Aufnahmestelle für Geflüchtete in Hannover.

Taxi Schürmann eröffnet in Spelle

Spelle – Das Unternehmen Taxi Schürmann hat in Spelle eine neue Niederlassung eröffnet und bietet einen 24-Stunden-Dienst an.

Zum Leistungsangebot gehören beispielsweise Krankentransporte, Schulfahrten, Flughafentransfer, Besorgungs- und Botenfahrten und Rollstuhlfahrten. Seit 2007 betreibt Inhaber Thorsten Sobiech das Unternehmen Taxi Schürmann in Rheine und hat nun in Spelle eine Niederlassung eröffnet. „Wir stehen für Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit sowie Freundlichkeit und guten Service“, verspricht Sobiech und betont, dass das Fahrzeug elektrisch betrieben wird. Zur Neueröffnung gratulierten Bürgermeister Andreas Wenninghoff sowie Wirtschaftsförderer Jens Konermann und wünschten viel Erfolg und jederzeit eine gute Fahrt. Kontakt: 0800 8005511, www.taxi-schuermann.de.

Zur Neueröffnung des Taxiunternehmens Schürmann in Spelle gratulierten Bürgermeister Andreas Wenninghoff (rechts) und Wirtschaftsförderer Jens Konermann (links) dem Inhaber Thorsten Sobiech.

Ü40 des SCSV erreicht das Endspiel im Kreispokal!

 Gestern Abend konnte sich die  Ü40 Mannschaft des SC Spelle-Venhaus für das Finale im Kreispokal qualifizieren. Das Auswärtsspiel in Papenburg wurde durch eine überzeugende Leistung mit 4:0 gewonnen.

Der zweite Finalist wird am 01.06.22 zwischen Emsbüren und Werlte ermittelt. Der Termin für das Endspiel steht noch nicht fest, wird aber zeitnah bekannt gegeben.

Gesa Brandstrup belegte einen sensationellen 2ten Platz

Bei der Wahl zur emsländischen Nachwuchssportlerin des Jahres 2021 belegt „unsere“ Gesa Brandstrup einen sensationellen 2ten Platz und musste nur der Torhüterin Thea Farwick vom SV Meppen 1912 e.V., die sich die Goldmedaille sicherte, den Vortritt lassen.
Die gut gelaunte und hoch zufriedene Gesa zu ihrer Nominierung und Platzierung: „Der Abend war sehr gut organisiert. Es hat Spaß gemacht und ich bin froh, dabei gewesen zu sein. Auch wenn es leider nicht ganz gereicht hat, bin ich dankbar für alle, die für mich abgestimmt und mich auch vorher immer unterstützt haben. Nur so kommt nämlich auch erst die Nominierung zustande. So ganz alleine geht das nicht. Ich finde auch, dass die Nominierung nochmal die gute Arbeit und das ganze Training in Spelle und Berlin bestätigt hat. Es ist auf jeden Fall auch ein Ansporn so weiter zu trainieren, um vielleicht wieder nominiert werden zu dürfen. Vielen Dank allen, die an mich glauben und mich so toll und in allen Situationen unterstützen!“
Am Abend der Gala selbst hat nicht nur die 3köpfige Begleitung aus unserer Abteilung ganz fest die Daumen gedrückt. Neben Sarah Feldkämper, Eva Maria Oldhaus und Kirsten Niehaus, die Gesa begleiteten, hat wohl der gesamte SC Spelle-Venhaus hinter Gesa gestanden und mitgefiebert, ob das eifrige Voten für den Titel reicht. Abteilungsleiterin „Kiki“ zu diesem Abend: „Die Sportwirtschaftsgala war eine tolle Veranstaltung in feierlich-sportlicher Atmosphäre mit lockerem Bühnenprogramm. Die Nominierung von Gesa als Nachwuchssportlerin des Jahres zeigt ihren sportlichen Erfolg und Ehrgeiz. Trotz ihres zweiten Platzes sind wir stolz eine nominierte Sportlerin aus unseren Reihen wieder einmal dabei zu haben. Dies zeigt ihre erfolgreiche Leistung und die gute Jugendarbeit in unserer Abteilung. Darüber freuen wir uns sehr und bedanken uns ganz herzlich natürlich bei allen Mitwirkenden. Nur durch Teamgeist, Leidenschaft und Freude am Volleyballsport ist dieser Erfolg möglich.“

Unbekannte stechen auf 36-jährigen Lkw-Fahrer ein


Bad Bentheim- Am Montagmorgen kam es auf einem Rastplatz an der A31 bei Bad Bentheim zu einer Körperverletzung. Drei bislang unbekannte Täter sprachen gegen 8.45 Uhr einen 36-jährigen Lkw-Fahrer an und verlangten Informationen zu dessen Ladung. Als der Mann den unbekannten Personen keine Auskunft gab, trat einer der Täter an ihn heran und stach mit einem Messer in den Rücken des 36-Jährigen. Das Opfer wurde dabei schwer verletzt. Die drei Täter flüchteten daraufhin in unbekannte Richtung. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Nordhorn unter der Rufnummer 05921/3090 zu melden.

Ersthelfer handeln vorbildlich: Motoradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Spelle- Heute Nachmittag ereignete sich gegen 13:48 Uhr auf der Nordumgehung in Spelle ein Verkehrsunfall hier war ein 47-jähriger Motorradfahrer aus Rheine von der Straße abgekommen und gestürzt. Nach ersten Angaben der Polizei befuhr der Motorradfahrer die Nordumgehung in Richtung B70 in Spelle und wollte einen vor ihm fahrenden Lkw überholen. Als der Motorradfahrer sich im Überholvorgang befand, scherte plötzlich der Lkw aus um ein vor ihm fahrenden Rollerfahrer zu überholen.

Dabei verlor der Motorradfahrer die Kontrolle über sein Motorrad und kam von der Straße ab und stürzte auf eine angrenzende Grünfläche. Ersthelfer kümmerten sich vorbildlich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den Motorradfahrer, der sich bei dem Sturz leicht Verletzungen zugezogen hatte und mit dem Rettungswagen zur Kontrolle in ein Krankenhaus gefahren wurde.

Schützenfest in Spelle – größter Schützenverein der Region feiert vom 25. – 27. Mai 2022

Spelle – Nach zweijähriger Pause feiert der St. Johannes Schützenverein Spelle vom 25. bis 27. Mai 2022 wieder sein traditionelles Schützenfest. Am Mittwochabend startet das Fest um 21.00 Uhr mit der Schützenfest-Party im Festzelt. DJ Hannes aus Varenrode und DJ Michi Schweer aus Spelle sorgen für Stimmung, der Eintritt ist an diesem Abend frei.

Der Schützenfest-Donnerstag beginnt um 14.00 Uhr mit dem Antreten aller Schützen am Wöhlehof. Nach der Verleihung der Schießorden und der Kriegerehrung am Ehrenmal erfolgt der beliebte Festumzug durch die Gemeinde in Begleitung des Feuerwehrmusikzuges und des Spielmannszuges. Erstmals stehen in diesem Jahr sogar zwei Schützenmobile für die Mitglieder zur Verfügung, sodass jeder Schützenbruder die Möglichkeit hat, am Umzug teilzunehmen. Am Festzelt treffen sich Schützen, Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste zum gemütlichen Beisammensein. Schützenkapelle und Spielmannszug sorgen im Festzelt bei Kaffee und Kuchen für Unterhaltung, auf dem Festplatz stehen Karussells für die Kinder bereit. An diesem Tag werden auch die Schützenbrüder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. August Vehr und Walter Rauen können an diesem Tag auf ihre 75- bzw. 70-jährige Mitgliedschaft zurückblicken.

Am Freitag werden die Nachfolger der amtierenden Könige Reinhold Thale mit seiner Königin Claudia sowie Jan Knieper mit seiner Königin Maren Rekers gesucht. Das Wecken beginnt um 6.00 Uhr durch den Spielmannszug, um 7.00 Uhr erfolgt das Antreten aller Schützen am Wöhlehof zum Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder um 7.15 Uhr. Gegen 8.15 Uhr erfolgt der Abmarsch zum Schießstand. An diesem Morgen findet ab 9.30 Uhr auch das beliebte Frauen-Frühstück auf dem Festzelt statt. Nach der Proklamation der neuen Könige erfolgt um 12.30 Uhr der Marsch zum Festzelt. Am Abend beginnt nach dem Ausholen der Königspaare beim Kegelkotten um 20.30 Uhr der Königsball auf dem Festzelt, bei dem die Band „Seven Beats“ für Musik und Stimmung sorgt.

Der Vorstand des St. Johannes Schützenvereins Spelle lädt auf diesem Wege alle Interessierten zu seinem Fest ein und wünscht allen Besuchern und Gästen viel Freude und abwechslungsreiche Stunden.

Besser vernetzt, besser lernen Nützlicher Austausch im „Augmented Reality“-Praxis-Workshop

Spelle – 41 Schülerinnen, Schüler und Auszubildende sowie 20 Lehrkräfte trafen sich jetzt im Krone Trainingszentrum zu einem internationalen Workshop, bei dem die „Virtual- und Augmented Reality“ (kurz VR / AR) im Kontext Industrie 4.0 im Fokus stand. Ziel dieses Workshop ist der Austausch von Lehr- und Lernerfahrung unter den Schülern. Die Teilnehmenden, die aus Deutschland, Spanien, Italien, Finnland und den Niederlanden angereist waren, hatten jeweils ein oder mehrere Workshopaufgaben vorbereitet; diese sollten dann in kleinen, international gemischten Gruppen gemeinsam gelöst werden. Ein wichtiges Hilfsmittel war dabei die AR-Brille, mit deren Hilfe die Nutzer quasi ferngesteuert durch die verschiedenen Lösungsprozesse geführt wurden.

Dass man in solchen Projekten auch auf Tools zurückgreift, die den Jugendlichen aus ihrem privaten Alltag bestens bekannt sind, beurteilen Projektleiter Günter Willmann von der Berufsbildende Schulen Osnabrück Brinkstraße und Peter Kottmann, Leiter Ausbildung zur Mechatroniker-Fachkraft, sehr positiv. „Wir müssen junge Menschen für Technikberufe begeistern und das klappt sicherlich viel besser, wenn wir in solchen Projekten auf AR-Brillen zurückgreifen, die den Jugendlichen z.B. aus Computerspielen bekannt sind. In Corona-Zeiten, als das Reisen stark eingeschränkt war, haben Firmen AR-Brillen ins Ausland verschickt und die zuständigen Monteure haben dann vom Firmensitz in Deutschland über die AR-Brille erläutert, welche Schritte für Wartung oder Reparatur notwendig sind. Solche Maßnahmen sind heute noch eher selten, aber zukünftig wird das sicherlich zum Berufsalltag gehören.“ Ein weiteres starkes Argument für die internationale Projektarbeit sehen Willmann und Kottmann im engen Austausch zwischen verschiedenen Kulturen. „Der Russland-Ukraine-Konflikt zeigt, wie wichtig der kontinuierliche Austausch zwischen Menschen unterschiedlicher Nationalitäten ist. Unsere  Projektsprache war Englisch und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich problemlos untereinander verständigen.“

An dem Projekt „Augmented Reality in vocational education and training in context of Industry 4.0″ waren neben der Maschinenfabrik Krone auch Teilnehmer/Innen der Unternehmen Amazone, Grimme, Coppenrath & Wiese, Westnetz und Meurer  beteiligt. Das Projekt wird im Rahmen des Erasmus+ -Programms von der EU gefördert und endet mit weiteren Treffen im August 2023.

Im Rahmen eines internationalen Projekts, das auch von EU gefördert wurde, tauschten sich 40 junge Menschen sowie 20 Lehrkräfte aus Deutschland, Spanien, Finnland und den Niederlanden im Krone Trainingszentrum über „AugmentedReality“ im Kontext Industrie 4.0 aus.   Foto Krone

PKW-Fahrerin verunglückt nach Vorfahrtsmissachtung

Sögel. Die Freiwillige Feuerwehr Sögel wurde am Montagabend gegen 21.22 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Sigiltrastraße in Höhe des Nettomarktes gerufen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle fand sie einen PKW Opel-Meriva vor, der am Straßenrand auf der Fahrerseite lag. Die Fahrerin befand sich noch im Wagen und konnte sich nicht aus dem Wrack befreien. Die Feuerwehr sicherte zunächst das Fahrzeug, damit es nicht umkippte und befreite die Insassin dann durch die hintere Fahrzeugtür, um sie anschließend dem Rettungsdienst zu übergeben. Nach Angaben der Polizei erlitt die Frau leichte Verletzungen und wurde zur Kontrolle ins Krankenhaus gefahren. Ihr Glück war, dass ihr Wagen nicht gegen einen Straßenbaum prallte, sondern haarscharf daran vorbei glitt.
Nach Erkenntnis der Polizei war die PKW-Fahrerin aus Werpeloh kommend in Richtung Sögel unterwegs. An der Einmündung der Straße „Nordring“ missachtete nach Angaben der Beamten ein PKW-Fahrer bei der Auffahrt auf die Sigiltrastraße die Vorfahrt, so dass die Opel-Fahrerin nach links ausweichen musste. Dabei geriet sie ins Schleudern und landete im Seitenraum in einer Baum- und Buschgruppe. Die Feuerwehr Sögel war mit 28 Kameraden und sechs Fahrzeugen im Einsatz.

Pop-up-Spelle in Concert

Spelle- Am Sonntag den 19.06.2022, gibt der Chor Pop-up-Spelle unter der Leitung von Sebastian Zint in der evangelischen Kirche an der Hauptstraße 45 in Spelle um 17.00 Uhr ein Concert.

Der Eintritt ist frei.

Rheine, Zeugen nach sexuelle Nötigung gesucht

Rheine  – Am Samstag (14.05.) ist es am Staelschen Hof zwischen 03.00 Uhr und 04.30 Uhr zu einer sexuellen Nötigung gekommen. Eine 52-jährige Frau aus Salzbergen war mit einem Mann, den sie kurz zuvor in einer Gaststätte kennengelernt hatte auf dem Weg von der Klosterstraße zum Staelschen Hof. Dort schlug der Unbekannte in Höhe der dortigen Eisdiele plötzlich die Frau und versuchte sie auszuziehen. In diesem Moment kamen zwei Jugendliche am Staelschen Hof vorbei. Daraufhin ließ der Unbekannte von der Frau ab und flüchtete. Die beiden Jugendlichen verfolgten den Mann, konnten ihn aber nicht einholen. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Er ist etwa 1.70 Meter groß, hatte einen schwarz-grauen Bart, trug ein Cap und eine schmale Brille, die rot-blau abgesetzt war. Die Polizei hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach den beiden Jugendlichen, die der 52-jährigen zur Hilfe gekommen sind.

Von ihnen sind keine Personalien bekannt. Die beiden Jugendlichen, wie auch weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Rheine zu melden, Telefon 05971/938-4215.

 

Kreisentscheid im Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren

Am gestrigen Samstag fand auf der Sportanlage des Gymnasiums Leoninum in Handrup der Kreisentscheid im Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren statt.
Der Wettbewerb beinhaltet neben einer Übung nach der FwDV 3, ebenfalls einen Hindernislauf in dem verschiede Hindernisse, wie z.B. das schnelles Anlegen des JF-Schutzanzuges, das Auswerfen eines Leinenbeutels usw., eingebaut ist.


Auch die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr Beesten hatten sich in den letzten Wochen intensiv auf diese Aufgabe vorbereit. Entsprechend motiviert traten dann auch die zwei Beestener Gruppen in Handrup auf. Bei der abschießenden Siegerehrung zeigte sich dann der verdiente Erfolg. Die Gruppe Beesten I belegte knapp vor Bramsche und Gersten den ersten Platz. Den guten Erfolg konnte dann die Gruppe Beesten II mit dem Erreichen des 5. Platzes komplettieren.
Abschließend nahm Kreisjugendfeuerwehrwart Klaus Smit, im Beisein u.a. von RBM Matthias Röttger und KBM Holger Dyckhoff die Siegerehrung vor. In diesem Rahmen wurde dann ebenfalls noch der ehemalige Jugendfeuerwehrwart Gerit Ahrens aus Sögel für seine hervorragende Jugendarbeit in der JF Sögel mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen der Jugendfeuerwehr e.V. ausgezeichnet.
Für die Jugendfeuerwehr Beesten heißt es nun sich in den nächsten Wochen für den Bezirksentscheid am 19. Juni 2022 im Lingener Emsland-Stadion vorzubereiten. Dann gilt es sich mit den besten Gruppen aus dem Bereich Weser-Ems zu messen.

Autofahrer kommt bei Unfall mit dem Schrecken davon

Spelle– Am Samstagabend um 17:58 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Spelle zu einem Verkehrsunfall auf dem Nordring Höhe Moorcafe in Spelle alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich folgende lange da. Ein 73-jähriger Pkw-Fahrer war bei einem Überholvorgang eines Radfahrers auf der engen Straße zu weit nach links gefahren und mit seinem Pkw in den Graben gerutscht. Da der Pkw-Fahrer aus eigener Kraft nicht aus dem Pkw kam, halfen die Einsatzkräfte den älteren Mann, der bei dem Unfall unverletzt blieb.

Aufstellung„blaue Friedensherde“ am Wöhlehof in Spelle eröffnet.

Spelle- Die blaue Schafherde wurde von Bertamaria Reetz und Rainer Bonk „zur Förderung des gegenseitigen Verständnisses, der Toleranz und des friedlichen Zusammenlebens“ ins Leben gerufen. Ihren ersten Auftritt hatten die blauen Schafe 2009 in Venedig. Von 2009 bis 2012 stand die Blauschafherde unter der Schirmherrschaft des EU-Parlamentes. Seitdem ist die Blauschafherde in über 160 Städte gereist.

Im Rahmen der Eröffnung überreichte die Künstlerin Bertamaria Reetz und Rainer Bonk ein blaues Friedensschaf an Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann und Bürgermeister Andreas Wenninghoff.

Nach der offiziellen Eröffnung um 15:00 Uhr spielte die Prestogang des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr. Um 18:00 Uhr tritt das Gesangsensemble KulturRaum auf und ab 19:30 Uhr sorgen Peter Weisheit and the Dixie Tramps für ein tolles Abendprogramm. Ein weiterer Höhepunkt wird um 21:00 Uhr erwartet. Wenn der Wöhlehof mit Eintreten der Dämmerung in Blau getaucht wird, ergibt sich ein beeindruckendes Bild. Am Sonntag ist die Friedensherde von 10:00 bis 18:00 Uhr zu sehen. Der Spielmannszug St. Johannes Schützenverein Spelle spielt um 11:00 Uhr und um 14:00 Uhr tritt der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Spelle-Venhaus auf. Den Abschluss des musikalischen Rahmenprogramms bilden um 16:00 Uhr die Tastenrowdies. Für Kaffee, Kuchen und andere Köstlichkeiten ist gesorgt. Als reizvolles Fotomotiv und farbiger Akzent sorgen die blauen Schafe an den Ausstellungstagen für viel Aufmerksamkeit! Am Ende der Veranstaltung werden zwei Schafe der Friedensherde verlost.

 

Besichtigung des sanierten Denkmals Haus Kerk in Spelle

Spelle- „Viele Speller Personen wünschten sich bereits ein Besichtigen des sanierten Denkmals Haus Kerk an der Hauptstraße in Spelle. Daher wird nun eine Besichtigung am Samstag 21.05. und Sonntag 22.05. von 12.00 Uhr bis 16.30 Uhr angeboten.

Eine Terminvereinbarung ist unter 05977-939010 erforderlich. Somit können auch zu eventuellen Stoßzeiten die Wohnungen im Altbau sowie auch die Eigentumswohnungen im hinteren Bereich geordnet besichtigt werden.“

 

Jetzt geht es um den Klassenerhalt

Spelle- Am Sonntag, 15.05.2022, 12.00 Uhr, spielt die 1. Frauenmannschaft in der Landesliga gegen die Vertretung von TSV Abbehausen. Die Mannschaft wünscht sich möglichst viel Unterstützung bei ihrer „Mission Klassenerhalt“.

Kommen Sie also ins Getränke Hoffman Stadion an der Venhauserstraße und unterstützen Sie die Mannschaft bei ihrem Vorhaben!!

Erhöhte Waldbrandgefahr im Emsland Landkreis erlässt Verordnung – Trockenheit macht Schritt notwendig

Meppen. Wie bereits in den Jahren 2018, 2019 und 2020 machen die derzeitigen Wetterverhältnisse mit wenig Regen und Trockenheit noch früh im Jahr eine Waldbrandverordnung notwendig. Nach der Waldbrandprognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) besteht im Landkreis Emsland aktuell ein erhöhtes Waldbrandrisiko der Kategorie 3 von insgesamt 5 Gefahrenstufen. Die Waldbrandverordnung des Landkreises Emsland tritt daher am Dienstag, 17. Mai, in Kraft.


Auch der
Waldbrandbeauftragte der Niedersächsischen Landesforsten für den Landkreis Emsland, Uwe Aegerter, bestätigt diese Einschätzung. Nach seiner Erkenntnis, liegt ein mittel bis hohes Waldbrandrisiko vor. Nach Ansicht des Experten machen die geringen Regenmengen der vergangenen Wochen den Erlass einer Verordnung notwendig.Die trockenen Waldböden  und  die  trockene Waldvegetation seien leicht entflammbar. Auch die angekündigten Niederschläge reichten voraussichtlich nicht aus, um die Waldbrandgefahr nachhaltig zu verringern, hält der Experte fest.

Die Waldbrandverordnung des Landkreises verbietet es Besuchern von Wäldern, Mooren und Heidegebieten, die befestigten Straßen, befahrbaren Wege sowie markierten Wander- und Reitwege zu verlassen. Auch ist es untersagt, Wälder, Moore und Heidegebiete mit Kraftfahrzeugen zu befahren und dort oder in gefährlicher Nähe von Wäldern, Mooren und Heidegebieten außerhalb von dafür gekennzeichneten Parkflächen Fahrzeuge abzustellen. Ausgenommen von diesem Verbot sind die Jagdausübung sowie Personen, die öffentliche Aufgaben sowie die rechtmäßige Bewirtschaftung und Nutzung von Grundstückenerledigen. Zudem sollen die Zufahrten zu Wäldern, Mooren und Heide unbedingt für mögliche Feuerwehreinsätzefreigehalten werden. Es ist außerdem nicht gestattet, in Wäldern, Mooren und Heidegebieten oder in gefährlicher Nähe davon Feuer anzuzünden, zu rauchen und mit feuergefährlichen Gegenständen umzugehen.

Ein Verstoß gegen die Verordnung gilt als Ordnungswidrigkeit und kann als solche mit einer Geldbuße bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Umweltfreundliche Vorgärten ausgezeichnet

Spelle – Intakte Vorgärten bergen vielfältige Vorteile für die Natur. Die Gemeinde Spelle zeichnet jährlich umweltfreundlich gestaltete Vorgärten aus.

Sie sind nützlicher Lebensraum für Insekten und Kleintiere, verbessern das Mikro-Klima und prägen das einladende Erscheinungsbild eines Wohnhauses: Die vielfältigen Vorteile grüner Vorgärten sind nicht zu unterschätzen. Schon zum dritten Mal hat die Gemeinde Spelle durch eine Jury besonders umweltfreundlich gestaltete Vorgärten ausgezeichnet. „Neben den vielen positiven Auswirkungen auf die Umwelt verschönern ökologisch wertvolle Vorgärten unsere Orte erheblich“, erklären Bürgermeister Andreas Wenninghoff und Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann bei der Ehrung der diesjährigen Gewinner. In der Kategorie „Vorgärten, die an ein Haus angrenzen, welches vor mehr als zehn Jahren erbaut wurde“ hat Familie Schulte überzeugt und in der Kategorie „Vorgärten, die sich an einem Haus befinden, welches in den letzten Jahren errichtet wurde“ hat Familie Alfar gewonnen.

 

 

 

Autofahrer stirbt bei Unfall auf der A 31 bei Emsbüren

Emsbüren. Ein 66-jähriger Autofahrer aus Senden im Landkreis Coesfeld ist am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der A 31 zwischen den Anschlussstellen Emsbüren und Lingen (Lohne) tödlich verunglückt. Nach Angaben der Autobahnpolizei war der Mann mit einem VW-Caddy aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten. Der Wagen landete im Seitenraum auf dem Fahrzeugdach. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr aus Emsbüren mussten das Unfallopfer bergen. An dem Auto war Totalschaden entstanden. Auf A 31 war bis gegen 18.30 Uhr in Fahrtrichtung Nord gesperrt.

 

Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Tötungsdelikt (FOTO)

Update:Grafschaft Bentheim mit Hochdruck nach dem 25-jährigen Zabiullah Nouri. Herr Nouri hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eine 19-Jährige mit mehreren
Messerstichen lebensgefährlich verletzt.

Nach aktuellen Erkenntnissen war der Verdächtige am 12. Mai zwischen 10.56 Uhr und 11.27 Uhr in Münster am Bahnhof. Dabei wurde der Verdächtige aufgezeichnet (siehe Bilder). Er stieg um 11.27 Uhr in den Zug (RE) in Richtung Düsseldorf. Der Tatverdächtige ist bekleidet mit einem schwarzen Hoodie und einer schwarzen Puma-Jogginghose. Er trug einen schwarzen Nike-Rucksack (weiße Aufschrift). Wer Hinweise zum Aufenthalt der Person geben kann, meldet sich bitte umgehend unter der Telefonhotline 0591/87 400oder bei einer örtlichen Polizeidienststelle.

Nahaufnahme

Täter auf dem Bahnsteig

Täter von der Seite

Geeste – In der letzten Nacht kam es im Landkreis Emsland in Geeste zu einem versuchten Tötungsdelikt. Dabei wurde eine 19-Jährige lebensgefährlich verletzt. Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim sowie die Staatsanwaltschaft Osnabrück fahnden mit Fotos nach dem Täter (siehe Bilder). Bei dem Verdächtigen handelt es sich um den 25-jährigen Zabiullah Nouri. Herr Nouri ist circa 175 cm groß, schlanker Statur und soll aktuell einen Dreitage-Bart tragen. Bitte nehmen Sie keine Anhalter mit, der Täter könnte bewaffnet sein. Es wurde eine Mordkommission eingerichtet. Wer Hinweise zum Aufenthalt der Person machen kann, meldet sich bitte umgehend bei der Polizei unter der Telefonhotline 0591/87 681.