3G-Regel im Speller Rathaus

Ab Montag, 29. November 2021, ist aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation der Zutritt zum Speller Rathaus nur unter Beachtung der 3G-Regel möglich.

Gäste des Rathauses werden gebeten, am Eingang einen Impf-, Genesenen- oder einen aktuellen, anerkannten Testnachweis vorzulegen. Im Rathaus ist eine medizinische Maske zu tragen. Besucher*innen können sich vorab telefonisch unter 05977 937-0 erkundigen. Das Telefonverzeichnis ist unter www.spelle.de abrufbar.

Freilegung des Verdachtspunktes in der Hemelter Straße in Rheine verschoben

Rheine. Der Freilegungstermin wurde aus dienstlichen Gründen durch den Kampfmittelräumdienst abgesagt. Somit findet am 29. November 2021 keine Freilegung in der Hemelter Straße statt.

Die Freilegung soll nun am Montag, 06. Dezember 2021, erfolgen. Beginn wird ebenfalls um 10 Uhr sein. Sobald die Stadt Rheine weitere Informationen erhält, werden diese über eine erneute Pressemitteilung bekanntgegeben.

Die Hotline 05971 939-987 bleibt weiterhin freigeschaltet. Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen, melden Sie sich gerne während der Öffnungszeiten der Stadtverwaltung (Montag bis Donnerstag von 08:30 bis 17:00 Uhr und Freitag von 08:30 bis 12:30 Uhr) unter der Hotline 05971 939-987 oder schreiben eine E-Mail an pressereferat@rheine.de.

 

Oberschule Spelle: Tag der offenen Tür auf den 15.01.2022 verschoben!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtige,
liebe Schülerinnen und Schüler der Klassen 4, aufgrund der aktuellen Coronasituation mit ständig steigenden Inzidenzen haben wir uns dazu entschieden, den eigentlich für diesen Samstag geplanten Tag der offenen Tür in den Januar 2022 zu verschieben.

Mehr dazu entnehmen Sie den Flyer!

Bürgermeister Andreas Wenninghoff startet in zweite Amtszeit

Spelle – Mit Beginn der Wahlperiode wurden langjährige Mitglieder des Gemeinderates geehrt und verabschiedet. Gleichzeitig standen in der ersten Sitzung wichtige Wahlen an.

„121 Jahre kommunalpolitische Arbeit verlassen heute den Gemeinderat. Damit verbunden sind viele wichtige Erfahrungen und Erinnerungen an der Weiterentwicklung unserer Gemeinde“, dankte Bürgermeister Andreas Wenninghoff den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern. Verabschiedet wurden Markus Kupfer, Doris Drees, Sandra Reker, Ansgar Renemann, Karl-Heinz Föcke, Heinz Meyerdirks, Ralf Rieß, Klaus Frecken, Willi Tebbe und Hermann Sandfort. Die Bedeutung langjähriger Ratstätigkeit hob Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann hervor, die im Auftrag des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes eine Ehrung an Klaus Frecken, Klemens Grolle, Johannes Hoffrogge und Ludger Kampel für je 15-jährige Ratstätigkeit und an Markus Morhaus für 20 Jahre im Gemeinderat verlieh. Willi Tebbe erhielt die Ehrennadel in Gold für 25 Jahre und Hermann Sandfort wurde für 30-jährige Ratsarbeit mit der Ehrenmedaille ausgezeichnet. Nach dem einstimmigen Votum der Ratsmitglieder bleibt Andreas Wennninghoff auch in der neuen Wahlperiode Bürgermeister. Dieser würdigte die einmütige Wahl als gutes Signal für eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit und erinnerte an die Verantwortung, die mit dem Mandat verbunden ist. Mit großer Mehrheit votierten die Ratsmitglieder für Norbert Meyerdirks als ersten stellvertretenden Bürgermeister und Bärbel Löcken als zweite stellvertretende Bürgermeisterin. Stärkste Kraft im Gemeinderat bleibt weiterhin die CDU. Auf die Christdemokraten entfallen 16 der 24 Sitze. Sechs Sitze beansprucht die Gruppe aus SPD/UBS/FDP und zwei Sitze stellt die DiB-Fraktion, die erstmals zur Wahl angetreten war. Maria Lindemann bleibt Gemeindedirektorin und wird von Ilka Cohrs vertreten.

In einem Festakt wurden langjährige Ratsmitglieder des Speller Gemeinderates geehrt und verabschiedet.

Eine schlachtreife Gans, einen Scheffel Roggen und ein Dutzend Eier

Spelle – Traditionell zum Martinstag hat der Heimatverein Spelle den fälligen Pachtzins „nach alter Väter Sitte“ an die Gemeinde Spelle übergeben.

Einem überlieferten Brauch nach wurden in früheren Zeiten Miet- und Pachtzahlungen zum Martinstag in Naturalien fällig. Für das Heimathaus und die Museumsscheune Hölscherhof übergibt der Heimatverein jährlich eine schlachtreife Gans, einen Scheffel Roggen und ein Dutzend Eier an die Gemeinde Spelle als Vermieterin. Bürgermeister Andreas Wenninghoff und Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann empfingen den Heimatverein zur Übergabe im Rathaus. Vorsitzender Ulrich Rekers dankte für die reibungslose Zusammenarbeit und so wurde die Mietvereinbarung symbolisch um ein weiteres Jahr verlängert. Daraufhin versorgte Torfstecher Johannes Stratmann die Anwesenden mit einem Tropfen aus der Blechbüchse.

 Traditionelle Gansübergabe im Speller Rathaus mit (von links) Torfstecher Johannes Stratmann, Bürgermeister Andreas Wenninghoff und Ulrich Rekers, Vorsitzender des Heimatvereins Spelle.

Rollstuhlfahrer bei Unfall in Spelle schwer verletzt

Spelle  – Am Montag kam es gegen 13 Uhr auf der Hauptstraße in Spelle zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Der 71-jährige Fahrer eines VW war gegen 13 Uhr auf der Schapener Straße unterwegs. Als er nach links in die Hauptstraße abbog, übersah er einen 75-Jährigen, der die Straße mit seinem elektrischen Rollstuhl überquerte. Es kam zum Zusammenstoß. Der 75-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Der Autofahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro.

Polizei sucht Zeugen in Spelle

Spelle- In der Nacht vom 19. auf den 20. November wurde in der Schapener Straße in der Nähe des Markelo-Platzes ein Metallpfosten mutwillig von bislang unbekannten Tätern aus der Verankerung im Boden gerissen und einige Meter weiter abgelegt. Dabei entstand ein Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich.

Hinweise nimmt die Polizei in Spelle unter der Telefonnummer 05977/929210 entgegen.

 

Krankentransportwagen verunfallt

Nordhorn  – Sonntagnacht kam es auf der Bentheimer Straße in Nordhorn zu einem Verkehrsunfall. Ein Krankentransportwagen war gegen 02:10 Uhr auf der B403 in Richtung Nordhorn unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam dieser von der Fahrbahn ab, geriet auf den Grünstreifen, prallte gegen einen Baum und kam auf der Seite zum Liegen. Der Krankentransportwagen war besetzt mit einem 21-jährigen Fahrer. Im hinteren Bereich befanden sich ein 22-jähriger Rettungsdienstmitarbeiter und eine 30-jährige Patientin. Alle drei Insassen wurden leicht verletzt und wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Schadenshöhe ist zurzeit noch nicht bekannt.

 

 

 

Engagement für Umwelt- und Naturschutz ausgezeichnet

Spelle – Der Klimaschutzpreis von Westenergie steht ganz im Zeichen des Natur- und Umweltschutzes und wurde an Vereine und Organisationen aus der Samtgemeinde Spelle verliehen, die sich beim Thema Klimaschutz besonders verdient gemacht haben.

In diesem Jahr wurden in Spelle, Schapen und Lünne die Jäger für ihre Aktionen zu Gunsten der Umwelt ausgezeichnet und im Jahr 2020 wurde der Preis an die Schützenvereine aus der Samtgemeinde verliehen. Die Auszeichnungen beider Jahre wurde jetzt im Rahmen einer Feierstunde übergeben. „Mit dem Klimaschutzpreis würdigen wir den ehrenamtlichen Einsatz für den Klimaschutz“, dankte Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann. Kommunalmanager Rainer Oesting ergänzt: „Jede Maßnahme und jedes Engagement für den Umweltschutz verdient unsere Hochachtung und Wertschätzung. Der Preis soll eine Anerkennung für Geleistetes sein, gleichzeitig bietet das Preisgeld die Möglichkeit weitere Projekte und Ideen umsetzen zu können.“ Der Klimaschutzpreis von Westenergie wurde anhand der Kriterien Wirksamkeit für den Umweltschutz, Innovationsgrad, Kreativität, Vorbildwirkung/Nachhaltigkeit und persönlicher Einsatz bestimmt. Gewürdigt werden Initiativen, die sich in besonderem Maße für den Klima- und Umweltschutz einsetzen. Strom sparen, Luft und Wasser verbessern, Lebensräume erhalten: Klimaschutz erstreckt sich auf viele Gebiete. Entsprechend unterschiedlich waren die Ideen.

 Für den Einsatz für Natur und Umwelt wurden die Jagdgemeinschaften und die Schützenvereine aus der Samtgemeinde Spelle mit dem Klimaschutzpreis ausgezeichnet.

Kostenlose Corona-Tests ab Montag im Wöhlehof in Spelle wieder möglich!

Spelle- Seit letzten Samstag sind wieder kostenlose Corona-Tests möglich!

Nach der Abschaffung der kostenlosen Corona-Tests im Oktober mehrte sich die Kritik der Bürger: verfrüht und unverantwortlich. Jetzt lenkte der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wieder ein und führt die kostenlosen Bürgertests wieder ein. Die Bescheinigungen können auch als Nachweis bei Zugangsregeln dienen.

Auch in Spelle ist ein kostenloser Corona-Test wieder möglich.

Ab Montag, den 22.11.2021 –  täglich nachmittags von 15:30 bis 18:30 Uhr (außer Donnerstags von 16:30 bis 18:30 Uhr) und samstags 9 bis 12 Uhr im Wöhlehof in Spelle.

Terminvergabe erfolgt online über die Homepage der Rats Apotheke unter https://app.no-q.info/testzentrum-am-woehlehof/checkins#/5666/2021-11-18

Das Ergebnis wird wahlweise  auf der LUCA App oder der CORONAWARNAPP oder per Zettel ausgegeben.

Sicher sein und Testen lassen!

Marktplatzfassaden in Rheine erstrahlen in neuem Glanz

Immobilieneigentümerinnen und -eigentümer, Stadtverwaltung und EWG schließen Gemeinschaftsprojekt zur Aufwertung der Lichtstimmung auf dem Marktplatz erfolgreich ab.

Wer in den letzten Wochen in den Abendstunden aufmerksam über den Rheiner Marktplatz schlenderte, konnte bereits feststellen, dass sich im Hinblick auf die Lichtstimmung einiges getan hat. Zusätzlich zu den im vergangenen Jahr von der Stadtverwaltung und den Technischen Betrieben erneuerten Lichtstelen fallen seit kurzem auch 12 Marktplatzfassaden durch eine hochwertige und aufeinander abgestimmte Beleuchtung auf.

Die neue Lichtstimmung ist das Ergebnis eines Gemeinschaftsprojektes, an welchem sich zahlreiche der am Marktplatz ansässigen Immobilieneigentümerinnen und -eigentümer sowie die Stadtverwaltung und die EWG – Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbH beteiligt haben. „Die Idee zur Verschönerung der Beleuchtung an den Marktplatzfassaden entstand im Zusammenhang mit der Erneuerung der Marktplatzoberfläche. In den Jahren vor und während der Erneuerung kam es auf dem Platz zunehmend zu Leerständen. Hier wollten wir als Eigentümerschaft gegensteuern und gemeinsam mit Stadtverwaltung und EWG dafür sorgen, dass der Marktplatz als ‚gute Stube‘ von Rheine an Atmosphäre und Flair gewinnt.“, sagt Wolfgang Lietmeyer, Sprecher der privaten Standortinitiative.

Dass das private Engagement der Eigentümerinnen und Eigentümer am Marktplatz dabei nicht auf eine ideelle Unterstützung beschränkt blieb, ist ein wesentliches Merkmal der Kooperation: „Finanziert wurde die neue Fassadenbeleuchtung sowohl aus Mitteln des Verfügungsfonds des Rahmenplans Innenstadt und des städtischen Haushalts. Hinzu kommt ein nicht unerheblicher finanzieller Anteil, den die privaten Eigentümerinnen und Eigentümer selbst beigesteuert haben, was eine wichtige Voraussetzung dafür war, dass das Vorhaben in dieser Form überhaupt realisiert werden konnte“, merkt Dr. Jan Stockhorst, zuständiger Projektleiter der EWG Rheine anerkennend an. Leiter der Stadtplanung, Matthias van Wüllen, fügt dem hinzu: „Das Projekt ist ein sehr gelungenes Beispiel dafür, was erreicht werden kann, wenn sich Öffentliche und Private gemeinsam zum Wohle der Innenstadt engagieren. Wir hoffen, dass diese Kooperationsform zukünftig weiter Schule macht, um die Aufenthaltsqualität der Rheiner Innenstadt zusätzlich zu erhöhen. “   

Die Grundlage für die neue Fassadenbeleuchtung wurde vom Hannoveraner Lichtplanungsbüro StudioDL erarbeitet, das von den Projektbeteiligten zu Projektbeginn mit der Erstellung eines professionellen Beleuchtungskonzeptes für die privaten Fassaden am Rheiner Marktplatz beauftragt wurde. Die Kernidee des Beleuchtungskonzeptes besteht darin, dass die am Projekt teilnehmenden Fassaden von speziellen Strahlern, welche sich in den Lichtstehlen des Marktplatzes befinden, zunächst leicht aufgehellt werden, um die grundlegende Wahrnehmung und Präsenz der Gebäude visuell zu verbessern. Im zweiten Schritt kommen die an den einzelnen Fassaden angebrachten Leuchtengruppen zum Tragen, die den architektonischen Charakter bzw. einzelne zentrale Details der jeweiligen Fassade hervorheben. „Wir haben es auf dem Rheiner Marktplatz mit einer zum Teil recht heterogenen Fassadengestaltung zu tun. Für uns als Lichtplaner bestand die größte Herausforderung somit darin, auf der einen Seite der baulichen

Struktur und der Optik der einzelnen Gebäude gerecht zu werden, gleichzeitig aber auch eine gewisse Wiedererkennbarkeit sowie ein reibungsloses Zusammenspiel der Beleuchtung insgesamt zu gewährleisten.“, erklärt Fabian Wagner, Projektleiter beim Lichtplanungsbüro StudioDL, die Hintergründe der Konzepterstellung.

Gesteuert wird die Fassdenbeleuchtung über einen in den unterschiedlichen Leuchtengruppen einprogrammierten Zeitplan. Unabhängig von den Jahreszeiten schaltet sich die Beleuchtung werktags immer circa eine Stunde vor Sonnenuntergang ein und wird ab 23:00 Uhr wieder heruntergedimmt, bis sie schließlich um 00:00 Uhr vollständig erlischt. An den gastronomisch wichtigen Frei- und Samstagen bleibt die Fassendbeleuchtung demgegenüber eine Stunde länger eingeschaltet und regelt sich dementsprechend erst ab 00:00 Uhr langsam wieder herunter. An datumstechnisch fixen Feiertagen wiederum folgt die Beleuchtung dem vorbenannten Zeitplan von Frei- und Samstagen mit der Besonderheit, dass die Leuchtengruppen etwas heller leuchten, um dem festlichen Charakter dieser Tage zu untermalen.   

Nachdem die Arbeiten zur Umsetzung des Beleuchtungskonzeptes durch die damit beauftragte und in Rheine ansässige Firma Hugo Dircks Elektrotechnik zuletzt fertiggestellt und rechtzeitig zur dunklen Jahreszeit an die Projektbeteiligten übergeben wurde, soll die neue Fassadenbeleuchtung (vorbehaltlich der Zulässigkeit gemäß der dann gültigen Corona-Schutzverordnung) am Samstag, 4. Dezember 2021 im Rahmen einer Open Air-Kunst-Performance eingeweiht werden. In der Zeit von 17:00 bis 22:00 Uhr wird das niederländische Performance-Duo AlexP an diesem Tag auf dem Rheiner Marktplatz anzutreffen sein und mit ihrer Lichtkunstdarbietung für zusätzliche visuelle Eindrücke sorgen. Die Teilnahme an dem Event ist für alle Marktplatzbesucherinnen und -besucher kostenlos und ohne vorherige Anmeldung möglich. Weitere Informationen finden sich im winter:city-Veranstaltungskalender unter: https://www.ewg-rheine.de/veranstaltungen/lichtkunst-auf-dem-marktplatz/

Die neue Speller ‚Schmiede 1906‘ kommt an – Sehr gute Resonanz nach Neueröffnung

Spelle- Ein positives Fazit zieht Steve Bormann, Pächter der Gaststätte ‚Schmiede 1906‘ und des ‚Hotel Krone‘ rund zwei Wochen nach der Wiedereröffnung. „Die bisherige Resonanz auf den neuen Namen, die moderne Einrichtung und natürlich auch auf unsere aktuelle Speisekarte sind äußerst positiv und es gehen erfreulich viele Tischreservierungen ein.“ Besonders gefragt sind aktuell beliebte Herbst-Menüs wie z.B. Wildgulasch oder Bauernente, aber auch der neue Emsland-Burger oder unsere Rumpsteakvariante mit Pumpernickel-Pfefferkruste kommen sehr gut an.“

Neben der umfassenden Abendkarte setzt Steve Bormann auch auf den kleinen Hunger zwischendurch. „Wir bieten jeden Tag ein Mittagsgericht und eine Suppe an. Wer in der Mittagspause nur wenig Zeit hat, findet so schnell für die Mittagspause einen leckeren Happen.“

Aber auch für Familienfeiern, wie z.B. Geburtstage, Kommunion, Hochzeiten o.ä. bietet das Team individuelle Pakete an. „Im Saal haben wir Platz für 120 Personen und wer abends z.B. einen Geburtstag feiern möchte, kann Gäste, die eine längere Anreise haben, auch direkt im Hotel Krone einquartieren. Sprechen Sie uns einfach an, wir unterbreiten gerne maßgeschneiderte Angebote für solche Anlässe. Aber auch Tagungen und Seminare können im Saal selbstverständlich durchgeführt werden.“

Die Küche in der ‚Schmiede 1906‘ hat zu folgenden Zeiten geöffnet: Montag bis Donnerstag: 11.30 bis 14.00 Uhr und 17.30 bis 21.30 Uhr, Freitag: 11.30 bis 14.00 Uhr und 17.00 bis 22.00 Uhr sowie Samstag von 17.00 bis 22.00 Uhr. Sonntag ist Ruhetag. Tischreservierungen können gerne unter Tel. 05977 93920 oder direkt auf der Homepage www.schmiede1906.de vorgenommen werden.

Für alle Gäste, die nicht aus Spelle kommen, hat Steve Bormann noch einen Tipp: „Da die Speller Ortsdurchfahrt bis zum Jahresende nur eingeschränkt möglich ist, einfach ab dem Ortseingang den Schildern ‚Hotel Krone‘ und ‚Museum Krone‘ folgen.“

v.l.: Steve Bormann und Ehefrau Steffi Hildburger sowie Verpächter Bernard Krone freuen sich, dass die ‚Schmiede 1906‘ sehr gut angenommen wird.          

Spendenaktion der HSG Nordhorn-Lingen

Trikotversteigerung zugunsten des KreisSportBundes Emsland (Projekt InduS) und des KreisSportBundes Grafschaft Bentheim

Bei einem gemeinsamen Pressetermin in der EmslandArena in Lingen trafen sich Andreas Aldekamp (Marketing und Vertrieb, HSG Nordhorn-Lingen), Nils Torbrügge (Spieler, HSG Nordhorn-Lingen), Hermann Plagge (Projektleiter InduS beim KSB Emsland), Patrick Vehring (Marketing, KSB Emsland), um die neue Spendenaktion der HSG Nordhorn-Lingen vorzustellen.

„Mitmachen und Gutes tun“, so lautet unser Motto hofft Aldekamp auf ein ähnlich gutes Ergebnis der Versteigerungsaktion wie im Vorjahr.
Bereits im vergangenen Jahr wurde eine identische Spendenaktion der HSG Nordhorn-Lingen durchgeführt, bei der insgesamt 1500 Euro an Spenden generiert werden konnten. „Eine Hälfte ging an den KSB Grafschaft Bentheim und die andere Hälfte an das Inklusionsprojekt InduS vom KSB Emsland“, führte Aldekamp weiter aus.  
„Es ist eine tolle Geschichte, dass die HSG Nordhorn-Lingen uns auch in diesem Jahr so hervorragend unterstützt und die Versteigerungsaktion durchführt“, freut sich Hermann Plagge über das Engagement der HSG Nordhorn-Lingen.  

Ab dem 26. November 2021 werden über vier Wochen jedes Wochenende vierOriginaltrikots des Handballzweitligisten über die Versteigerungsplattform „Ebay“ versteigert. Mit dem Gebot wird das gemeinsame Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung in den emsländischen Sportvereinen und der Ausbau von Sportstätten in der Grafschaft Bentheim gefördert.

Die Links zu den jeweiligen Trikot-Auktionen werden wöchentlich auf den Social-Media-Kanälen der HSG Nordhorn-Lingen und des KreisSportBundes Emsland veröffentlicht.

Zur gemeinsamen Vorstellung der Spendenaktion trafen sich in der EmslandArena in Lingen Patrick Vehring (KSB), Hermann Plagge (KSB), Andreas Aldekamp (HSG) und Nils Torbrügge (HSG).Foto: Matthias Lindenthal (HSG Nordhron-Lingen)