600.000 Euro für den Erhalt der Wirtschaftswege in Rheine

600.000 Euro für den Erhalt der Wirtschaftswege in Rheine eingesetzt – Am Backhaus, Am Hilgenfeld, Feldkante, Holgenweg und Wähnings Pand  

Rheine. Die Technischen Betriebe Rheine (TBR) haben auch in diesem Jahr wieder einige Wirtschaftswege in enger Abstimmung mit den Landwirten neu ausgebaut: Am Backhaus, Am Hilgenfeld, Feldkante, Holgenweg und Wähnings Pand standen dieses Mal auf der Liste.

Zum einen dienen die Wirtschaftswege rund um die Stadt Rheine als Verbindungswege zu den Feldern, aber sie sind auch ein wichtiger Faktor für die Freizeitkultur der Radfahrer. Denn die Radfahrer nutzen diese Wege, um sich zu erholen. Die neuen Elektrofahrräder und die Traktoren haben hier den gleichen Wunsch: Sie möchten eine möglichst ebene Fläche. Auch für den Substanzerhalt ist es natürlich wichtig, die Wirtschaftswege auszubauen, damit die Stadt Rheine auch in den Außenbereichen eine gute Infrastruktur behält.

In 2022 wurden 600.000€ für den Erhalt der Wirtschaftswege eingesetzt, in 2023 werden ebenfalls 600.000 € Haushaltsmittel hierfür verwendet. Beim Einsatz der Mittel ist es wichtig, die richtige Sanierung der Wirtschaftswege vorzunehmen. Hier wird oft ein sogenannter Hocheinbau gewählt. Beim Hocheinbau wird die alte Decke als Auflager genutzt und die neue Decke mit einer Ausgleichsschicht aufgebracht. Damit werden die Kosten geringgehalten.

Nur in Ausnahme Fällen werden die Wirtschaftswege breiter ausgebaut. Es sollen keine Raserstrecken für Autos geschaffen werden. Hier steht die Sicherheit im Vordergrund. Eine Ausnahme ist die Straße „Am Backhaus“, die den Anforderungen an den größer werdenden Fahrzeugbau im landwirtschaftlichen Bereich mit gleichzeitigem Begegnungsverkehr nicht mehr genügte. Hier wurde die Fahrbahn um einen Meter verbeitert. Zusätzlich zum klassischen Asphaltbau wurden auch mehrere Wege mit einer wassergebundenen Decke erneuert. Hier wird auf eine Versiegelung der Oberfläche durch Asphalt verzichtet. So wurde an der Mühlenstraße, im Bentlager Wald und südlich des Rodder Damms nur die Schotterschicht erneuert.

Für 2023 sind diese Wege geplant: Engbertsweg, Zum Albrock, Zur Albrocker Rampe, Up de Deipe, Brüggerhook und Schulkamp 1.BA.

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.