Achtung – Verdachtspunkt in der Hemelter Straße in Rheine!

Rheine. Es wurde im Bereich der Hemelter Straße ein Verdachtspunkt gefunden. Dieser wird am Montag, 29. November 2021, untersucht. Um 10:00 Uhr erwartet die Stadt Rheine den Kampfmittelräumdienst.

Sofern sich der Kampfmittelverdacht bestätigt, erfolgt die Entschärfung direkt vor Ort. Dazu ist je nach Größe des Kampfmittels im Umkreis von 250 m (1286 Personen) bzw. 500 m (2874 Personen) eine Evakuierung notwendig. Die betroffenen Bereiche sind in der beigefügten Grafik dargestellt. Die betroffenen Personen werden dann unmittelbar durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ordnungsbehörde telefonisch sowie insbesondere durch Informationsblätter, die an die Haushalte verteilt werden, informiert.

Gebeten wird darüber hinaus, an dem Tag auf Durchsagen im Radio sowie Onlineveröffentlichungen der örtlichen Medien und der Stadt Rheine (www.rheine.de) zu achten. Auf diesen Wegen erfolgen regelmäßige Informationen über den Stand der Untersuchungen.

Sofern betroffene Personen im Fall der Evakuierung keine eigene Aufenthalts- bzw. Unterbringungsmöglichkeiten haben, stellt die Stadtverwaltung in der Sporthalle der Südeschschule, Elter Straße 145, Räumlichkeiten am Tag der Evakuierung (29.11.2021) zur Verfügung. Wasser wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Es wird darum gebeten, darüber hinaus eigenständig Verpflegung mitzunehmen.

Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen, melden Sie sich gerne während der Öffnungszeiten der Stadtverwaltung (Montag bis Donnerstag von 08:30 bis 17:00 Uhr und Freitag von 08:30 bis 12:30 Uhr) unter der Hotline 05971 939-987 oder schreiben eine E-Mail an pressereferat@rheine.de.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.