Besucherrekord beim 7. Track & Drivers CON in Nordhorn Über 19.000 Euro für die Lingener Tafel e.V. eingefahren

Die 7. Motorsport-Charity Track & Drivers CON am Sonnabend in Nordhorn konnte nicht nur einen Besucherrekord verzeichnen, sondern erneut mehr Geld für die Lingener Tafel e.V. einfahren. Kurt Struwe und seine Freunde haben über 19.000 Euro gesammelt.

Nordhorn. Rund 900 Zuschauer erlebten auf dem Gelände der EUVA Verkehrsakademie in Nordhorn-Hesepe Rennsportatmosphäre. Der Geruch von Gummi lag in der Luft, als die Boliden ihre Runden während der bislang erfolgreichsten Auflage drehten. Kurt Strube, Mitveranstalter und Geschäftsführender Gesellschafter der WWS-Strube GmbH in Lingen, brachte das Ergebnis mit einem Wort auf den Punkt: „Unfassbar!“ Die fleißigen Helferinnen und Helfer der Lingener Tafel sorgten im Catering für das Wohlergehen der Fahrer sowie Besucher und nahmen gern eine Spende entgegen. Buch führten die stellvertretende Vorsitzende der Tafel Maria Dühnen und Beisitzerin Ingrid Penning. Sie machten immer größere Augen, denn bereits mittags war die Spendensumme aus dem letzten Jahr deutlich übertroffen worden. Sie dankten Kurt Strube sowie den Mitveranstaltern Dennis Blume, Rainer Hackmann, Norbert Tewes und Volker Bührs und meinten: „Was sie wieder auf die Beine gestellt haben, ist beispiellos.“

Unterstützt wurde Track & Drivers CON von der Eisdiele San Marco (Lingen), dem Autohaus Tamsen (Hamburg), dem Porschezentrum Osnabrück, Reifen Barke (Langen), Kmh-Racing, dem 1. US Car Stammtisch Nordhorn, Hotel Hubertushof (Lingen) und Werbeartikel Veldboer. Die EUVA stellte ihre Teststrecke wiederum kostenlos zur Verfügung. Die Autobahnpolizei führte mit dem Video-Wagen das PPS-System vor und hielt mit dem Spezialgerät ESO an der Strecke die Geschwindigkeiten fest. Unter hohen Sicherheitsaspekten fuhren bei leichtem Regen und um die 11 Grad plus Sportwagen der Marken BMW, Ferrari, Ford, Lamborghini, Lotus, Mac Laren, Mercedes oder Porsche über den abgesteckten Parcours. Lange Schlangen bildeten sich an der „Mitfahrzentrale“, denn das Interesse, einmal in einem der Boliden der Extraklasse mitfahren zu dürfen, stieß auf überwältigende Resonanz. Dies ließ sich auch Schauspielerin Madlen Kaniuth (Alles was zählt/RTL) nicht nehmen, die bereits zum dritten Mal beim Track & Drivers CON dabei war. Sie meinte: „Gemeinsam Gutes tun – ja, so etwas verbindet.“  Während der „After Race Party“ am Abend im Lingener Lokal „Palacio“ flossen die Eintrittsgelder von rund 1.700 Euro wieder direkt in den Geldbeutel der Lingener Tafel. Um Mitternacht stand fest, dass über 19.000 Euro der Lingener Tafel übergeben werden können.  „Es ist phantastisch, was Kurt Strube, Rainer Hackmann, Dennis Blume, Volker Bührs und Norbert Tewes wieder mit vielen ehrenamtlichen Helfern auf die Beine gestellt haben. Nun können wir endlich viele Projekte der Lingener Tafel weiter finanzieren und vor allen Dingen auch bedürftigen Kindern sowie Jugendlichen helfen!“, betonte Maria Dühnen.

Bereits am Freitagabend war Sänger Chuck Plaisance aus New Orleans beim Meet & Greet im Lingener Parkhotel aufgetreten und hatte die Organisatoren, Fahrer und Gäste mit seinem Gesang zur Gitarre verzaubert. Kurt Strube resümierte: „Betrachtet man die Entwicklung, so wissen wir, dass wir auf dem richtigen Weg sind, immer mehr Leute mit unserer Begeisterung für die gute Sache anzustecken und mit unserer Leidenschaft, den Rennwagen, etwas zu bewegen.“ Die Vorbereitungen für die 8. Motorsport-Charity Track & Drivers CON liefen schon an.

NordhornTrackundDriversCONHLW19

 

Ingrid Penning, Kurt Struwe, Madlen Kaniuth und Maria Dühnen (v. links) freuen sich, dass die Veranstaltung so gut verlaufen ist.

 

 

NordhornTrackundDriversCONHLW1 NordhornTrackundDriversCONHLW12 NordhornTrackundDriversCONHLW30 NordhornTrackundDriversCONHLW31 NordhornTrackundDriversCONHLW34 NordhornTrackundDriversCONHLW36 NordhornTrackundDriversCONHLW37

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.