Derby-Spektakel mit Satzgewinn der Speller Volleyballerinnen

Spelle- Am vergangenen Samstag verwandelten knapp 300 Zuschauer in heimischer Halle selbige in einen Hexenkessel. Beim Lokalderby des SC Spelle-Venhaus gegen den SV Union Lohne boten beide Teams leidenschaftlichen Kampf, lange Rallyes und Volleyballsport auf tollem Niveau – erneut mit dem besseren Ausgang für die Lohnenerinnen. Wie bereits im Hinspiel behielt die Mannschaft um Trainer Harald Nüsse auch in diesem Match mit 3:1 die Oberhand (25:19, 25:11, 24:26, 25:17).

Beide Trainer hatten den jeweiligen Teams nur eine kurze Verschnaufpause über die Feiertage gegönnt, um sich akribisch auf diese Partie vorzubereiten. So hatte SCSV Coach Jäger zu seinem schmalen Kader mit Kirsten „Kiki“ Niehaus, Sarah Feldkämper, Jana Sander und Darleen Rosenmüller gleich 4 Akteurinnen aus der Zweitem zur Unterstützung zum Heimspiel geladen. Zudem wurde er von Chrissi Witschen auf der Trainerbank unterstützt, die den erkrankten Martin Altenschulte vertrat.

Mit dieser geballten Ladung startete das Speller Team auch wie die Feuerwehr in das Spiel. Sehr konzentriert,diszipliniert und mutig lief man eins ums andere Mal im Angriff an und versuchte mit hohem Risiko den Ball auf der gegnerischen Seite unterzubringen. Doch auch Lohne hatte sich gut vorbereitet: alle Angriffe wurden mit großem Kampf verteidigt und mit vor allem abgelegten Bällen beantwortet, so dass sich diese eine schnelle 7:2 Führung erspielen konnten. Nach und nach stellten sich beide Teams aufeinander ein und die Spellerinnen kämpften sich bis zum 18:19 heran. Kurz ließ die Konzentration der Heimmannschaft etwas nach und der Satz ging an Lohne. Mit diesem Aufwind Lohnes, wiederholten und verwunderlichen Entscheidungen der Spielleitung auf beiden Seiten und einem unerklärlich konfusen Satzauftakt Spelles gerieten die SCSVlerinnen dann im 2ten Durchgang schnell und deutlich ins Hintertreffen. Jäger strukturierte früh um und gab Jana Sander und Kirsten „Kiki“ Niehaus (die sich leider direkt in ihrem ersten Ballwechsel am Fuß verletzte) einen erste Regionalligaeinsatz in dieser Saison. Der Satz ging dennoch deutlich an die Gäste.

Durchgang 3 entwickelte sich dann zu einem richtigen Volleyball-Krimi, wie ihn der Tatort nicht besser hätte zeigen könne. Beide Mannschaften kämpften aufopferungsvoll. Lohne überzeugte vor allem durch hervorragende Block-Feldverteidigung und Spelle punktete mit platziertem Aufschlag- und Angriffsspiel. Neben den Akteurinnen auf dem Feld gaben auch beide Fanlager alles, um ihr jeweiliges Team bestmöglich zu unterstützen. Bis in die Crunchtime konnte sich kein Team entscheidend absetzen, um sich zum Satzende einen Vorsprung zu erarbeiten. Unter tosendem Applaus behielt das junge Heimteam aber die Nerven und machte den Sack – wenn auch denkbar knapp – in diesem Wimpernschlagfinale zu. Dieses Niveau nahmen beide Teams auch in Satz 4 mit. Bis zur Satzmitte verlief auch dieser sehr umkämpft und ausgewogen. Dann gingen den Spellerinnen nach und nach die Körner aus und musste abreißen lassen; Lohne arbeitete konzentriert weiter und gewann diesen Durchgang und somit das Spiel letztlich verdient mit 3:1.

Wir haben – mit Ausnahme des 2ten Satzes – erneut ein gutes Spiel gezeigt, uns gut verkauft und uns erneut nach vorne entwickelt. Eine tolle Teamleistung. Lohne hat dennoch verdient gewonnen. Was die Zuschauer hier heute abgerissen und wie sie beide Seiten unterstützt haben, war und ist einfach sensationell. Das Speller Publikum ist grandios und nicht nur für die Regionalliga einmalig. Gänsehaut pur!“, resümiert der SCSV Coach nach dem Spiel. Merle Alken aus Lohne und Jana Holtel erhielten nach dem Spiel die Auszeichnung zur MVP.

Nun geht es in der kommenden Woche nach Braunschweig, bevor dann zum Monatswechsel gleich zwei Doppelspieltage anstehen. Diese werden die Saisonplatzierung betreffend dann voraussichtlich richtungsweisend für die Spellerinnen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.