Freiwillige Feuerwehr Venhaus feiert 75-jähriges Bestehen

Spelle – Vom 09. Bis 10. Juli konnten sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Venhaus mit einem Jahr coronabedingter Verspätung ihr Jubiläum endlich gebührend feiern.

Bei einem Dankesgottesdienst durch Pfarrer Ludger Pöttering wurde das Festwochenende mit dem kirchlichen Segen und den besten Glückwünschen zum „75+1“ in der St. Vitus-Kirche-Venhaus eingeläutet. Der festliche Rahmen wurde dabei unter anderem durch Fahnenabordnungen der anderen Vereine und Verbände aus Venhaus sowie durch Standarten der benachbarten Wehren aus Spelle, Schapen und Lünne eindrucksvoll unterstrichen.

Anschließend fanden sich die Kameraden der Venhauser Wehr mit geladenen Gästen zum Sektempfang mit anschließendem Festessen und weiteren Feierlichkeiten auf dem Saal Spieker-Wübbel ein. Der Venhauser Kamerad Rudolf Siegbert-Haking führte mit seiner Moderation durch den Abend. Den Auftakt machten Ortsbrandmeister Karl Felix und sein Stellvertreter Matthias Rauen. Sie bedankten sich zuallererst bei den Kameraden für die geleistete Arbeit der letzten Jahre und bei den Angehörigen für das den Kameraden entgegengebrachte Verständnis.

Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann überbrachte die Grüße und Glückwünsche und bedankte sich für den ehrenamtlichen Einsatz zum Schutz der Bürger*innen der Samtgemeinde. Sie betonte die Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehren für die Samtgemeinde und hob besonders den für Venhaus geplanten Neubau eines modernen Feuerwehrgerätehauses hervor.

Nachfolgend wurden an die Kameraden Grußworte des Kreisbrandmeisters Holger Dyckhoff gerichtet, wobei dieser den Kameraden auch für die Zukunft viel Erfolg bei der Erfüllung ihrer Aufgaben wünschte. Sowohl Gemeindebrandmeister Alois Wilmes als auch die Ortsbrandmeister der Nachbarwehren aus Spelle, Schapen und Lünne überbrachten Grußworte sowie Präsente für die Venhauser Kameraden.

Nachdem alle Grußworte ausgerichtet waren, wurde auf den möglichen Erwerb der Festschrift zum 75-jährigen Jubiläum hingewiesen. In dieser wurden neben der Geschichte auch Einsätze und Veranstaltungen ausgiebig dargestellt. Im Anschluss wurden die Kameraden und Gäste durch ein ordentliches Festessen gestärkt, um anschließend das Jubiläum ausdauernd bis in die Morgenstunden feiern zu können.

Am folgenden Tag fanden sich die Kameraden dann auf der Festwiese der Gaststätte Spieker-Wübbel ein, um hier anlässlich des Jubiläums einen Familiensonntag auszurichten. Hier konnten sich die Besucher ein Bild von den Feuerwehrfahrzeugen der Samtgemeinde machen. Für die Kleinsten waren ein Wasserspiel, eine Hüpfburg sowie ein Kinderkarussel aufgebaut, welche von den Kameraden der Jugendfeuerwehr Spelle bedient und betreut wurden. Währenddessen durften die Größeren sich bei einem Menschenkickerturnier messen. Die Mannschaften der Feuerwehren aus Spelle, Schapen, Lünne und Dreierwalde zeigten ganz besonderen Einsatz – dennoch stachen die Venhauser Kameraden besonders hervor. Die Mannschaft konnte das Turnier ohne eine einzige Niederlage klar für sich entscheiden.

Für das leibliche Wohl wurde durch ein von den Angehörigen der Venhauser Kameraden organisierte Kuchenbuffet gesorgt. Zusätzlich hat die Venhauser Landjugend bei wechselhaftem Wetter für ordentlich Grillfleisch gesorgt. Untermalt wurde der gesamte Familiensonntag zusammen mit dem Ausklang durch die musikalische Begleitung des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Spelle Venhaus unter der Leitung von Katharina Thale.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.