Kinder sorgen für eine lebendige Stadt

Spelle – Bereits zum 6. Mal verwandelte sich die Aula der Oberschule Spelle für eine Woche in die Kinderstadt „Samthausen“. Dieses einwöchige Planspiel stand unter dem Motto „Kinderstadt auf Weltreise“. 70 Kinder des 4. bis 6. Schuljahrgangs aus Spelle, Schapen und Lünne errichteten mit zahlreichen Geschäften, Einrichtungen und Aktionen ein lebendiges Stadtleben und konnten hautnah erfahren, was es heißt, sich am öffentlichen Leben zu beteiligen.

bild-083

Die ersten Gratulanten zur Wahl von Erik Fenbers (Stellv. Präsident) und Jannis Hartmann (Präsident) (vorne von links) waren Ina Budzynski, Britta Wilmes, Stefan Sommer, Chiara Röhl, Jule Wilmes und Peter Vos (hinten von links).

24 Betriebe aus allen Ländern sorgten für ein internationales Flair. Hier konnten die Kinderstadt-Einwohner arbeiten und sich ihr eigenes Kinderstadtgeld zu verdienen, um dieses wiederum in den Geldkreislauf der Stadt einzubringen – als gängiges Zahlungsmittel hat sich dabei der „Samti“ bewährt. So gab es beispielsweise eine afrikanische Tontöpferei, das Pariser Fashion-Style und einen russischen Dekoladen „Matruschka“. Zu einer Stadt gehört selbstverständlich auch eine Verwaltung, das „Weiße Haus der Kinderstadt“. Hier konnten Jannis Hartmann als Präsident und Erik Fenbers als sein Stellvertreter einziehen. Als Dankeschön für die erfolgreiche Wahl luden die Präsidenten die Bewohner zu einem großen Samthausen-Bingo mit Peter Krenz. Ein weiterer Höhepunkt war der Breakdance-Workshop mit dem deutschen Vizemeister 2011, Anatoliy Oryekov. „Das Planspiel eröffnet den Kindern einen Spielraum, in dem sie ihre eigene Stadt konstruieren und lernen, ihren eigenen Lebensraum selbstorganisiert zu gestalten und Verantwortung für das Gemeinwesen zu übernehmen“, erklärte Jugendpfleger Peter Vos vom Organisationsteam. Rund 40 ehrenamtliche Jugendliche und Eltern unterstützten das Organisationsteam um Vos, Stefan Sommer (Erzieher der Oberschule Spelle), Ina Budzynski (Fachkraft SP!EL-Projekt) und FSJ´lerin Chiara Röhl tatkräftig bei der Planung und Durchführung. „Die Kinderstadt ist ein gelungenes Projekt mit Vorbildcharakter. Auf spielerische Weise lernen Kinder frühzeitig, was erreicht werden kann, wenn man sich für das Allgemeinwesen einsetzt. Und gleichzeitig haben die Kinder eine abwechslungsreiche Beschäftigung in den Ferien“, lobte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf das Planspiel. Angesichts des regen Treibens in der Oberschule zeigten sich auch Schapens Bürgermeister Karlheinz Schöttmer und seine Lünner Amtskollegin, Magdalena Wilmes, begeistert von der Einsatzfreudigkeit der jungen Leute: „Die Kinderstadt Samthausen ist jährlich ein Höhepunkt. Ein großer Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne die eine Aktion dieser Größenordnung nicht möglich wäre.“ Den Abschluss dieser beliebten Aktion bildete ein beachtliches Stadtfest, zu dem die beiden Präsidenten über 350 Gäste begrüßen konnten. Im nächsten Jahr findet die Kinderstadt von Dienstag, 10., bis Freitag, 13. Oktober 2017 statt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.