Kokain und Ecstasy im Wert von rund 74.000 Euro geschmuggelt / 26-Jähriger in Untersuchungshaft

Bad Bentheim / BAB 30  – Die Bundespolizei hat Nacht zu Mittwoch an der
deutsch-niederländischen Grenze einen 26-Jährigen Drogenschmuggler
festgenommen. Bei dem Busreisenden wurden Drogen im Wert von rund 74.000 Euro entdeckt, die er in zwei Cornflakes-Packungen über die Grenze schmuggeln wollte.
Der 26-jährige Niederländer war gegen Mitternacht mit einem international
verkehrenden Fernreisebus aus den Niederlanden nach Deutschland
eingereist. Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung wurde der Bus von einer Streife der Bundespolizei auf dem Parkplatz Waldseite Süd an der Autobahn 30 angehalten und kontrolliert.

Bei der Überprüfung des Mannes kam es den Beamten verdächtig vor, dass der 26-Jährige statt des zu erwartenden Reisegepäcks, außer ein paar
Hygieneartikel, hauptsächlich zwei große Packungen Cornflakes dabeihatte. Beim Öffnen der beiden Verpackungen entdeckten die Beamten dann mehrere Beutel mit Drogen. Offenbar wollte der Mann rund 2.400 Ecstasy-Tabletten und etwa 720 Gramm Kokain über die deutsch-niederländische Grenze schmuggeln.

Der 26-Jährige wurde vorläufig festgenommen und zusammen mit den Drogen für weitere Ermittlungen an Beamte des Zollfahndungsamtes Essen übergeben. Das beschlagnahmte Rauschgift hätte im Straßenverkauf einen Wert von etwa 74.000 Euro.

Der Drogenschmuggler wurde am Mittwochvormittag auf Antrag der
Staatsanwaltschaft Osnabrück einem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den 26-Jährigen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die abschließenden Ermittlungen werden vom Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn geführt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.