Neuenhauser Sportzentrum für den Schulsport freigegeben

Neuenhaus. Rund 21 Monate nach dem Spatenstich wurde das neue Sportzentrum in Neuenhaus am Montag, 21. Februar 2022, für den Schulsport freigegeben – eine offizielle Einweihung folgt im April.

Erste Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 des Lise Meitner Gymnasiums konnten sich am Montagmorgen bereits auspowern. Landrat Uwe Fietzek und Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp freuten sich über die modernen und lichtdurchfluteten Räumlichkeiten. Ebenso begrüßten die Schulleiterinnen Fenni Brink-Straukamp (Lise Meitner Gymnasium) und Ulrike Arends (Wilhelm-Staehle-Schule) die neuen Möglichkeiten für den Schulsport und im Rahmen des Ganztagsangebotes. Gebaut wurde das neue Sportzentrum auf dem Gelände der ehemaligen Burg-Schule durch das Bauunternehmen Büter aus Ringe.

Ein wenig Geduld müssen Vereinssportlerinnen und -sportler jedoch noch mitbringen – sie können die neuen Hallenfelder ab April dieses Jahres nutzen. Zeitgleich wird auch der Name des neuen Sportzentrums bekannt gegeben. Von September bis November 2021 konnten Bürgerinnen und Bürger Namensvorschläge einreichen, die nun durch eine Jury ausgewertet werden.

Auf dem Bild v.l.n.r.: Landrat Uwe Fietzek, Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp, Gerrit Büter (Geschäftsführer G. Büter Bauunternehmen GmbH), Ulrike Arends (Leiterin Wilhelm-Staehle-Schule) und Fenni Brink-Straukamp (Leiterin Lise Meitner Gymnasium) mit Schülerinnen und Schülern des Lise Meitner Gymnasiums.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.