SC Spelle-Venhaus: Torwart Mattis Niemann drei Spiele gesperrt

 

Das Sportgericht des Norddeutschen Fußballverbandes hat Mattis Niemann für drei Meisterschaftsspiele der Regionalliga Nord gesperrt. Der Torwart des SC Spelle-Venhaus hatte beim 2:2 beim Eimsbütteler TV nach einem Foul an Dominik Akyol die Rote Karte gesehen.

Spelle- Der 22-jährige Keeper wollte in der 82. Minute nach einem langen Pass des Gastgebers in die Speller Hälfte klären. Weit vor dem Strafraum, so heißt es im Urteil, sei er in Richtung Ball gesprungen, habe dabei den sprintenden Akyol oberhalb des Spunggelenks getroffen. Der ETV-Angreifer konnte nach einer Behandlung weiterspielen. Schiedsrichter Timon Schulz zeigte Niemann die Rote Karte.

Das Sportgericht wertete das Foul Niemanns als rohes Spiel. Das Strafmaß wurde auf drei Meisterschaftsspiele festgelegt. Darüber hinaus ist der Torwart bis zum Ablauf der Sperre auch für alle anderen Pflichtspiele des SCSV gesperrt.

In Eimsbüttel kam der nach einer Schulterverletzung wieder genesene Bernd Lichtenstein zu seinem ersten Regionalligaeinsatz. Der 31-Jährige hielt mit einigen Glanzparaden den Speller Punkt im Kellerduell fest.  

In diesem Jahr muss der SC Spelle-Venhaus noch zwei Partien in Hamburg bestreiten. Am Samstag (9.12.) um 14 Uhr steht das Duell beim FC St. Pauli II auf dem Programm. Eine Woche später folgt das Nachholspiel beim Hamburger SV II (16.12., 14 Uhr). Danach beginnt die Winterpause.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.