Schülerinnen und Schüler aus dem polnischen Krotoszyn zu Gast in Lingen

 04 21 Empfang Krotoszyn

Lingen. Weit gereiste Gäste konnte Lingens Erster Bürgermeister Heinz Tellmann am Montagnachmittag im Historischen Rathaus begrüßen. Derzeit besuchen neun Schülerinnen und Schüler aus dem polnischen Krotoszyn gemeinsam mit ihren Lehrkräften die Berufsbildenden Schulen Lingen, Land- und Hauswirtschaftliche Fachrichtungen (BBS LuH). Trotz der Entfernung von über 800 Kilometern besteht die Partnerschaft zwischen den BBS LuH und der Schule ZSP Nr. 2 in Krotoszyn bereits seit über zehn Jahren. „Gerade vor dem Hintergrund, dass unsere beiden Länder vor 70 Jahren im Krieg miteinander standen, freut es mich umso mehr, dass dieses Austauschprogramm so intensiv mit Leben gefüllt wird. Die polnischen und deutschen Jugendlichen tragen aktiv zum weiteren Zusammenwachsen Europas bei“, sagte Tellmann. Noch bis Freitag lernen die Gäste aus Krotoszyn das Leben in Lingen kennen. Untergebracht sind sie während ihres Aufenthalts in Gastfamilien. Unterstützt wird die Begegnung mit einem Zuschuss aus Fördermitteln des deutsch-polnischen Jugendwerkes DPJW.

Neben einem Tagesausflug nach Bremen, einem gemeinsamen Kochabend in der in der Schulküche der BBS und weiteren Freizeitaktivitäten steht insbesondere ein dreitägiges Praktikum der Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt des Austausches. Kindergärten, Grundschulen und das Christophorus-Werk ermöglichen den Jugendlichen einen Einblick in den Arbeitsalltag in Deutschland. Diese praktische Berufsorientierung mache den Austausch einzigartig, sind sich die deutschen und polnischen Lehrkräfte einig. Tellmann dankte den Lehrerinnen und Lehrern beider Schulen für ihr Engagement: „Ich weiß, dass hinter der Organisation und Durchführung derartiger Austausche sehr viel Arbeit steht“

Wie eng beide Schulen mittlerweile auch über den eigentlichen Schüleraustausch hinweg miteinander verbunden sind, zeigt die Einladung einer Delegation aus Lingen zur 600-Jahr-Feier Krotoszyns im Sommer. Dass der Kontakt zu Lingen auf jeden Fall beibehalten werden soll, machte auch ein Schüler aus Krotoszyn deutlich. Er regte an, zur Einweihung einer neuen Sporthalle in Krotoszyn in zwei Jahren ein Fußballturnier mit Mannschaften aus beiden Städten zu organisieren.

Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.