Verdienstorden für das Ehepaar Kruse aus Rheine

Anneliese und Friedhelm Kruse aus Rheine wurden am vergangenen Donnerstag, 12. November 2015, von der stellvertretenden Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann, mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Auch Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann hat an der Feierstunde in Düsseldorf teilgenommen und gratulierte den beiden Rheinensern zu der besonderen Auszeichnung. „Vielen Dank für Ihren vielfältigen Einsatz für das Gemeinwesen“, zollte der Bürgermeister den Eheleuten Kruse Anerkennung und Respekt.

thumb_image_1447415889908

Aus der Laudatio der stellv. Ministerpräsidentin für das Ehepaar Kruse:
„Das beste Mittel, jeden Tag gut zu beginnen, ist: beim Erwachen daran zu denken, ob man nicht wenigstens einem Menschen an diesem Tage eine Freude machen könne.” Meinte Friedrich Nietzsche. Und es scheint so, dass Anna und Friedhelm Kruse jeden Tag genau mit diesem Gedanken beginnen. Seit sage und schreibe 35 Jahren sind die beiden ehrenamtlich für den „Caritasverband Rheine“ tätig. Mit Herzblut engagieren sie sich vor allem für die Kleiderkammer, die beide mitgegründet haben. Im Laufe der Jahre konnten Anna und Friedhelm Kruse eine Reihe von Veränderungen anregen und umsetzen: Ob es um längere Öffnungszeiten ging oder gleich komplette Umzüge der Kleiderkammer zu organisieren waren, die Kruses waren immer an vorderster Stelle dabei, wenn es Seite 9 von 12 darum ging, das Angebot noch mehr Menschen zugänglich machen zu können. Inzwischen ist die Kleiderkammer in das ‚Caritas Sozialkaufhaus Brauchbar & Co‘ integriert. Mit den Jahren hat die Nachfrage deutlich zugenommen.
Die Eheleute Kruse engagieren sich nahezu rund um die Uhr. Anna Kruse trägt als ehrenamtliche Leiterin der Kleiderkammer die Verantwortung für den Verkauf, für die Kasse, für die Präsentation der Waren, für die Pflege des Verkaufsraums, aber auch für die Einsatzpläne der 18 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Sie unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit und ist für die Betreuung der Praktikantinnen und Praktikanten zuständig. Zusätzlich hat sie über 20 Jahre lang ihre Erfahrungen und ihren Sachverstand als Mitglied des Caritas Beirates eingebracht und war so entscheidend an der Gesamtentwicklung der Caritasarbeit in Rheine beteiligt.
Friedhelm Kruse unterstützt die Arbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Kleiderkammer und hilft dort, wo er gebraucht wird. Wenn eine der Helferinnen oder Helfer ausfällt, ist Friedhelm Kruse stets zur Stelle und springt ein. Und das nicht nur in der Kleiderkammer. Wendet sich jemand hilfesuchend an die Caritas, weiß Friedhelm Kruse nicht nur Rat, er hilft! So verwaltete Friedhelm Kruse in den neunziger Jahren die Mittel für die Unterstützung von Familien aus Bosnien-Herzegowina, die während des Balkankrieges von der Kirchengemeinde Herz-Jesu aufgenommen wurden. Neben seinem übrigen ehrenamtlichen Engagement übernahm er zusätzlich die Betreuung einer psychisch erkrankten jungen Frau und unterstützte sie auf ihrem Weg zurück in die Selbstständigkeit.
Die Eheleute Kruse sind darüber hinaus in der Pfarrcaritas der Kirchengemeinde Herz-Jesu engagiert. Beide waren außerdem Mitglieder der Dekanats-Caritas-Konferenz und sind bis heute als tatkräftige Ansprechpartner sehr beliebt. Und stets sind sie zur Stelle, wenn es darum geht, spontan bedürftigen Menschen zu helfen.
Ich freue mich heute ganz besonders, liebe Anna und lieber Friedhelm Kruse, Ihnen das Verdienstkreuz am Bande zu überreichen. Nehmen Sie es als Zeichen der Wertschätzung für Ihre langjährige gelebte Mitmenschlichkeit.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.