Zwei Schwerverletzte beim Verkehrsunfall in Hüven

Hüven. Auf der Sögeler Straße in Hüven kam es am Montagabend zu einem schweren Verkehrsunfall. Al sie um 18.50 Uhr alarmiert Freiwillige Feuerwehr Sögel an Einsatzstelle eintraf, fand sie eine schwer verletzte Frau in einem völlig demolierten VW Tiguan und einen ebenfalls schwer verletzten Mann in einem Mercedes vor. Beide Personen waren in den Autowracks eingeklemmt. 

Bei parallelen Rettungsaktionen an beiden Fahrzeugen setzte die Feuerwehr schweres hydraulisches Gerät ein, um die Verunglückten zu retten. Insbesondere die Befreiung des Mercedes Fahrers gestaltete sich schwierig und war zeitaufwendig. Beide verunglückten Pkw-Insassen wurden von Notärzten und mehreren Rettungsdiensten vor Ort versorgt und in Krankenhäuser gefahren. Weitere Kräfte der Feuerwehr Sögel und Berßen sicherten den Straßenverkehr und leuchteten die Unglücksstelle aus. Ein Fahrzeug blieb bis in die Abendstunden am Unfallort, um die Polizei bei der Unfallaufnahme zu unterstützen. Die L 65 war über mehrere Stunden hinweg gesperrt.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 19-Jähriger um 18.50 Uhr mit seinem Mercedes Richtung Hüven. Ersten Erkenntnissen zufolge geriet der junge Mann mit seinem Fahrzeug aus bisher ungeklärter Ursache in einer dortigen Rechtskurve in den Gegenverkehr und prallte dort frontal mit dem VW einer 48-Jährigen zusammen. Die Feuerwehr Sögel war mit sechs Fahrzeugen und 33 Feuerwehrleuten im Einsatz. Die zur Unterstützung gerufene Feuerwehr Berßen war mit drei Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften ausgerückt. 

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Sögeler Straße in Hüven erlitten die Fahrerin eines VW-Tiguan und der Fahrer eines Mercedes schwere Verletzungen. Beide mussten mit hydraulischem Gerät aus ihren Fahrzeugen bereit werden. 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.