Bundesminister a. D. Jens Spahn schaut in der Hemelter Mühle in Spelle vorbei

Spelle- Am 13. Oktober 2023 hat der wichtigste Wettbewerb der Müllerei, das „MühlenMasters 2023″, stattgefunden. Bundesminister a. D. Jens Spahn, beglückwünschte die Teilnehmer persönlich per Videobotschaft.

Um sich vor Ort über den Müllerberuf und die täglichen Arbeiten in einer Mühle zu informieren wurde ein persönlicher Termin vereinbart. Es war ein kurzer, dafür aber ein informativer und effektiver Termin bei dem Jens Spahn den Müllerinnen und Müllern über die Schultern schauen konnte. Begleitet wurde der Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion von der Kreistagsabgeordneten CDU, Simone Berkmann, und dem agrarpolitischen Sprecher der CDU/CSU Bundesfraktion Albert Stegemann.
Die Hemelter Mühle ist ein seit über 130 Jahren erfolgreich in der Mühlenindustrie tätiges Traditionsunternehmen und wird geführt in 4. Generation von Jan Cordesmeyer. Mit rd. 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden jährlich rd. 400.000 t Getreide verarbeitet. An den beiden Standorten Rheine und Spelle werden täglich rd. 1.000 t Mehl hergestellt. Insgesamt können rd. 40.000 t Getreide und rd. 7.500 t Mehl gelagert werden.

Familie Cordesmeyer hat sich damals bewusst für zwei Standorte mit verschiedenen Anforderungsprofilen entschieden. In Spelle wird in großen Mengen 24/7 Weizenmehl hergestellt, in Rheine werden Weizen, Roggen und Dinkel zu Spezialmehlen verarbeitet. Die Rohstoffe werden per Eisenbahn, Schiff oder LKW angeliefert. Damit ist die Hemelter Mühle sehr flexibel aufgestellt und kann kurzfristig und individuell auf besondere Kundenwünsche reagieren.
Die Gäste aus der Politik wurden vor der Mühle von der Unternehmerfamilie Michaela und Jan Cordesmeyer in Empfang genommen. Bei dem anschließenden Betriebsrundgang haben sie einen ersten Einblick in die Abläufe im Mühlenbetrieb gewinnen können.
Neben der wichtigen Rohstoffversorgung war auch die Ausbildung in der Müllerei ein Gesprächsthema. „Gerade in Krisenzeiten wird deutlich, dass vermeintliche Selbstverständlichkeiten wie unser täglich Brot eben nicht selbstverständlich sind. Ich wünsche uns als Gesellschaft, dass wir uns den Wert und die Bedeutung des Müller- Handwerks bewusst machen und dass es uns auch bewusst bleibt.“ so Jens Spahn bei seinem Besuch in der Hemelter Mühle.
„Wir als mittelständisches Familienunternehmen müssen uns in der aktuellen wirtschaftlichen Lage mit vielen Herausforderungen beschäftigen.“, erklärte JanCordesmeyer. ,Unsere zentrale Aufgabe ist es auf die steigenden Bedarfe der Bevölkerung zu reagieren und die Versorgung langfristig sicherzustellen. Voraussetzung dafür sind unter anderem Investitionen in neueste Technologien sowie nachhaltige Rohstoffbeschaffung und -verarbeitung. Genauso wichtig ist uns der persönliche Austausch mit Nachbarn und Geschäftspartnern sowie mit Politikund Gesellschaft. Die aktuellen Krisen haben uns deutlich gezeigt, wie wichtig es ist, dass wir zusammenhalten und dafür sorgen, dass der Produktionsstandort Deutschland weiter unabhängig bleibt.“ so Jan Cordesmeyer.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.