Hofstelle Böker in Venhaus – Investor Brüggemann zieht zurück

Spelle – Im Rahmen eines Teilnahmewettbewerbs um die Nachnutzung der ehemaligen Hofstelle Böker hatte im vergangenen Sommer die Brüggemann Projektbau GmbH aus Neuenkirchen/Rheine den Zuschlag erhalten. Das Konzept unter dem Slogan „Wohnen für Jung und Alt“ sah die Schaffung eines Quartiers mit hoher Aufenthaltsqualität vor

Investor Tobias Brüggemann hat auf der Zielgeraden der Kaufvertragsgestaltung von dem Projekt Abstand genommen. An der Schaffung von Wohnraum für alle Generationen soll weiterhin festgehalten werden.

„Herr Brüggemann hat uns mit seiner Benachrichtigung sehr überrascht, da die Vertragsgespräche sich auf der Zielgeraden befanden und wir nicht den Eindruck hatten, dass das Vorhaben ad acta gelegt werden sollte“, so Bürgermeister Andreas Wenninghoff. Der Fahrplan sah vor, dass der Kaufvertrag in Kürze den Gemeinderatsmitgliedern in einer Sondersitzung in der Sommerpause zur Beschlussfassung vorgelegt werden sollte.

Trotz des Rückzugs des Investors sind Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann und Bürgermeister Andreas Wenninghoff von dem Grundsatz überzeugt, Wohnraum für unterschiedliche Lebenslagen zu schaffen. Dahingehend soll eine Lösung gefunden werden.

Die Parteispitzen der Speller Fraktionen sprachen sich ebenfalls mehrheitlich dafür aus, dieses Ziel weiterzuverfolgen und nach einem neuen Investor zu suchen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.