Neuer Schießstand des St. Johannes Schützenvereins Spelle eingeweiht

 

 

Spelle- Unter der Beachtung der aktuell geltenden Corona-Bestimmungen konnte der St. Johannes Schützenvereins Spelle nun die Inbetriebnahme und Einweihung seines neuen Schießstandes feiern. Die umfangreiche Umbaumaßnahme bzw. Umgestaltung des Schießstandes war notwendig geworden, weil die Anzahl der übenden Schießgruppen stark zugenommen hat und somit ein störungsfreier Schießbetrieb aller Schießgruppen nicht mehr darstellbar war. Der neue Schießstand bietet nun in zwei getrennten Gruppenräumen mit jeweils zwei Schießbahnen eine parallele Nutzung von zwei Schießgruppen unabhängig voneinander an. Die Kapazität konnte also verdoppelt werden.

Der erste Vorsitzende des St. Johannes Schützenvereins Bernard Krone erklärte in einem Grußwort, dass dem Schützenverein und den Schießgruppen nunmehr ein Schießstand zur Verfügung steht, der im Hinblick auf die sicherheitstechnischen Anforderungen als auch auf den Unterhaltungs- und Trainingswert keine Wünsche offen lässt. Der erste Vorsitzende bedankte sich beim Schießgruppenvorstand und bei den zahlreichen freiwilligen Helfern für die wertvolle Unterstützung bei der Umsetzung der Baumaßnahme, die sich von der ersten Planung bis zur Fertigstellung gleichermaßen fortgesetzt habe.

Für den Schießgruppenvorstand bedankte sich Frank Deters insbesondere bei der Familie Krone. In seinem Grußwort berichtete er über den Zuwachs an Schießgruppen, die im Jahre 2019 noch bei 28 gelegen habe und nun aktuell auf 40 angestiegen sei. Bei dem Firmenvertreter der Fa. Veltins bedankte sich Frank Deters für die Einrichtung einer tollen, neuen Theke im Schießstand. Die reine Bauzeit von August 2019 bis März 2020 sei sehr knapp bemessen gewesen, man habe es aber mit großem Einsatz der beteiligten Baufirmen und der vielen helfenden Hände geschafft, so rechtzeitig fertig zu werden, dass das Schützenfest 2020 hätte gefeiert werden können. Die Corona-Pandemie hat dann jedoch alles verändert.

Im Namen von Samtgemeinde und Gemeinde Spelle beglückwünschte Bürgermeister Andreas Wenninghoff den St. Johannes Schützenverein zu dem tollen Schießstand, der seinesgleichen im Emsland sucht.

Als Vertreter der bauausführenden Firmen überbrachte Klaus Löcken Glückwünsche an den St. Johannes Schützenverein Spelle. Auch in seiner Funktion als erste Vorsitzender des St. Vitus Schützenvereins Venhaus beglückwünschte er den Speller Schützenverein zu dem tollen Schießstand. Als Vorsitzender des Nachbarvereins könne man schon ein wenig neidisch werden, betonte Klaus Löcken.

Die Einsegnung des neuen Schießstandes wurde von Pastor Ludger Pöttering von der katholischen Pfarreiengemeinschaft Spelle vorgenommen. Pastor Konrad Pfannkuche von evangelischen Kirchengemeinde hat sich entschuldigen lassen. In seinem Einsegnungsgebet stellte Pastor Pöttering darauf ab, dass der neue Schießstand die Menschen zum sportlichen Wettkampf zusammenführe und somit eine Einrichtung des Miteinander und Füreinander darstelle. Er wünschte dem Schützenverein, dass im kommenden Jahr wieder Schützenfest gefeiert werden und auf dem Schießstand in fairem Wettkampf die Königswürden ausgeschossen werden können.

Zum Abschluss konnten alle Gäste unter fachlicher Anleitung ihre Schießkünste an der neuen Anlage unter Beweis stellen.

Das Bild zeigt Bürgermeister Wenninghoff und Pastor Pöttering im Wettkampf

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.