Autohaus Lampa eröffnet Niederlassung in Spelle

Das Autohaus Lampa hat an der Rheiner Straße 64 in Spelle eine neue Betriebsstätte eröffnet.

HHG-Vorsitzender Michael Exner (links), Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann und Bürgermeister Andreas Wenninghoff (2. von rechts f.) gratulieren den Inhabern Alfred und Eva Lampa zur neuen Niederlassung in Spelle.

„Wir sind seit über 60 Jahren fest mit der Region verwurzelt. Mit der neuen Niederlassung in Spelle können wir unsere Kundennähe weiter ausbauen“, schildert Eva Lampa, die in dritter Generation das Familienunternehmen führt, die Beweggründe für die zweite Niederlassung im Zuge einer kleinen Feierstunde zur Neueröffnung. Die direkte Lage an der Umgehungsstraße, die Nähe zur B 70 und die guten räumlichen Voraussetzungen dieser Immobilie seien wichtige Standortfaktoren. Als VW-Vertragsniederlassung liegt der Schwerpunkt auf Kraftfahrzeuge der Marken VW, VW Nutzfahrzeuge, Audi, Skoda und Seat. „Mit unseren sieben Mitarbeitern möchten wir an diesem Standort in gewohnter Weise ein kompetenter Ansprechpartner rund ums Auto sein, angefangen beim Kauf von Neu- oder Gebrauchtfahrzeugen bis hin zu umfassenden Servicedienstleistungen mit modernster Werkstatttechnik“, erklärte Alfred Lampa, Geschäftsführer in der 2. Generation, die Firmenphilosophie. Zu den ersten Gratulanten reihten sich Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann, Bürgermeister Andreas Wenninghoff und Michael Exner, Vorsitzender des Vereins Handel, Handwerk und Gewerbe Spelle. „Die Niederlassung des Autohauses Lampa in Spelle ist eine große Bereicherung für unsere Gemeinde“, hieß Lindemann das Familienunternehmen am neuen Standort willkommen. Wenninghoff zeigte sich überzeugt, dass die Ansiedlung angesichts der hervorragenden Lage eine gute und richtige Entscheidung gewesen sei. Erreichbar ist das Autohaus Lampa, Rheiner Straße 64, telefonisch unter 05977 928200.

Krone Gruppe erwirtschaftet Umsatz in Höhe von 2,2 Mrd. Euro

Spelle-  Trotz zum Teil schwieriger Rahmenbedingungen in den Branchen Landtechnik und Nutzfahrzeuge erwirtschaftete die Krone Gruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/2019 (1. August 2018 – 31. Juli 2019) einen Umsatz in Höhe von 2.24 Mrd. Euro und liegt damit erneut über Vorjahresniveau (rd. 2.1 Mrd. Euro). Im Inland generierte Krone 692,7 Mio. Euro Umsatz, das entspricht einer Steigerung von 109,8 Mio. Euro (18,8 %). 28,3 % des Inlandsumsatzes entfielen auf das Landtechniksegment, 71,4 % wurde im Bereich Fahrzeugtechnik erwirtschaftet.

Der Auslandsumsatz der Krone Gruppe belief sich im Geschäftsjahr 2018/2019 auf 1.547 Mrd. Euro; im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Minus von knapp 3,5 Mio. Euro (0,2 %). Fast 67,5 % der Auslandumsätze wurden im Segment Nutzfahrzeuge erwirtschaftet; 32,5 % im Bereich Landtechnik. Damit lag der Auslandsanteil am Umsatz mit 69,1 % leicht unter Vorjahresniveau (72,7 %).

Mitarbeiter

In der Krone Gruppe waren im abgelaufenen Geschäftsjahr insgesamt 5.292 Mitarbeiter (Stammbelegschaft Vorjahr 4.897) beschäftigt. Hierin enthalten sind durchschnittlich 270 Auszubildende (Vorjahr 278). Gründe für die Erweiterung des Mitarbeiterstamms sind der Ausbau der Geschäftstätigkeiten (z.B. Übernahme der niederländischen Knapen Gruppe) sowie die Ausweitung des eigenen Vertriebsnetzes. Im Krone Nutzfahrzeugbereich waren 2.997 Menschen beschäftigt; im Landtechniksegment waren es 2.109; 186 weitere Mitarbeiter waren in der standortübergreifenden Holding tätig.

Vermögenslage/Finanzierung

Im Geschäftsjahr 2018/2019 lag die Bilanzsumme bei 1.305,5 Mio Euro (Vorjahr 1.130,2 Mio. Euro). Dem Investitionsvolumen von 92,9 Mio. Euro (Vorjahr 67,0 Mio. Euro) und den Veränderungen des Konsolidierungskreises in Höhe von 23,6 Mio. Euro stehen Abschreibungen in Höhe von 38,6 Mio. Euro in beiden Bereichen gegenüber. Die Zugänge resultieren im Wesentlichen aus verschiedenen Investitionen an diversen Standorten.

Der Bestand an liquiden Mitteln ist um 11,8 Mio. Euro auf 135,4 Mio. Euro gesunken. Ursächlich waren im Wesentlichen die gestiegenen Investitionstätigkeiten sowie ein stichtagsbedingter Anstieg der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen.

Das Eigenkapital erhöhte sich aufgrund des erzielten Jahresüberschusses zum Bilanzstichtag deutlich auf 585,1 Mio. Euro (Vorjahr 533,8 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote sank leicht von 47,2 % auf 44,8 %.

Im Geschäftsjahr 2018/2019 stieg das mittel- und langfristige Fremdkapital auf 424,4 Mio. Euro (Vorjahr 325,6 Mio. Euro). Dem Konzern steht mittel- und langfristiges Kapital in Höhe von 1.010,0 Mio. Euro (Vorjahr 859,7 Mio. Euro) zur Verfügung. Damit sind nicht nur das Anlagevermögen, sondern auch das gesamte Vorratsvermögen sowie ein Großteil der Forderungen gedeckt.

Investitionen zur Zukunftssicherung

Das Investitionsvolumen der Krone Gruppe lag im abgelaufenen Geschäftsjahr bei 116,5 Mio. Euro; hiervon entfielen 78,1 Mio. Euro auf Sachanlagen, 27,8 Mio. Euro auf immaterielle Vermögengegenstände und 10,6 Mio. Euro auf Finanzanlagen. Die größte Investition im abgelaufenen Geschäftsjahr tätigte Krone am Standort Herzlake; hier konnten die Produktionskapazitäten für die Baureihe des Trockenfrachtkoffers Dry Liner sowie für Wechselsysteme durch den Bau einer neuen Fertigungshalle verdoppelt werden. Darüber hinaus begann Krone mit dem Bau des neuen Validierungszentrums „Future Lab“ am Standort Lingen und übernahm die Knapen Gruppe.

Bernard Krone, geschäftsführender Gesellschafter der Krone Gruppe, ist zufrieden mit dem Verlauf des Geschäftsjahres 2018/2019. „Das Jahr war geprägt von zum Teil schwierigen politischen Rahmenbedingen, die Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaft hatten – wie z.B. der Brexit oder auch der Handelsstreit zwischen den USA und China. Hinzu kamen in einigen Regionen wiederholt schlechte klimatische Bedingungen, von der extremen Dürre bis zu starken Unwettern. Insofern sind wir sehr dankbar, dass sich viele Kunden im Landtechnik- und Nutzfahrzeugsegment für unsere Produkte entschieden haben. Grundsätzlich sehen wir auch für die Zukunft Wachstumschancen, denn Krone bietet Antworten auf die Herausforderungen der Mega-Trends wie z.B. die weiterhin stark wachsende Weltbevölkerung. Prognosen zufolge werden bereits im Jahr 2050 rund 10 Milliarden Menschen auf der Erde leben; sie alle müssen mit Lebensmitteln versorgt werden und dazu bedarf es einer hochmodernen und effizienten Landwirtschaft. Parallel zur Zunahme der Weltbevölkerung wird auch der Transport von Gütern und damit der Güterverkehr weiter steigen.“

Weitere Details zu den Bereichen Krone Nutzfahrzeuge und Krone Landtechnik

Krone Nutzfahrzeuge

Im Geschäftsjahr 2018/2019 lagen die Umsatzerlöse im Konzernbereich Nutzfahrzeuge mit rund 1.54 Mrd. Euro (3,2 %) über Vorjahresniveau. Der deutsche Markt mit einem Anteil von 32,2 % ist unverändert der wichtigste Einzelmarkt, der im Vergleich zum Vorjahr um 102 Mio. Euro (25,9 %) auf 495 Mio. Euro gestiegen ist. Weitere bedeutende Absatzmärkte waren Westeuropa mit 43,9 % (Vorjahr 42,6 %) sowie Osteuropa mit 17,7 % (Vorjahr 22,0 %).

Um eine hohe Produktqualität mit flexiblen Fertigungszyklen zu schaffen, investiert Krone konsequent an allen Standorten; im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden z.B. in Herzlake eine neue Montagelinie für Dry Liner und die automatisierte Fertigungslinie für Wechselkoffer umgesetzt; zudem wurde am Standort Lübtheen (Kühlkofferfertigung) ein Prüftechnikum installiert. Darüber hinaus baut Krone seine Dienstleistungsangebote rund um die Fahrzeuge weiter aus und bietet neue Lösungen im Achsensegment sowie im Bereich Service und Datenmanagement an.

Krone Landtechnik

Im abgelaufenen Geschäftsjahr trafen zum zweiten Mal in Folge grundsätzlich ordentliche Erzeugerpreise auf zum Teil schwierige klimatische, politische und wirtschaftliche Bedingungen. So verzeichnete Krone in der Landtechniksparte im Geschäftsjahr 2018/2019 einen Gesamtumsatz von 698,0 Mio. Euro. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Plus knapp 9,0 %. Stärkster Einzelmarkt war Deutschland mit einem Anteil von 28,0 % (Vorjahr 29,6 %); die westeuropäischen Märkte lagen insgesamt bei 35,6 % (Vorjahr 35,1 %), Osteuropa bei 8,9 % (Vorjahr 11,4 %), Nordamerika bei 15,8 % (Vorjahr 11,9 %) und die übrigen Länder bei 11,7 % (Vorjahr 12, %).

Im Produktportfolio führte Krone konsequent die strategische Ausweitung der Baureihen sowie das Facelift von bereits bestehenden Maschinentypen fort. Zu den Highlights des abgelaufenen Geschäftsjahres gehörten die neue Rundballenpressen VariPack und Comprima Plus, der Swadro  TC 1370 sowie eine Vielzahl neuer Mähwerke, u.a. auch das EasyCut F 400 CV mit klappbarem Mähholm.

Unverändert forcierte Krone seine Aktivitäten im Bereich Digitalisierung/Datenmanagement und präsentierte diverse neue Maschinen-Features, welche die Arbeit der Landwirte und Lohnunternehmer nachhaltig erleichtern.

Um der steigenden Nachfrage nach Landtechnik gerecht zu werden, investierte Krone am Standort Spelle in moderne Bearbeitungstechnologie wie z.B. in robotergestützte CNC-Terminals.

Herzlichen Glückwunsch zum französischen Sprachzertifikat DELF!

Spelle- Endlich ist es soweit: Alle 40 Schülerinnen und Schüler des Gymnasial- und Realschulzweiges der Oberschule Spelle, die sich im letzten Schuljahr freiwillig zur DELF-Prüfung angemeldet haben, können jetzt stolz ihr Diplom in den Händen halten.

Sie haben nämlich ihre Französischkenntnisse in einer schriftlichen sowie einer mündlichen Prüfung unter Beweis gestellt. Dafür werden sie mit der Verleihung der Delf-Diplome auf den Niveaustufen A1, A2 und B1 belohnt.

Es handelt sich hierbei um Sprachdiplome, welche vom französischen Bildungsministeri­um, dem Ministère de l’ Education Nationale, ausgestellt werden und in der ganzen Welt anerkannt sind. Somit können sich die Prüflinge über eine offizielle Zusatzqualifikation freuen, die sie von anderen Schülerinnen und Schülern abhebt und die ihre Bewerbung bei der Suche nach einem Praktikums-, Studien- oder Ausbildungsplatz aufwertet. Denn sowohl an Universitäten als auch in der Arbeitswelt sind derartige Zertifikate gerne gesehen und gefragt.

Französischlehrerin Isabelle Hentke, Alica Santen, Catherina Reekers, Dana Larius, Jana Beerboom, Jost Vehr Es fehlen: Jannes Felix, Leonie Beine, Jule Hüsing

Hintere Reihe: Ann-Christin Reekers , Valeria Felker, Lisa-Marie Daling, Florentina Mehmetaj, Annely Scheepers, Jana Holtel, Jonas Reinhard, Michel Felix, Albert Seldenreich, Robert Afting Mittlere Reihe: Sophie Schwis, Stina Meiners, Anna-Katharina Robin, Bendiks Backers, Thorben Reekers, Max Tenkleve, Johannes Evers, Friedel Siegbert, Max Scheepers Vordere Reihe: Melanie Wegel, Michelle Dobromil, David Schmidt, Adrian Brack, Sarah Grotenrath, Kim-Sarah Schütte, Emma Becke, Alica Schomaker Es fehlen: Alina Ledenjew, Julia Weinmaer, Elisa Dalhuisen, Marilen Hövelkamp, Joline John

 

 

 

1-2-3 Weihnachten mit Christian Hüser

Spelle – Kinderliedermacher Christian Hüser gastiert am Freitag, 20. Dezember 2019, um 16:00 Uhr mit seiner neuen Weihnachtsshow „1-2-3 Weihnachten“ im Wöhlehof in Spelle. Der Eintritt beträgt 5,00 Euro.

Für die Winter- und Vorweihnachtszeit ist das neue Live-Programm „1-2-3 Weihnachten“ von Christian Hüser eine tolle Mit-Mach-Show für Groß und Klein, damit es auch in den kalten Monaten musikalisch so richtig warm wird. Mit dem gleichnamigen Album „1-2-3 Weihnachten“ wird Christian Hüser sein kleines und großes Publikum mit seiner neuen Weihnachtsshow begeistern. Es wird auch altbekannte Hits wie „Schneeballschlacht“, „Max der Schneemann“ oder „Die kleinen Weihnachtsnaschereien“ geben. Lassen Sie sich verzaubern von den vielen neuen und schwungvollen Liedern zur Weihnachtszeit von Christian Hüser.

Die AIS Flight Academy eröffnet eine deutsche Niederlassung am FMO Die niederländische AIS Gruppe investiert in diesen Standort

Die zur niederländischen AIS Gruppe gehörende Flugschule AIS Flight Academy investiert am Standort Flughafen Münster/Osnabrück und eröffnet eine deutsche Niederlassung ihres Ausbildungsbetriebes für kommerzielle Flugzeugführer/innen. Künftig bildet man an diesem Standort Berufspiloten aus, die in Deutschland rekrutiert werden. Für Interessierte, die eine Pilotenlaufbahn anstreben, findet am 3.Februar um 19:00 Uhr ein Informationsabend in den Räumlichkeiten der AIS Flight Academy an der Airportalle 1 (Halle 6, nahe Tower) statt. Dort erfahren die angehenden Pilotinnen und Piloten, wie die Ausbildung bei der AIS Flight Academy abläuft. Interessierte
können sich unter www.aisflightacademy.de informieren und anmelden. Zur niederländischen AIS Gruppe gehört neben der AIS Flight Academy auch die AIS Airlines, die bereits seit 2013 die Linienverbindung zwischen Münster/Osnabrück und Stuttgart bedient und in diesem Jahr neu die Ziele Kopenhagen und Berlin in den Flugplan aufgenommen hat. AIS Airlines hat drei Flugzeuge vom Typ BAe Jetstream 32 fest für Linienflüge in Münster/Osnabrück stationiert, hinzukommen mehrere stationierte Ausbildungsflugzeuge.
Die AIS Gruppe wurde 2009 am Flughafen Lelystad in den Niederlanden gegründet, wo sich auch ihr Hauptsitz befindet. Zur Flotte gehören neun Linien- und 17 Ausbildungsflugzeuge.

67-jähriger Ehemann in Rheine festgenommen

Nachtrag zur Presseerklärung vom 13.12.2019 – 16:47 Uhr

Nach Tod einer 61-Jährigen – Haftrichter ordnet Untersuchungshaft wegen Mordes gegen 67-jährigen Ehemann an.

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Steinfurt und der Polizei Emsdetten Nach dem Tod einer 61-jährigen Bewohnerin eines Pflegeheims in Emsdetten am Donnerstagnachmittag (12.12.), ordnete ein Richter heute (13.12.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes gegen den 67-jährigen Ehemann an. „Der 67-jährige Beschuldigte wird verdächtigt gestern (12.12.) seine im Heim lebende Ehefrau getötet zu haben“, erläutert Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „In der polizeilichen Vernehmung hatte der Rheinenser den Tatvorwurf nicht eingeräumt; er wolle die Tat jedoch auch nicht abstreiten, könne sich aber nicht an das Geschehen erinnern.“ Im Jahr 2017 erstatteten Polizisten Strafanzeige gegen den 67-Jährigen, da er verdächtigt wurde eine Körperverletzung zum Nachteil seiner Ehefrau in der häuslichen Gemeinschaft begangen zu haben. Der Beschuldigte hatte damals selbst die Polizei verständigt. Da weder die 61-Jährige noch Familienangehörige einen Strafantrag stellen wollten und die Frau nur leichte Verletzungen hatte, wurde das Verfahren eingestellt. „Die Ermittlungen zum Tathergang und insbesondere zu dem Motiv dauern weiter an“, erklärte der Leiter der Mordkommission Ulrich Bux. 

1 Meldung: Emsdetten: Am Donnerstagnachmittag (12.12.) fanden Altenpfleger eine 61-jährige Bewohnerin leblos in ihrem Zimmer eines Pflegeheims an der Karlstraße in Emsdetten. Sie verständigten sofort Rettungskräfte und Polizei. Die vor Ort eingesetzte Notärztin konnte jedoch nur noch den Tod der 61-Jährigen feststellen. Die Auffindesituation in dem Zimmer deutete sofort daraufhin, dass der Tod der Frau gewaltsam herbeigeführt wurde. Im Zuge der ersten Ermittlungen verdichteten sich die Hinweise, dass der 67-jährige Ehemann für den Tod verantwortlich sein könnte. Zur Klärung der Tat ist eine Mordkommission unter Leitung von dem Ersten Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux im Einsatz. „Polizisten nahmen den 67-Jährigen  am frühen Abend in Rheine fest“, erläutert der Leiter der Mordkommission. „Der Beschuldigte war so stark alkoholisiert, dass er in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Er konnte bislang zu dem Tatvorwurf nicht vernommen werden.“ Die 61-jährige demenzkranke Frau lebte seit Jahresbeginn in dem Pflegeheim in Emsdetten. „Zur Klärung der Todesursache wird der Leichnam noch heute (13.12.) im Institut für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Münster obduziert“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Die Staatsanwaltschaft Münster wird beim zuständigen Amtsgericht Haftbefehl gegen den Beschuldigten beantragen.“ Die Ermittlungen, insbesondere zu einem möglichen Motiv, stehen noch ganz am Anfang.

Großer Polizeieinsatz nimmt positives Ende

Lohne – Wietmarschen – Am Mittwoch ist es im Bereich des Schafweges zu einem größeren Polizeieinsatz und SEK Einsatz gekommen. Beamte wurden in den Morgenstunden zu häuslichen Streitigkeiten im Bereich eines dortigen landwirtschaftlichen Anwesens gerufen. Ein Mann wurde dabei durch seine Ehefrau leicht verletzt, konnte sich aber selbstständig aus dem Wohnhaus entfernen. Weil konkrete Hinweise vorlagen, dass die Frau mit einem Gewehr bewaffnet war, wurden das polizeiliche Sondereinsatzkommando angefordert. Diese nahmen in den späten Mittagsstunden Kontakt zu der Lohnerin auf und konnten sie wenig später widerstandslos in Gewahrsam nehmen. Verletzt wurde dabei niemand. Die Frau befindet sich aktuell in medizinisch-psychologischer Behandlung.

Heinz Krone Cup 2019

Spelle- Am Samstag, den 21.12.2019 ist es wieder soweit ab 15.00 Uhr startet in der Großturnhalle Spelle der Heinz Krone Cup.  Als Abschluss der Hallensaison hat sich der Krone Cup schon seit Jahren beim SC Spelle-Venhaus etabliert. Erstmalig findet das Turnier nun schon im Dezember anstatt im Januar statt. Der SCSV freut sich auf den Budenzauber bei zahlreichen Zuschauern und interessanten Begegnungen.

Teilnehmende Mannschaften am Heinz-Krone Cup 2019:
SV Holthausen Biene, SV Meppen (JLZ), SV Union Lohne, SCSV 1, SCSV U23, 09 Schüfforf, SG Freren und das Allstar-Team. 
Für das leibliche Wohl ist durch das Kioskteam in alt bekannter Weise gesorgt.

Ein ganz besonders Highlight erwartet uns, mit der Mannschaft Allstar-Team hier werden ehemalige Spieler des SC Spelle-Venhaus die Mannschaft Allstar-Team stellen.

 

Sportabzeichen für die F-Jugend des SC Spelle-Venhaus

Spelle- Stolz und mit großer Freude nahmen die 10 Spieler der F2 des SC Spelle-Venhaus die Urkunden für das bestandene Sportabzeichen entgegen. Auch die beiden Trainer, Markus Egbers und Andre Börger haben die Sportübungen erfolgreich absolviert. In den Kategorien: Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination und Kraft mussten verschiedene Disziplinen durchlaufen werden. Mit großem Erfolg!

Somit konnte Alfred Veldhuis allen Kindern auf der Weihnachtsfeier am Freitag, den 29.11.2019 das Abzeichen überreichen. Nach der Verleihung wurde noch gegen die F1 gekegelt und die erfolgreiche Hinrunde wurde ordentlich gefeiert.

Ehrenamtliche Helfer im St.-Johannes-Stift Spelle geehrt

Spelle – Sie sorgen mit dafür, dass die Bewohner sich wohlfühlen im Alten- und Pflegeheim St.-Johannes-Stift: Rita Brüggemann, Hermann Möller und Paul Fenbers wurden nun in einer kleinen Feierrunde für ihren Ehrenamtlichen Dienst geehrt.

Für den ehrenamtlichen Dienst im St.-Johannes-Stift wurden Hermann Möller, Rita Brüggemann und Paul Fenbers (vorne, von links) von Vertretern des Fördervereins und der Heimleitung besonders geehrt.

Franz Wilmes, Vorsitzender des Fördervereins „Freunde und Förderer St. Johannes Stift Spelle e.V.“, begrüßte Rita Brüggemann, Hermann Möller und Paul Fenbers: „Ich bewundere euren engagierten und selbstlosen Einsatz im Pflegeheim. Ihr verändert das Leben älterer Menschen und bringt Sonne in den Alltag der Heimbewohner.“ Weiterhin führte Wilmes auf, dass es neben der finanziellen Unterstützung des St.-Johannes-Stifts ein wichtiges Anliegen des Fördervereins sei, den uneigennützigen Einsatz Ehrenamtlicher für die Bewohner des Pflegeheims zu würdigen und zu ehren. Rita Brüggemann gestaltet seit fast zehn Jahren Wortgottesdienste und Andachten für dementiell Erkrankte. Häufig nimmt sie sich auch Zeit, greift zu ihrer Gitarre und singt mit den Bewohnern bekannte Lieder. Sie stellt zudem den Kontakt zur Kirchengemeinde St. Johannes her. Jährlich begleitet sie die Sternsinger durchs ganze Haus und vermittelt weitere Aktionen der Kirchengemeinde. Höhepunkte im Alltag der Bewohner des Pflegeheims sind die „Plattdeutschen Nachmittage“. Alle zwei Monate wird mit Hermann Möller „platt“ gesprochen, unterstützt durch Paul Fenbers, der mit seinem Akkordeon für „Stimmung“ sorgt. Erinnerungen an frühere Zeiten werden bei den dementiell Erkrankten wieder lebendig. Über manches „Dönken“ wird geschmunzelt und gelacht. Möller ist schon über zehn Jahre ehrenamtlich im Pflegeheim tätig. Er sucht das Gespräch mit alten Menschen und begleitet häufig die Bewohner bei Ausflügen und Veranstaltungen. Hermann Möller war in den Anfängen des Fördervereins Mitglied des Kuratoriums St. Johannes Stift Spelle und ist heute auch Hospizmitarbeiter. Die große Leidenschaft für Paul Fenbers ist die Musik. Sein Akkordeon ist ständiger Begleiter. Nicht nur beim „Plattdeutschen Nachmittag“, sondern auch beim „Offenen Singen“ begeistert er die Menschen mit seinen Liedern. Er engagiert sich zudem im Schapener Seniorenzentrum St. Elisabeth. Die Heimleiterin des St.-Johannes-Stifts, Elsbeth Dagge, bedankte sich gleichfalls in der kleinen Feierrunde im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Unterstützung und Hilfe der Ehrenamtlichen. Die drei Geehrten erhielten als Dank für ihren Einsatz im Wohn- und Pflegeheim vom Vorsitzenden des Fördervereins jeweils einen Gutschein für einen Cafébesuch und Präsente.

Versuchter Einbruch in Baubude-Polizei sucht Zeugen

Spelle- In der Zeit zwischen Freitag vergangener Woche, 10:00 Uhr, und Montag, 07:30 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter in eine an der Walter-Scheel-Straße in Spelle stehende Baubude einzudringen. Ein Betreten der Baubude hat offensichtlich nicht stattgefunden, sodass es beim Einbruchsversuch blieb. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Spelle, Tel. 05977/929210 zu melden.

Fahrzeugführer entfernt sich von Unfallstelle

 

Schapen- In der Zeit von Mittwoch vergangener Woche, 14:30 Uhr, bis Donnerstag vergangener Woche, 12:00 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem grünen Fahrzeug gegen einen auf dem Parkplatz eines Modehauses an der Kolpingstraße abgestellten BMW und verursachte dabei einen Sachschaden von mehreren tausend Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallflüchtigen gebeten können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Lingen, Tel. 0591/87-0 in Verbindung zu setzen.

Ehrenbürger Karl Rekers feiert seinen 90. Geburtstag

Spelle- Karl Rekers, Ehrenbürger der Gemeinde Spelle, feiert am heutigen Montag, (09.12.) seinen 90. Geburtstag. Der Jubilar verbringt den Ehrentag im Kreise seiner Familie, Freunden und Weggefährten.

Foto: Ehrenbürger Karl Rekers Ehrenbürger der Gemeinde Spelle

Schon in jungen Jahren, im Alter von 25 Jahren, gründete der findige Diplom-Ingenieur mit der großen Leidenschaft für Naturwissenschaften seinen eigenen Betrieb, die heutige Rekers GmbH Maschinen- und Anlagenbau, und baute den Betrieb in 45 Jahren zu einem weltweit tätigen Unternehmen mit rund 200 Arbeitsplätzen aus. Im Jahr 2000 wurde die Geschäftsführung an Tochter und Schwiegersohn, Annette und Norbert Foppe, übergeben. Ehrenamtliches Engagement für das Allgemeinwohl sieht Rekers als selbstverständliche Pflicht an. Schon sehr jung hat sich der Jubilar der Kommunalpolitik zugewandt und wurde 1960 in den Gemeinderat gewählt. Während seiner Mandatszeit wurden weitreichende Entscheidungen getroffen, wie der freiwillige Zusammenschluss der bis dahin selbständigen Gemeinden Spelle, Venhaus und Varenrode zur Einheitsgemeinde Spelle im Jahr 1971 sowie 1974 die Gründung der Samtgemeinde. Dem Samtgemeinderat gehörte Rekers bis 1996 an, dem Gemeinderat bis 1986. Aufgrund der langjährigen kommunalpolitischen Verdienste wurde ihm 1996 die Ehrennadel in Silber des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes verliehen. Als Autor hat Rekers mit dem Buch „Das Kriegsende 1945 in unserer Heimat“ ein wichtiges Zeitdokument über die letzte Phase des Zweiten Weltkrieges in seiner Heimatgemeinde Spelle geschaffen. Um die vielfältigen Verdienste um das Allgemeinwohl zu würdigen, wurde Rekers im Dezember 1999 nach einstimmigem Beschluss des Rates zum ersten Ehrenbürger der Gemeinde Spelle ernannt.

 

Weihnachtsbasar + musikalischer Abend an der OBS Spelle

Spelle- Am Dienstag, dem 10. Dezember 2019, geht es an der Oberschule Spelle weihnachtlich zu. Zum bereits zweiten Mal findet ein musikalischer Abend in der Aula der Schule statt. Zuvor werden ab 17 Uhr auf einem Weihnachtsbasar winterliche Produkte ausgestellt und verkauft. Auch für das leibliche Wohl wird in Form von Kakao, Weihnachtspunsch, Waffeln, Mandeln, u.v.m. gesorgt. Der Erlös wird einem guten Zweck gespendet.
Ab 18:30 Uhr präsentieren Schülerinnen und Schüler dann ihr musikalisches Talent. Gemeinsam mit der Schulband, der Musical-AG, dem Schulchor und der HipHop-AG findet ein einstündiges abwechslungsreiches Programm statt, das Sie nicht verpassen sollten.
Der Eintritt ist kostenlos. Wir freuen uns auf Sie!

Mahnfeuer am Kreisverkehr in Spelle

Spelle- Die Landwirte vom Landvolk Spelle wollen am Samstag den 07. Dezember um 17.00 Uhr mit einem Mahnfeuer am Kreisverkehr an der Schapenerstraße in Spelle ihren Forderungen weiter Nachdruck verleihen. Mit den Mahnfeuer wollen wir die Bedeutung und Notwendigkeit unserer heimischen Landwirtschaft zeigen, so Martin Uphaus vom Landvolk Spelle.

Mehr als 30.000 Landwirte waren letzte Woche mit ihren Schleppern in Berlin, um für eine nachhaltige Landwirtschaft zu demonstrieren. Vielen Politikern haben wir unsere Sichtweisen und die Folgen der derzeitigen Agrarpolitik erläutert. Dabei sind wir auf viel Verständnis gestoßen, aber auch auf Unverständnis.
Unsere nächste Aktion richtet sich daher direkt an Sie als Verbraucher und Konsument. Mit jedem einzelnen Bürger und Bürgerin, die alle unsere Produkte täglich konsumieren möchten wir transparent über das Wie, Was und Warum ins Gespräch kommen. Wenn Sie Fragen haben, warum wir dies oder jenes nicht anders machen, kommen Sie vorbei und reden mit uns, anstatt über uns.

Unser Motto lautet: Land schafft Verbindung – Wir rufen zu Tisch!
Redet nicht über uns! Redet mit uns!

Über eine großzügige Spende der Firma Hemelter Mühle Dr. Cordesmeyer GmbH & Co. KG durfte sich der Förderverein der Johannes Grundschule Spelle am Nikolaustag freuen.

(hinten v. l.) Petra Brüggemann-Urban (Förderverein), Michaela und Jan Cordesmeyer (Firma Hemelter Mühle Dr. Cordesmeyer GmbH & Co. KG), Bärbel Löcken (Schulleiterin) vorne: Schülerinnen und Schüler der Grundschule Spelle

Spelle- Die Firma Hemelter Mühle Dr. Cordesmeyer GmbH & Co. KG unterstützt die Speller Grundschüler bereits seit vielen Jahren durch Mehlspenden bei verschiedenen Ernährungsprojekten. Nun besuchte Herr Jan Cordesmeyer gemeinsam mit seiner Ehefrau Michaela die Speller Grundschule und überreichte Frau Brüggemann-Urban vom Förderverein der Johannes Grundschule einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Das Geld soll für die Erarbeitung und praktische Durchführung eines weiteren Bausteins zum Thema „Gesunde Ernährung“ genutzt werden. Unterstützt werden die Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler dabei von den Gesundheitsförderinnen Frau Kotte und Frau Kley, die seit vielen Jahren verschiedene Ernährungsprojekte an der Johannes Grundschule Spelle betreuen.

Herr Cordesmeyer machte zudem deutlich, dass ihm eine nachhaltige Förderung am Herzen liegt. Und gemäß dem Lied „Alle Jahre wieder…..“ stellte er in vorweihnachtlicher Atmosphäre eine langfristige Unterstützung in Aussicht. Frau Löcken, Schulleiterin der Speller Grundschule, zeigte sich über die Spende sehr erfreut: „Mit dieser großzügigen und auf lange Sicht angelegten Unterstützung helfen sie vielen Kindern ein Bewusstsein für eine gesunde Ernährung bzw. gesunde Lebensweise zu erlangen.“  Sie bedankte sich im Namen der gesamten Schulgemeinschaft bei der Firma Hemelter Mühle Dr. Cordesmeyer GmbH & Co. KG und insbesondere bei Herrn und Frau Cordesmeyer. Zum Abschluss hatte das Ehepaar Cordesmeyer passend zum Nikolaustag noch eine weitere Überraschung parat: Alle Schülerinnen und Schüler sowie alle an der Schule Beschäftigten bekamen einen Stutenkerl geschenkt.