Fallzahlen im Landkreis Emsland Stand 19.05.2020

Bisher gab es 434 bestätigte Fälle im Landkreis Emsland, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. 382 von ihnen sind genesen. Die aktuelle Zahl der positiv getesteten Corona-Fälle im Landkreis Emsland liegt bei 28. Derzeit befinden sich knapp 160 Personen in Quarantäne. 24 an Covid-19 infizierte Personen sind verstorben.

ℹ️ Hinweis: Es kann zu Verschiebungen von Fallzahlen zwischen den Kommunen aufgrund Adressänderungen kommen. Weiterhin können Testergebnisse im Einzelfall durch erneute anlassbezogene Überprüfungen korrigiert werden. Zudem kann ein Abgleich von Wohnorten und Meldedaten zu Verschiebungen in der kommunalen Zuordnung führen

Fallzahlen im Landkreis Emsland Stand 18.05.2020

Bisher gab es 431 bestätigte Fälle im Landkreis Emsland, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. 378 von ihnen sind genesen. Die aktuelle Zahl der positiv getesteten Corona-Fälle im Landkreis Emsland liegt bei 29. Derzeit befinden sich knapp 200 Personen in Quarantäne. 24 an Covid-19 infizierte Personen sind verstorben.

ℹ️ Hinweis: Es kann zu Verschiebungen von Fallzahlen zwischen den Kommunen aufgrund Adressänderungen kommen. Weiterhin können Testergebnisse im Einzelfall durch erneute anlassbezogene Überprüfungen korrigiert werden. Zudem kann ein Abgleich von Wohnorten und Meldedaten zu Verschiebungen in der kommunalen Zuordnung führen.

Haussittting Service Sandra Deck jetzt neu in Spelle

Spelle- Sandra Deck eröffnete im Mai die Firma Haussittting Service in Spelle.


Die gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte und Qualifizierte Betreungsassistentin hatte immer Spaß an ihrer Arbeit mit den Senioren gehabt. Doch dann kam Corona und hat ihr Leben beruflich auf den Kopf gestellt. Sie erinnerte sich wieder an die vielen geführten Gespräche mit den Senioren.
Sie schilderten ihr oft, dass es nicht immer möglich war in den Urlaub zu fahren. „Die viele Arbeit im Haus, wer soll sich um meine Blumen kümmern und meine Tiere füttern? Meine Kinder wohnen so weit weg, ich möchte niemandem zu Last fallen“, hieß es oft in den Gesprächen.
Aber auch von Freunden, Kollegen und Bekannten habe sie es oft gehört. So wurde die Idee des Haussittings geboren.
Haussitting (Homesitting/Housesitting) hat seinen Ursprung in den USA. Mittlerweile erfreut sich dieser Service immer mehr auch in Deutschland der Beliebtheit.
Gerade für Menschen, die nicht immer unbedingt nahe Verwandte um Hilfe bitten können, bietet sich unser Service nahezu an.
Egal, ob Sie zu einem Krankenhaus- Aufenthalt gezwungen sind, sich auf Geschäftsreise befinden oder in den Urlaub fahren möchten, Ihr Haussitting Service Sandra Deck in Spelle bietet Ihnen ein großes Angebot und individuelle Lösungen für das, was Ihnen am Herzen liegt.
Damit Ihre geliebten Haustiere in der vertrauten Umgebung bleiben können, werden auch diese liebevoll umsorgt.
Sie haben Fragen dann zögern Sie nicht und rufen Sie gerne an unter 05977/ 7688585.

Spende für den guten Ton Lünne

Mitglieder der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Lünne übergaben symbolisch einen Scheck über 1000 Euro an einige Vertreter des Kirchenvorstands der St. Vitus Kirchengemeinde Lünne.
Das Geld soll eingesetzt werden, um die umfänglichen Instandsetzungen an der Kirchenorgel zu finanzieren.

„Von den 44.000 Euro Eigenanteil der Gemeinde sind etwa 19.500 Euro finanziert“, sagt der pastorale Koordinator Dominik Witte. Die Arbeiten an der Orgel seien notwendig und nicht zu verschieben, da dadurch nur weiterer Schaden entstehen würde. Neben der Überarbeitung von verformten Pfeifen, die nicht mehr längerfristig stabil stehen, sind weitere dringende Maßnahmen wie die Umgestaltung und Instandsetzungen im Orgelinnraum geplant. Die Arbeiten sollen im September 2020 beginnen.

Witte, der selbst in seiner Freizeit Organistendienste in Lünne übernimmt, erläutert, dass dem Zuhörer die Schäden möglicherweise noch nicht auffallen. Für den Organisten sei jedoch merkbar, dass die Orgel Defekte aufweise und der Klang bereits stark eingeschränkt sei.

Obwohl das Landjugendfest in diesem Jahr entfallen musste, lässt es die Kassenlage zu, die Orgelinstandsetzung zu unterstützen, sagt der Vorsitzende der KLJB Lünne, Sebastian Beining, bei der Scheckübergabe.

Die Landjugend wurde durch die Spenden Pate des Orgelregisters „Prinzipal 8‘ “. Dieses Register ist mit Blick auf die Orgel sichtbar, erläutert Witte und werde beim Gemeindegesang und beim festlichen Spiel sehr häufig genutzt. Die anderen etwa 1800 Pfeifen stehen in Reihen hinter dem Register der Landjugend.
„Viele der 26 Register der Orgel warten noch auf einen Paten“, sagt Witte und hofft mit den Vertretern des Kirchenvorstands, die der Landjugend herzlich dankten, auf weitere Spender, damit die Lünner Orgel wieder zu einem guten Ton kommt.

Fahrplan zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts in den niedersächsischen Schulen

Das Kultusministerium hat zum Ende dieser Woche einen konkretisierten Fahrplan zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts in den niedersächsischen Schulen veröffentlicht. Ein entsprechendes Schreiben hat Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne gestern Abend an die Schulleitungen und Lehrkräfte geschickt.

Demnach starten am 25. Mai die 11.Klassen in den Präsenzunterricht, ebenso kommen zusätzliche Jahrgänge der Förderschulen Geistige Entwicklung an ihre Schulen. Außerdem nehmen weitere Schulen des BBS-Bereichs mehr Schülerinnen und Schüler auf: Nach Pfingsten besuchen alle Schülerinnen und Schüler des berufsbildenden Schulwesens wieder ihre Schulen.

Nach den Pfingstferien am 3. Juni kehren die Jahrgänge 7/8 an ihre jeweiligen Schulen zurück, ebenfalls an diesem Tag nehmen die zweiten Klassen an den Grundschulen wieder den Präsenzunterricht auf. Weitere zwei Wochen später dann – am 15. Juni – kehren die Klassen 5/6 sowie die Erstklässler in den Präsenzunterricht zurück. Mitte Juni sind damit auch alle Schuljahrgänge der allgemein bildenden Schulen wieder zurück in der Schule.

Bereits festgelegt war, dass am kommenden Montag, dem 18. Mai, die Klassen 9/10 der Gymnasien sowie die Klassen 3 der Grundschulen zurückkehren. Die Abschlussklassen 13, 12 sowie 9/10 waren am 27. April in den prüfungsvorbereitenden Unterricht gestartet. Seit dem 4. Mai haben die 4. Klassen der Grundschulen Präsenzunterricht, die Klassen 12 seit dem 11. Mai.

„Der Zwei-Wochen-Rhythmus hat sich zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten bewährt und gibt den Schulen Planungssicherheit. Daher bleiben wir weiter in diesem Takt“, sagt Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne.

Tonne ergänzt: „Ich bin außerordentlich beeindruckt, wie gut die Schulen vor Ort organisatorisch und inhaltlich arbeiten. Das sind herausragende Leistungen.

Dafür möchte ich mich sehr herzlich bedanken. Wir bekommen die eindeutige Rückmeldung, dass die Schülerinnen und Schüler sich freuen, wieder zur Schule gehen zu können. Das ist eine Leistung der Lehrkräfte, Schulleitungen und aller Beteiligten, denn es gelingt ein sicheres Umfeld in schwierigen Zeiten zu schaffen.“so Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne.

 

Sommerferienprogramm in der Samtgemeinde Spelle wird digital

Spelle – Viele Veranstaltungen müssen derzeit abgesagt werden, doch Spaß haben ist nicht abgesagt. Deshalb wird die Samtgemeinde Spelle einige Angebote des Sommerferienprogramms digital anbieten. Darüber hinaus werden einige Aktionen geplant, die unter den aktuellen Vorschriften, wie zum Beispiel Abstand halten, möglich sind.

Jugendpfleger Peter Vos, Veronika Fischer, Ingrid Kotte (beide Landfrauen) und Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann (von links) stellen die ersten Planungen für das Sommerferienprogramm 2020 vor.

Damit Langeweile in den Sommerferien keine Chance hat, bietet die Samtgemeinde Spelle in Zusammenarbeit mit vielen Vereinen, Gruppen und Privatpersonen alljährlich ein vielseitiges Programm für die Kinder an. Auch in diesem Jahr sollen in reduzierter Form attraktive Veranstaltungen angeboten werden; mit einem Unterschied: Sie werden zum Teil als Video im Internet veröffentlicht und über die verschiedenen sozialen Medien oder Video-Plattformen zur Verfügung gestellt. „Mit verschiedenen Akteuren wurde Kontakt aufgenommen, so haben die Landfrauen sofort großes Interesse gezeigt, das beliebte ‚Kochen mit Kindern‘ digital anzubieten. Es ist toll, schon gute Partnerinnen gefunden zu haben, die sich engagiert einbringen“, freut sich Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann über das große Engagement. Nach den Worten von Veronika Fischer von den Landfrauen Spelle-Freren sollen kleine, einfache Gerichte zubereitet werden, die zu Hause nachgekocht werden können. „Das Angebot richtet sich an Familien, denn die Kinder brauchen in der Küche Unterstützung“, lädt Ingrid Kotte von den Landfrauen Spelle-Freren zum Mitmachen ein und ergänzt, dass zusammen mit der Landwirtschaftskammer Weser-Ems aktuell ein passendes Konzept für die Umsetzung entwickelt wird. Die Filme werden über die verschiedenen sozialen Medien und Video-Plattformen zur Verfügung gestellt. Außerdem plant die Samtgemeinde weitere Video-Aktionen, wie Basteln mit Frau Bönte, Bingo als Live-Angebot, Glücksrad als Live-Spiel oder ein Online-Quiz. Gleichzeitig werden Angebote entwickelt, die – analog – unter Einhaltung der bekannten Auflagen, wie der Abstandsregel, wahrgenommen werden können. „Weitere Ideen für Aktionen, die digital oder analog stattfinden können, nehmen wir gerne entgegen, sodass wir wieder einen interessanten Mix für Kinder und Jugendliche anbieten können“, lädt Jugendpfleger Peter Vos dazu ein, am Ferienprogramm mitzuwirken. Kontakt: Jugendpfleger Peter Vos, Tel. 05977 937-500, E-Mail: jugendpfleger@spelle.de. Das Programmheft mit allen Angeboten wird ab Mitte Juni auf www.spelle.de zur Verfügung gestellt.

 

Fallzahlen im Landkreis Emsland – Stand 15.05.2020

Bisher gab es 428 bestätigte Fälle im Landkreis Emsland, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. 372 von ihnen sind genesen. Die aktuelle Zahl der positiv getesteten Corona-Fälle im Landkreis Emsland liegt bei 33. Derzeit befinden sich knapp 250 Personen in Quarantäne. 23 an Covid-19 infizierte Personen sind verstorben.

ℹ️ Hinweis: Es kann zu Verschiebungen von Fallzahlen zwischen den Kommunen aufgrund Adressänderungen kommen. Weiterhin können Testergebnisse im Einzelfall durch erneute anlassbezogene Überprüfungen korrigiert werden. Zudem kann ein Abgleich von Wohnorten und Meldedaten zu Verschiebungen in der kommunalen Zuordnung führen

Es geht wieder los am FMO!

Ab 02. Juni fliegt Lufthansa wieder nach München

Endlich gibt es positive Nachrichten zur Wiederaufnahme des durch die Corona-Krise zum Erliegen gekommenen Flugverkehrs. Ab Dienstag, den 02. Juni wird Lufthansa wieder Flüge vom Flughafen Münster/Osnabrück nach München anbieten. Zunächst soll es bis Mitte Juni täglich außer samstags eine Verbindung geben. Die Flugplangestaltung ab Mitte Juni wird von Lufthansa demnächst kommuniziert. Der FMO ist damit der erste Flughafen in Westfalen, an dem Lufthansa den Verkehr nach München wieder aufnimmt.
Vor der Corona-Krise hat Lufthansa fünf tägliche Verbindungen in die bay-rische Landeshauptstadt angeboten. Mit über 235.000 Passagieren war die München-Verbindung im Jahr 2019 die aufkommensstärkste Strecke am FMO.
Der FMO-Aufsichtsratsvorsitzende, Osnabrücks Oberbürgermeister Wolf-gang Griesert, freut sich, dass der reguläre Flugbetrieb nun rund zwei Monate dem Lockdown wieder startet: „Die Wiederaufnahme der München-Verbindung direkt nach Pfingsten ist eine gute Nachricht für den FMO aber auch die ganze Region. Die Strecke wurde maßgeblich durch die mittelständische Wirtschaft unserer Region genutzt.“
Auch für den touristischen Verkehr sieht FMO-Geschäftsführer Prof. Dr. Rainer Schwarz eine positive Tendenz. „Die sukzessiven Aufhebungen von Reisebeschränkungen innerhalb der EU lassen hoffen, dass auch der touristische Verkehr noch in diesem Sommer wieder aufgenommen wer-den kann.“ Der FMO sei für die Wiederaufnahme des Flugverkehrs per-fekt vorbereitet. „Gerade der FMO als kleinerer Standort kann die nötigen Abstands- und Hygieneregelungen problemlos umsetzen. Fluggäste können ihre Flugreisen am FMO sicher und unbesorgt durchführen“, so Schwarz.  

Es ist soweit, die Wiederaufnahme des Unterrichts für alle Schulstufen in der Oberschule Spelle

Es ist soweit, das Kultusministerium hat soeben die konkreten Zahlen für die Wiederaufnahme des Unterrichts für alle Schulstufen genannt. Die Gruppeneinteilung Ihrer Kinder wird Ihnen bis zum Ende dieser Woche von den Klassenlehrkräften mitgeteilt.
Bei Fragen können sie sich gerne an die Oberschule Spelle wenden!

 

Schulleiterin Bärbel Löcken erklärt die Maßnahmen an der St. Johannes Grundschule in Spelle – Mehr dazu im Video

Spelle- Heute waren wir in der St. Johannes Grundschule in #Spelle. Schulleiterin Bärbel Löcken erklärte uns, wie hier die Abstandsregelung und die Hygienevorschriften umgesetzt werden, und möchte denn Kinder mit diesem Video die Angst vorm ersten Schultag nehmen.

Zeit zu helfen Krone unterstützt Charity-Radtour mit 10.000 Euro

Spelle- Einen Spendenscheck der Dr. Bernard Krone Stiftung in Höhe von 10.000 Euro überreichte heute Bernard Krone an Ludger Abeln, NDR-Moderator und Initiator der Caritas-Charity Radtour „Zeit zu helfen – 1000 km gegen Corona“. Mit dem Geld wird die Caritas (Diözese Osnabrück) insbesondere Menschen unterstützen, deren Existenzen in vielfältiger Weise durch die Corona-Pandemie gefährdet sind, wie z.B. Familien mit Kindern und kleinem Einkommen, Wohnungslose, Alleinerziehende, Rentner mit kleinem Budget sowie Menschen, die von Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit aufgrund der Epidemie betroffen sind.

Foto: Ludger Abeln (l.) lund Caritasdirektor Franz Loth (r.) legten mit der Charity Radtour einen Zwischenstopp in Spelle ein, wo sie von Bernard Krone (Mitte) begrüßt wurden.

„Es ist ebenso schön wie bemerkenswert, dass es Menschen wie Sie gibt, die Ihre Ideen in Taten umsetzen und mit Ihrem sozialen Engagement dazu beitragen, Hilfsbedürftige zu unterstützen und somit auch gleichzeitig ein Stück weit Hoffnung schenken. Dieses Engagement unterstützen wir sehr gerne.“ – mit diesen Worten begrüße Bernard Krone Ludger Abeln am Krone Standort in Spelle. 

Nach einem kurzen Zwischenstopp – inklusive Erfrischungsgetränk und Obst – machte sich Ludger Abeln wieder auf den Weg, denn vor ihm liegen noch fast 1000 km, die er in dieser Woche radeln will. Seine Charity-Tour führt ihn ab heute durch das Emsland, die Grafschaft Bentheim, die Landkreise Diepholz und Nienburg links der Weser, durch Stadt und Landkreis Osnabrück und auch durch Ostfriesland.

Insgesamt wurden über die Krone-Stiftung in den vergangenen Wochen 200.000 Euro an verschiedene regionale Organisationen ausgeschüttet, wie z.B. an das Bonifatius Hospital Lingen, das Altenheim Spelle, Demenz- und Hospizgruppen uvm.. Damit möchte Krone ganz bewusst im Kontext der Corona-Pandemie Zeichen setzen und die Solidarität des Unternehmens für die Region unterstreichen.

Kfz-Zulassung für Privatpersonen wieder möglich Online-Terminvergabe – Kreishäuser öffnen schrittweise wieder

Meppen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltungen in Meppen, Aschendorf und Lingen stehen im Zuge der allgemeinen Lockerungen in der Corona-Pandemie wieder für Termine zur Verfügung. „Wir sind daran interessiert, einen guten Bürgerservice anzubieten. Eine Öffnung kann vor dem Hintergrund der andauernden Coronapandemie aber nur schrittweise und langsam umgesetzt werden“, sagt Landrat Marc-André Burgdorf. 

Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien nach wie vor in die Abarbeitung der Aufgaben eingebunden, die im Zusammenhang mit der Coronapandemie stünden. Insgesamt rund 300 Bedienstete der Kreisverwaltung seien damit betraut. Der Landrat erinnert auch noch einmal daran, dass alle Besucher bei Betreten des Gebäudes einen Mund-Nase-Schutz tragen müssen.

Ab Freitag, 15. Mai, können Privatkunden den Zulassungsstellen einen virtuellen Besuch abstatten und online Termine buchen. Um die Anzahl der wartenden Besucher zu steuern, wird diese internetbasierte Terminvergabe für Privatpersonen auf der Plattform „Open Kreishaus“ zur Verfügung stehen. Unter dem Link https://openkreishaus.emsland.de/online-dienstleistungen werden unter der Überschrift „Mobilität und Reisen“ unterschiedliche Serviceleistungen der Kfz-Zulassungsstellen zu finden sein. Privatpersonen können dort die entsprechende Dienstleistung auswählen und einen Termin digital vereinbaren. Die ersten Termine stehen ab Montag, 18. Mai, zur Verfügung. Privatpersonen erhalten nach Buchung ein so genanntes Terminticket auf ihr Smartphone oder bringen einen Ausdruck des Tickets zum vereinbarten Termin ins Kreishaus mit. Pro Haushalt ist eine Kfz-Abmeldung bzw. Kfz-Zulassung möglich. Eine telefonische Terminvereinbarung ist dort leider nicht möglich.

Weiterhin wird ebenfalls die Sammelzulassung durch Autohäuser, Zulassungsdienste, Kfz-Händler und Kfz-Werkstätten wie bisher angeboten.

Besucher der Kreishäuser mit anderen Anliegen können einen Termin auch telefonisch oder per E-Mail vereinbaren. Unter dem Link https://www.emsland.de/pdf_files/corona/20200315-ansprechpartner-terminvereinbarung-2_3544_1.pdf finden sie die jeweiligen Nummern und Adressen. Dort sind Ansprechpartner und Kontakte zu finden. Termine werden schriftlich oder per E-Mail bestätigt. Diese Bestätigung ist mitzubringen. Allerdings sind die Terminvereinbarungen zunächst nur für notwendige Besuche vorgesehen. Falls auch eine telefonische oder schriftliche Erledigung möglich ist, sollte dieser Weg zunächst noch gewählt werden.

Am 18. März waren die Kreisverwaltungen an den Standorten Meppen, Lingen und Aschendorf wie in anderen Kommunen auch für den Publikumsverkehr weitestgehend geschlossen worden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung waren telefonisch oder per E-Mail zu erreichen.

Bau von 2.210 Wohnungen im Kreis Emsland genehmigt


Trotz Corona gute Auftragslage | Bau-Tarifrunde startet – Bau von 2.210 Wohnungenim Kreis Emsland genehmigt

Bau bleibt krisenfest: Während die Corona-Pandemie ganze Wirtschaftszweige lahmlegt, ist auf Baustellen weiter viel zu tun. Das zeigt die Bilanz der Baugenehmigungen im Landkreis Emsland: Danach wurde hier im vergangenen Jahr der Bau von 2.210 Wohnungen genehmigt, wie die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mitteilt. Die Gewerkschaft beruft sich dabei auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und Erfahrungen in der Baustoffindustrie. „Klar ist: Trotz Corona sind die Auftragsbücher voll. Die Firmen arbeiten jetzt die Wohnungsbauprojekte vom Ein- bis zum Mehrfamilienhaus ab“, sagt Herbert Hilberink, der stellvertretende Bezirksvorsitzende der IG BAU Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim.

Nun müssten allerdings auch die Beschäftigten davon profitieren. „Bauarbeiter sind nicht nur Garanten dafür, dass wir genug Wohnraum haben. Sie leisten in der Krise seit Wochen einen entscheidenden Beitrag dafür, dass die heimische Wirtschaft nicht völlig abstürzt“, betont Hilberink. Der Bau sei eine wichtige Lokomotive für die Konjunktur – auch im Kreis Emsland. Die IG BAU fordert deshalb in den anstehenden Tarifverhandlungen ein „kräftiges Lohn-Plus“.

Außerdem sollen die Fahrzeiten zur Baustelle entschädigt werden: „Heute hier, morgen da – 70, 80, 90 und mehr Kilometer am Tag sind für Bauarbeiter keine Seltenheit, sondern eher die Regel. Das sind Zeit und Nerven, die sie auf der Straße lassen“, so Hilberink. Bauleute könnten kein Home-Office machen. Viele säßen täglich zwei oder mehr Stunden im Auto, um auf die Baustelle zu kommen.

Für die vielen gefahrenen Baukilometer und die dabei verlorene Lebenszeit müsse es endlich eine Entschädigung geben. Die Wegezeit sei deshalb für die IG BAU ein zentraler Punkt bei der Tarifrunde für die Baubranche, die am kommenden Dienstag (19. Mai) beginnt. Wegen der Corona-Krise waren die Verhandlungen zuvor verschoben worden.

Fallzahlen im Landkreis Emsland Stand 14.05.2020

Bisher gab es 428 bestätigte Fälle im Landkreis Emsland, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. 361 von ihnen sind genesen. Die aktuelle Zahl der positiv getesteten Corona-Fälle im Landkreis Emsland liegt bei 45. Derzeit befinden sich rund 250 Personen in Quarantäne. 22 an Covid-19 infizierte Personen sind verstorben.

ℹ️ Hinweis: Es kann zu Verschiebungen von Fallzahlen zwischen den Kommunen aufgrund Adressänderungen kommen. Weiterhin können Testergebnisse im Einzelfall durch erneute anlassbezogene Überprüfungen korrigiert werden. Zudem kann ein Abgleich von Wohnorten und Meldedaten zu Verschiebungen in der kommunalen Zuordnung führen

Neueröffnung nach Umbau im Kiosk an der B70 in Lünne- Mehr dazu im Video

Lünne- Mehrere Tage hat Julius Frilling mit seinem Team geackert was das Zeug hält. Nun wurde der Kiosk an der B70 in Lünne nach dem Umbau eröffnet. Und das Team ist 365 Tage im Jahr von 4:30 Uhr – 21:00 Uhr für euch da.
Neu im Programm sind heiße Snacks wie Burger oder Hähnchen Schnitten und frisches Softeis und Milchshakes.

Fallzahlen im Landkreis Emsland Stand 13.05.2020

Bisher gab es 426 bestätigte Fälle im Landkreis Emsland, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. 357 von ihnen sind genesen. Die aktuelle Zahl der positiv getesteten Corona-Fälle im Landkreis Emsland liegt bei 47. Derzeit befinden sich rund 250 Personen in Quarantäne. 22 an Covid-19 infizierte Personen sind verstorben.

ℹ️ Hinweis: Es kann zu Verschiebungen von Fallzahlen zwischen den Kommunen aufgrund Adressänderungen kommen. Weiterhin können Testergebnisse im Einzelfall durch erneute anlassbezogene Überprüfungen korrigiert werden. Zudem kann ein Abgleich von Wohnorten und Meldedaten zu Verschiebungen in der kommunalen Zuordnung führen.