Moorcafé in Spelle bekommt neue Besitzer – Neueröffnung am 29.11.2019

Spelle- Vor kurzem haben sich Janine Goliat und Onur Yildirim aus Lingen entschieden, das Moorcafé in Spelle zu übernehmen. Daher werden sie am 29.11.2019 die Türen des Moorcafés ab 12.00 wieder öffnen und laden herzlich ein, gemeinsam mit ihnen die Neueröffnung zu feiern.

Ebenso wird jeden Tag ein wechselnder Mittagstisch, und am Nachmittag diverse Heißgetränke, selbstgebacke Leckereien sowie eine warme Küche angeboten. „Gerne führen wir auch Hochzeits- und Geburtstagsfeiern, Meetings oder ihre Betriebsfeste durch“, betonte Janine Goliat. Das Moorcafé ist seit vielen Jahren eine beliebte Anlaufstelle und weit über die Region von Spelle hinaus bekannt. Von dem neuen Angebot werden sich mit Sicherheit viele Gäste begeistern lassen.

Das Moorcafé liegt in idyllischer Lage am Nordring 30b in Spelle, und ist von dienstags bis sonntags in der Zeit von 9.00 Uhr bis 22.00 Uhr durchgehend geöffnet. Das Café hat ebenso an alle Feiertagen geöffnet.

Bei Fragen und Anregungen stehen Ihnen Janine Goliat und Onur Yildirim telefonisch unter 05977- 6449622 gerne zur Verfügung.

Sie finden Das Moorcafé auch auf Facebook !

Nds. Wirtschaftsministerium fördert kommunale Straßenbau-Projekte im südlichen Emsland mit rd. 570.000 Euro

Mit dem „Jahresbauprogramm 2020 zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden“ fördert das Niedersächsische Wirtschaftsministerium die kommunale Straßeninfrastruktur. Seit dem Jahr 2018 stehen dafür jährlich 75 Millionen Euro zur Verfügung. Nun steht fest, welche kommunalen Projekte mit dem Jahresbauprogramm 2020 gefördert werden können – dies sind in diesem Jahr alle förderfähigen, baureifen, von den Kommunen angemeldeten Vorhaben.

Im kommenden Jahr sollen drei neue kommunale Straßenbauvorhaben im südlichen Emsland mit Zuschüssen in Höhe von rd. 570.000 Euro gefördert werden. Die Gesamtkosten der Projekte liegen bei fast einer Million Euro. Es handelt sich dabei um die Grunderneuerung der Geh-/Radwegbrücke über die „Speller Aa“ in der Gemeinde Spelle, der Ausbau des Radweges i.Z.d. K 316 zwischen Schapen und Spelle sowie die Grunderneuerung des Radweges „Im Lägermarsch“ / „Zum Biener Busch“.

Der Lingener Landtagsabgeordnete Christian Fühner freut sich über die Förderung des Landes für diese Straßenbaumaßnahmen: „Die niedersächsischen Verkehrswege – gerade im ländlichen – sind die Lebensadern unseres Bundeslandes. Das Jahresförderprogramm ist ein wichtiges Instrument, das den Kommunen hilft ihre Infrastruktur auszubauen und instand zu halten. Das betrifft sowohl den Neubau, als auch den verkehrsgerechten Ausbau von verkehrswichtigen Straßen, Radwegen, Ortsdurchfahrten und Brücken. Es freut mich, dass Land und Kommunen in Niedersachsen für die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse an einem Strang ziehen.“

Mit den Maßnahmen können die Bausubstanz und die Leistungsfähigkeit von Straßen in den Gemeinden Spelle und Schapen sowie der Stadt Lingen (Ems) verbessert werden. „Die o.g. Maßnahmen werden zur Verbesserung der Verkehrssicherheit oder die Neuordnung des Straßenraumes zu Gunsten von Fußgängern und Radfahrern“, so der Lingener Landtagsabgeordnete Christian Fühner abschließend. 

Die Zuschüsse des Landes an die Kommunen stammen aus Mitteln des Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (NGVFG). Sie bewirken Investitionen, die wesentlich höher sind als die Fördersumme insgesamt. Wann genau die einzelnen Projekte begonnen werden, liegt in der Hand der kommunalen Antragsteller. In der Regel sind die vier „NGVFG“-Geschäftsbereiche der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hannover, Lüneburg, Oldenburg und Wolfenbüttel als Bewilligungsbehörden darüber gut informiert.

Unfall auf der B 70 fordert zwei Verletzte

Geeste. Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge am Freitagmittag auf der Bundesstraße 70 zwischen Lingen und Meppen, im Bereich der Gemeinde Geeste, sind zwei Personen verletzt worden, eine davon schwer.

Nach Angaben der Polizei hatte gegen 12.30 Uhr ein 31-jähriger Mann aus Meppen mit seinem Skoda Oktavia mehrere Fahrzeuge überholt. Bevor er wieder einscheren konnte, stieß er frontal mit dem BMW X 5 einer 43-jährigen  Frau aus  Meppen zusammen. Dabei wurde der 31-Jährige eingeklemmt und konnte von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr aus Osterbrock gerettet werde. Bei dem Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge auf der B 70 zwischen Lingen und Meppen wurde ein 31-jähriger Autofahrer schwer und eine 43-jährige Frau leicht verletzt. Die B 70 war für mehrere Stunden gesperrt.

Adventssingen mit dem Kinderchor

Spelle – Am 1. Adventssonntag, 01. Dezember 2019, lädt der Kinderchor der Kath. Kirchengemeinde St. Johannes Spelle und St. Vitus Venhaus zu 15:00 Uhr (Einlass 14:00 Uhr) alle Musikfreunde zum Adventskonzert im Wöhlehof ein. Gleichzeitig sind die Gäste auch zum Mitsingen eingeladen.

 

„Wir sagen euch an den lieben Advent“, „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ oder „Alle Jahre wieder“ – altbekannte Advents- und Weihnachtslieder wie diese wurden früher nahezu in jedem Haushalt am Adventskranz gesungen. Alle Sangesfreunde können sich an diesem Nachmittag gemeinsam mit den Kindern adventlich einstimmen. Der Kinderchor unter der Leitung von Maria Kampel wird Lieder vortragen und Einblicke in sein Können geben, aber ebenso auch die Gäste zum gemeinsamen Singen einladen. Kaffee, Kuchen und frische Waffeln sowie Erfrischungsgetränke runden einen stimmungsvollen ersten Adventssonntag ab. Der Eintritt ist frei, der Kinderchor freut sich jedoch über eine kleine Spende für seine Arbeit. Im Anschluss um 17:00 Uhr findet am Heimathaus (gegenüber dem Wöhlehof) das Adventshornblasen des Heimatvereins Spelle statt. Zuhörer mit und ohne Adventshorn sind herzlich willkommen. Es werden Stockbrot für Kinder und Grillbratwurst angeboten.

Wurstverkäufer vom Unbekannten Überfallen

Rheine- Auf der Emsstraße, in Höhe Hausnummer 54, ist am Donnerstagmittag (21.11.2019) ein Wurstverkäufer beraubt worden. Der Verkäufer hatte sich gegen 13.40 Uhr mit seinem mobilen Stand vor dem Spielwarengeschäft an der Nepomukbrücke platziert. Zunächst unbemerkt hatte sich ihm eine männliche Person genähert. Der Unbekannte drückte ihm etwas Spitzes in den Rücken und forderte die Herausgabe seines Bargeldes. Als das Ofer dies ablehnte, drückte der Täter noch stärker zu, so dass der Geschädigte dem Unbekannten das Geld aushändigte.

Danach lief der Täter vermutlich über die Straße Timmermanufer in Richtung Hallenbad davon. Der Unbekannte hatte mit einem osteuropäischen Akzent gesprochen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Raub oder zu dem unbekannten Täter geben können, Telefon 05971/938-4215.

Shoppen für Nachtschwärmer – 3. Black Night in der Rheiner Innenstadt

Rheine- Besondere Aktionen und Angebotsschilder in den Schaufenstern füllen die Rheiner Innenstadt mit Farbe. Die „Black Night“ in Rheine ermöglicht ein entspanntes Shoppingerlebnis – auch nach dem Feierabend – bis 22 Uhr.

Am 29. November 2019 ist es wieder soweit. Der aus den Vereinigten Staaten kommende „Black Friday“ steht vor der Tür und lockt mit zahlreichen Schnäppchen, sogenannten „Black Deals“. Der „Black Friday“ findet in Amerika immer an dem Freitag nach Thanksgiving statt, ein amerikanisches Familienfest und gleichzeitig nationaler Feiertag. Dieser Sonderverkaufstag hat sich mittlerweile auch in Deutschland etabliert und versüßt die Kunden mit tollen Angeboten zur Vorweihnachtszeit.

An diesem Freitag kann in den Rheiner Geschäften entspannt eingekauft werden – ob Weihnachtsgeschenke, ein neues Outfit oder endlich das neue Smartphone. Die „Black Night“ bietet nun die Möglichkeit, einen kompletten Abend bis 22 Uhr zu shoppen und zu bummeln. Die zahlreichen Rabatt-Aktionen lassen die Vorfreude auf die Weihnachtszeit steigen.

Dabei ist auch die Hin- und Rückfahrt sichergestellt, denn die Rheiner Stadtbusse fahren auf allen Linien im 30-Minuten-Takt. Die letzte Fahrt vom Bustreff erfolgt um 22:15 bzw. 22:30 Uhr.

Und für diejenigen, die noch mehr erleben möchten, lohnt sich ein Besuch beim Emszauber. Die Christmas Karaoke lässt den Abend musikalisch bei leckerem Glühwein und Wintercocktails ausklingen. „Wir freuen uns auf eine schöne Vorweihnachtszeit mit vielen Besuchern in der Rheiner Innenstadt.“ fügt Susanne Schmidt, 1. Vorsitzende des Handelsvereins Rheine hinzu. „Ein Dank gilt der VR-Bank Kreis Steinfurt und RheineMarketing für die tolle Unterstützung!“

Projektwoche der Oberschule Spelle im Haus Bönne

Spelle/Varenrode – Bei der Projektwoche des 10. Jahrgangs des Realschulzweiges der Oberschule Spelle und der Tagespflege-Einrichtung von Christian Tenkleve trafen sich Jung und Alt zum 1. Mal im „Haus Bönne“ in Varenrode. Zusammen mit den Mitarbeitern der Tagespflege, den Tagesgästen und einigen freiwilligen Unterstützern aus dem Ortsteil wurde ein Insektenhotel und 2 Stände zum Anbringen von Vogelfutter und Meisenknödel erstellt und wetterfest gestrichen. Diese werden im Garten der Einrichtung aufgestellt und locken hoffentlich viele tierische Besucher an. Außerdem wurden einige Nistkästen für Fledermäuse und Meisen gebaut. Diese Arten haben die Raupe des Eichenprozessionsspinners auf ihrem Speiseplan. Um eine weitere Ausbreitung der Raupe entgegenzuwirken, werden die Nistkästen in den Eichenbäumen der Bönnestraße und Eichenstraße aufgehängt. Somit werden die Bewohner und Gäste von „Haus Bönne“ sowie alle Varenroder im nächsten Sommer hoffentlich Ruhe vor den allergieauslösenden Brennhaaren des Eichenprozessionsspinners haben. Unterstützt wurden wir bei diesen Projekten von F. Hoffrogge, K. Börger und P. Wilmes mit viel Fachwissen, Handwerkszeug und Zeit und vom Sportverein Schwarz-Weiß Varenrode durch die Bereitstellung des Vereinshauses auf dem Sportplatz. Allen ein großes Dankeschön!

Im Multifunktionsraum der Tagespflege wurden die Meisenknödel gefertigt und Erdnussringe für Eichhörnchen aufgezogen. Sie werden an den Ständen im Garten aufgehängt und ausgelegt. Wir hoffen, dass so die heimischen Tiere gut durch den Winter kommen. Außerdem wurden gemeinsam verschiedene Weihnachtsdekorationen und kleine Geschenke mit tatkräftiger Unterstützung einiger Tagesgäste gebastelt. Diese Bastelarbeiten werden die Bewohner, Tagesgäste und Mitarbeiter durch die Advents- und Weihnachtszeit begleiten und diese besondere Woche noch einmal in Erinnerung rufen. Nebenbei erfolgte ganz von alleine ein tolle Begegnungen zwischen den Generationen. Besonderer Dank gilt der Pflegedienstleiterin Fr. Kock, die mit Unterstützung ihres Teams die Projektwoche wieder hervorragend vorbereitet und durchgeführt hat

Fazit der Woche: Gemeinsam mit allen Generationen kann was geschafft werden!

2.300 Gäste bei 25 Veranstaltungen „Wo man singt“

Spelle – Der Gesangsnachmittag „Wo man singt“ im Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof in Spelle erweist sich nach wie vor als starker Besuchermagnet. Auch bei der 25. Auflage dieser Veranstaltung konnten wieder etwa 100 Besucher begrüßt werden.

Das Singen altbekannter Volks- und Wanderlieder steht im Mittelpunkt des Gesangsnachmittages „Wo man singt“ im Speller Wöhlehof. „Seit März 2016 bieten wir diese Veranstaltungsreihe an und die Diele des Wöhlehofes ist jedes Mal gut gefüllt, wenn wir wieder zum Gesangsnachmittag einladen“, berichtet Wöhlehof-Koordinator Hugo Gelze. So konnten bei den bisher 25 Veranstaltungen schon über 2.300 Gäste begrüßt werden. „Großen Anteil an diesem Erfolg haben die Musiker, die die Veranstaltung auf ihren Instrumenten begleiten – und das ehrenamtlich“, dankt Bürgermeister Andreas Wenninghoff den sieben Hobbymusikern, die jeweils in unterschiedlicher Besetzung für den guten Ton sorgen.

„Diese Live-Musik ist eine große Bereicherung und trägt dazu bei, dass unsere Gäste gerne mitsingen.“ Wie groß der ehrenamtliche Einsatz der Hobbymusiker ist, lässt sich auch daran ablesen, dass Jürgen Prause und Hermann Bembom in diesem Jahr in Eigenregie eigens für diese Veranstaltungsreihe ein Liederheft zusammengestellt haben. Der nächste Gesangsnachmittag findet statt am Dienstag, 14. Januar 2020, um 15:00 Uhr. Wer als Gruppe einen Tisch reservieren möchte, kann sich im Wöhlehof unter Tel. 05977 937-990 melden. Der Eintritt ist frei.

Personelle Veränderungen im Vorstand des Fördervereins der Johannes-Grundschule Spelle

Spelle- Am Dienstag, 19.11.2019 fand die jährliche Generalversammlung des Fördervereins der Johannes-Grundschule Spelle statt.

Die Vorsitzende Petra Brüggemann-Urban machte bei einem kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr deutlich, welche unverzichtbare Rolle der Förderverein für die Grundschule spielt.

Teilnahme am Weihnachtsmarkt, Durchführung des Einschulungscafés, Eisaktion vor den Sommerferien, Anschaffungen wie z.B. einer Kühltruhe sowie eines Balltrichters  – alles Dinge, die ohne das ehrenamtliche Engagement des Fördervereins nicht realsierbar wären.

Dafür sprachen Petra Brüggemann-Urban sowie die Schulleiterin, Bärbel Löcken, ihren herzlichen Dank aus!

Foto: v.l.n.r 2. Vorsitzende Katharina Wilde, Yvonne Hüsing, Anke Larbus, Katja Salecker und Petra Brüggemann-Urban 1. Vorsitzende des Fördervereins der Johannes Grundschule Spelle

 

Dadurch, dass einige Eltern aus dem Vorstand mit ihren Kindern die Johannes-Grundschule verlassen haben, waren personelle Veränderungen vorzunehmen. Vor den Neuwahlen wurde der bisherige Vorstand nach Kassenbericht und Tätigkeitsbericht einstimmig entlastet.

Mit einem kleinen Präsent verabschiedet wurden Anke Larbus, Katja Salecker sowie Yvonne Hüsing. Als 2. Vorsitzende wurde Katharina Wilde einstimmig gewählt und löst somit Sergio Lopes als bisherigen 2. Vorsitzenden ab. Zum Kassenwart wurde Dominique Mers, als 2. Beisitzerin Christin Diekmännken, als 3. Beisitzerin Martina Börger und zur Schriftführerin Saskia Krone gewählt.

Dunstabzugshaube schmort in Wohnung

Spelle- Am Mittwoch morgen um 05:23 Uhr wurde die Freiwilligen Feuerwehr Spelle zu einem Einsatz: Zur Kampelbrücke in Spelle alarmiert.

Bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort hatten die Bewohner vorbildlich ihre Wohnung verlassen. Nach Angaben der Bewohner war eine Schmorende Dunstabzugshaube der Grund der Alarmierung. Nach Erkundung der Wohnung wurde die Dunstabzugshaube von den Kameraden der Feuerwehr Spelle abmontiert und nach draußen gebracht. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich.

Die Freiwillige Feuerwehr Spelle war mit 15 Kameraden und drei Fahrzeugen vor Ort.

Minister a.D. Dr. Rudolf Seiters referiert über den Mauerfall vor 30 Jahren Speller Vereine und Verbände gedenken der Opfer von Krieg und Gewalt

Spelle – Traditionell fand am Vorabend des Volkstrauertages die Gedenkveranstaltung der Speller Vereine und Verbände statt. Im Anschluss an den Gottesdienst, begleitet durch den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Spelle-Venhaus, wurde am Ehrenmal ein Kranz für die Opfer von Krieg und Gewalt niedergelegt. In diesem Jahr hielt Bundesminister a.D. Dr. Rudolf Seiters die Gedenkrede und ging dabei auf die Bedeutung des Volkstrauertages ein, verbunden mit der Erinnerung an die Schrecken und an das Leid der Menschen aus den beiden Weltkriegen. In diesem Zusammenhang thematisierte er den 30. Jahrestag des Mauerfalls sowie die Gründung der Bundesrepublik vor 70 Jahren. Der Frieden im geeinten Europa sei so selbstverständlich geworden, dass er durch menschenverachtende Tendenzen, Ausgrenzung, Angst und Terror von verschiedenen Gruppierungen und Parteien schon wieder in Gefahr gerate. Daher appellierte Seiters an jeden Einzelnen, sich für einen toleranten Umgang miteinander einzusetzen. Allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben und insbesondere dem Redner der Gedenkveranstaltung, Dr. Rudolf Seiters, sagt der St.-Johannes-Schützenverein auch im Namen der Vereine und Verbände der Gemeinde Spelle ein herzliches Dankeschön. Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung berichtete Seiters im Wöhlehof über sein politisches Wirken im Kabinett Kohl. Zum Zeitpunkt des Falls der Berliner Mauer am 9. November 1989 war Seiters Chef des Bundeskanzleramtes und einer der Politiker, die maßgeblich die Wiedervereinigung mitgestaltet haben. In einem eindrucksvollen Vortrag berichtete Seiters über diese bewegenden Zeiten. Moderiert wurde der Vortrag durch den Speller Ehrenbürger und Ehrenpräsidenten des St.-Johannes-Schützenvereins, Dr. Bernard Krone. Die zahlreichen Zuhörer bedankten sich mit langanhaltendem Applaus bei den beiden Zeitzeugen Dr. Seiters und Dr. Krone.

Schwerer Verkehrsunfall in Rheine-Hauenhorst mit einer tödlich verletzten Person

Rheine – Wie bereits berichtet, kam es um kurz nach 17:00 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bauerschaftsstraße in Rheine-Hauenhorst. Zur Unfallzeit überquerte eine 69-jährige Fußgängerin mit ihrem Hund die Bauerschaftsstraße in Höhe des Pohlmannswegs. Ein 63-jähriger Autofahrer, der die Bauerschaftsstraße in Richtung Neuenkirchen befuhr, übersah die Fußgängerin und es kam zum Zusammenstoß. Die Fußgängerin verstarb aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen noch an der Unfallstelle. Am Pkw entstand Sachschaden. Der Hund wurde von Passanten aufgenommen. Zur Klärung der Unfallursacher wurde ein Unfallsachverständiger beauftragt. Die Unfallstelle war für drei Stunden komplett gesperrt.

Busfahren zum Nulltarif an den vier Adventssamstagen

Lingen. So macht Einkaufen noch mehr Spaß: An den vier Adventssamstagen 2019 können die Besucher der Lingener Innenstadt kostenlos mit dem LiLi-Bus fahren. Mit diesem besonderen Service will die Stadt Lingen den Einzelhandel in der Stadt unterstützen und die Innenstadt verkehrlich entlasten. „Zusätzlich mit dem Angebot von ´Lingen liefert` kommen die Besucher unser Innenstadt bequem und umsonst mit dem Bus in die Stadt und das ohne lästige Parkplatzsuche. Dort können sie in Ruhe einkaufen gehen und sich ihre Einkäufe dann bequem nach Hause liefern lassen – ohne lästige Schlepperei“, erklärt Oberbürgermeister Dieter Krone. „Alles in allem bieten wir damit eine echte Alternative zum Einkauf im Internet – persönliche Beratung inklusive.“ Neben der verkehrlichen Entlastung der Innenstadt erhofft sich die Stadt Lingen auch neue Kunden für die Angebote des LiLi-Busses gewinnen zu können. „Wir wollen den Nahverkehr attraktiv gestalten und mehr Menschen von dieser Alternative zum eigenen Auto überzeugen“, so der Oberbürgermeister.

Die Stadt Lingen hat 16.000 Euro für dieses zusätzliche Angebot eingeplant, das testweise eingeführt wird. An der Aktion ´Lingen liefert` nehmen mittlerweile zahlreiche Geschäfts in der Innenstadt einschließlich des Lookentors sowie der Georgstraße, Lindenstraße sowie Rheiner Straße teil. Bei der Aktion des Lingener Einzelhandels und der Lingen Wirtschaft und Tourismus GmbH können sich Kunden ab einem Wert von 50 Euro ihren Einkauf kostenlos nach Hause liefern lassen – ansonsten kostet das Angebot 3,95 Euro. Den Lieferservice übernimmt das Christophorus-Werk Lingen e. V..

Das Must-Have-Ticket zum Promi-Event des Musik-Sommers 2020! Open Air Konzerten am 23.08.2020 in Lingen

Superstar-Rockband Hollywood Vampires erstmals mit Rock-Klassikern und eigenen Songs auf Deutschland-Tour! Johnny Depp, Alice Cooper und Joe Perry (Aerosmith) geben eins von zwei Open Air Konzerten in Norddeutschland am 23.08.2020 in Lingen!

Lingen. Ganz neue Töne wird es von den Hollywood Vampires auf ihrer zweiten Deutschland-Stippvisite zu hören geben: Die Band um Johnny Depp, Alice Cooper und Joe Perry (Aerosmith) streift ihr Image als „kostspieligste Cover-Gruppe der Welt“ (Alice Cooper), die primär Klassiker wie „Whole Lotta Love“ (Led Zeppelin), „Cold Turkey“ (John Lennon) oder „My Generation“ (The Who) interpretiert, ab.

Jetzt haben die aus purer Freude am Miteinander-Musizieren aktiven ‚HV‘ nämlich auch eine Reihe an Eigenkompositionen im Konzertprogramm. Stilistisch bleibt sich das Trio Infernale auf „rise“, seinem zweiten Album, treu und frönt dem postmodernen, handgemachten (Hard-)Rock. Ganz auf Neuauflagen bekannter Songs verzichtet die Star-Kombo jedoch nicht.

Darunter findet sich sogar ein Titel mit Deutschland-Bezug: Ihre (von Johnny Depp gesungene) „Heroes“-Hommage wurde dort eingespielt, wo David Bowie & Co. das Original zwischen Juli und August 1977 aufgenommen hatten – in den Berliner Hansa-Studios! Eintrittskarten zu den spektakulären Shows der US-amerikanischen Supergroup sind im Vorverkauf erhältlich – und für den Aufpreis von € 4.99 (zzgl. Gebühren) gibt es bei reservix sogar noch die „rise“-CD dazu! Unstrittig ist, dass Tickets zu den Auftritten dieser Formation um einen Hollywood-Megastar, die Ikone des Schockrock und den Leadgitarristen einer der erfolgreichsten Rockbands weltweit DAS Must-Have des Sommers 2020 sind!

„Am Anfang ging es uns darum, unsere in den siebziger Jahren verstorbenen, trinkfesten Freunde zu ehren: Jimi Hendrix, John Bonham, Jim Morrison und all die anderen“, offenbarte Alice Cooper in einem Interview. „Deshalb stellten wir 2015 eine Kneipenband zusammen.“ Hollywood Vampires war der Name eines Promi-Trinker-Clubs in Los Angeles, den Cooper in den 1970ern mit gegründet hatte. Anlässlich der Veröffentlichung ihrer zweiten CD (earMUSIC) erklärten die Akteure: „Wir wollten weder, dass es wie ein Alice-Cooper-Album, noch, dass es wie eines von Aerosmith klingt. Die Platte zeigt jeden von seiner besten Seite, ohne dass jemand uns über die Schulter guckt“, fasst Gitarrist Perry zusammen. Wenn die Hollywood Vampires voller Biss und inklusive ihrer namhaften Begleitmusiker zu abendlichen Auftritten einfliegen, dann steht fest: ihre Konzerte sind DIE Promi-(Rock-)Events des Sommers 2020 – nicht verpassen!  

RBK Fusion präsentiert:

Hollywood Vampires – „Live 2020“

15.08.20 Mainz, Zitadelle

16.08.20 Hamburg, Stadtpark

20.08.20 Berlin, Zitadelle

23.08.20 Lingen, Open Air an der EmslandArena

25.08.20 Oberhausen, König-Pilsener-Arena

28.08.20 München, Olympiahalle

Örtlicher Veranstalter: EmslandArena Lingen Tourneeveranstalter: RBK Fusion GmbH, Tel. 030.2639143-0

Links: www.hollywoodvampires.com, www.rbk-fusion.de, www.emslandarena.com

           

 

Neue Trainingsanzüge für die D2- Junioren des SCSV


Spelle- Am Sonntag konnten sich die D2- Junioren über neue Trainingsanzüge und Trikots freuen, welche von Ulrich Rekers vom Betonwerk Rekers aus Spelle und seiner Frau an die jungen Kicker überreicht wurden. Die beiden Co-Trainer Noah Teder, Dustin Bünker und Koordinatoren der D-Jugend Rene Grotenrath und Sergio Lopez bedankten sich bei Familie Rekers, die den Verein schon seit Jahren unterstützen, und immer ein offenes Ohr für den Fußballverein des SC Spelle-Venhaus haben. Frank Geiger vom Vorstand schloss sich dem Dank an und überreichte Anja Rekers einen Blumenstrauß.

Neuauflage des Wegweisers zu den Stolpersteinen Stadtrundgang will Erinnerung an die jüdische Gemeinde in Lingen wachhalten

Lingen. Der Lingener Wegweiser zu den Stolpersteinen ist nun in dritter Auflage erschienen. Das Redaktionsteam um Anne Scherger, Benno Vocks und Simon Göhler hat in der neuen Auflage die Wegstationen zu den neuen Stolpersteinen ergänzt und neue Rechercheergebnisse zu den Leben der jüdischen Lingenerinnen und Lingener einfließen lassen. „Jeder Stolperstein erzählt zugleich auch Stadtgeschichte – wir wollen die Erinnerung an die Menschen, die in Lingen gelebt haben, wachhalten und ihnen ihre Namen zurückgeben“, erklärte Dezernentin Monika Schwegmann die Intention zu dem Wegweiser. In einem Stadtrundgang können die Leser 17 Wegstationen zu den 49 Stolpersteinen erkunden, die in Lingen für die verfolgten und ermordeten jüdischen Bürger verlegt worden sind.

Anne Scherger erläuterte die Neuerungen: So seien die vier Stationen für Familie ten Brink, Johanna Lewald, Julia und Andreas Os sowie Johanna Moses aufgenommen worden. Zudem sei sie nach weiteren Forschungsarbeiten in Archiven zu neuen Erkenntnissen zum Leben und Schicksal der Juden in Lingen gelangt. „Ich danke allen Archiven und Geschichtswerkstätten, die uns bei unserer Arbeit unterstützt haben – diese war wirklich sehr umfangreich und langwierig“, so Anne Scherger.

Finanziert haben die Neuauflage des Wegweisers die Stadt Lingen (Ems) und das Forum Juden-Christen im Altkreis Lingen e.V. Der Erste Vorsitzende Heribert Lange betonte in dem Zusammenhang, dass die Verlegung der Stolpersteine nicht ohne die Unterstützung zahlreicher Patinnen und Paten für die Stolpersteine möglich gewesen sei. „Wir werten diese Unterstützung auch als Zustimmung für die Gedenk- und Erinnerungsarbeit des Forums und als Zeichen der gegenseitigen Wertschätzung“, erklärte der Erste Vorsitzende. Monika Schwegmann dankte allen Beteiligten für die umfangreiche Arbeit.

Das Heft „Stolpersteine. Ein Wegweiser für die verfolgten und ermordeten jüdischen Bürger der Stadt Lingen (Ems) – Ein Stadtrundgang“ ist im Tourismusbüro der Lingen Wirtschaft und Tourismus GmbH, beim Kulturamt und im Stadtarchiv, im Oberbürgermeisterbüro der Stadt Lingen (Ems) sowie beim Forum Juden-Christen erhältlich. Der Wegweiser ist zudem auch auf lingen.de eingestellt.